Home News Bitcoin 2.0? Neues Blockchain-Protokoll soll Digitalwährung Shakti Coin massentauglich machen

Bitcoin 2.0? Neues Blockchain-Protokoll soll Digitalwährung Shakti Coin massentauglich machen

von Paul

Der geplante Shakti Coin soll die Vorteile des Bitcoin weiterführen und nebenbei den grossen Kritikpunkt des Energieverbrauchs beim BTC lösen.

Bitcoin 2.0? Neues Blockchain-Protokoll soll Digitalwährung Shakti Coin massentauglich machen

Medienmitteilung

Shakti Coin (SXE)? Noch nie gehört? Dies soll sich nun ändern, denn das Startup aus dem Cryptovalley in Zug hat Grosses vor. Die blockchain-basierte Kryptowährung, steht unmittelbar vor ihrer Einführung. Die virtuellen Coins wurden von der Swiss Shakti Foundation, einer gemeinnützigen Schweizer Organisation, entwickelt und sollen ein neues Zeitalter bei smartem Geld einläuten.

Was steckt hinter dem Shakti Coin

Die neue stabile Geldform (Stablecoin) basiert auf einem neuartigen Blockchain-Protokoll namens Proof-of-Effort (PoE), mit dem Mining der breiten Öffentlichkeit zugänglich und Shakti Coin zur praktischsten Form eines Tauschmittels gemacht werden soll.

Zehn Jahre nach der Einführung von Bitcoin, der weltweit ersten Währung auf Blockchain-Basis des Entwicklers Satoshi Nakamoto, wird nun diese neuartige Kryptowährung vorgestellt. Die Entwickler von Shakti Coin haben die Stärken und Schwächen des Bitcoins eingehend studiert, um ein geeignetes Zahlungsmittel für alltägliche Vorgänge zu kreieren. Zu den Highlights von Shakti Coin sollen seine Benutzerfreundlichkeit, der stabile Wert und die Einhaltung rechtlicher Vorgaben gehören. Auch die hohe Kapazität von über 10 000 Transaktionen pro Sekunde (TPS) sowie die Möglichkeit von direkten Wallet-to-Wallet-Transfers.

Auch bei einem grossen Kritikpunkt des Bitcoin, dem Energieverbrauch, will eine bessere Lösung präsenteieren. So bietet die neue Währung eine höhere Energieeffizienz beim Mining, das nun jedermann zur Verfügung steht. Das PoE-Protokoll ersetzt das energieintensive Proof-of-Work-Protokoll, das beim Bitcoin und anderen virtuellen Währungen zum Einsatz kommt, ohne bei der Sicherheit Abstriche machen zu müssen. So würde ein für das Mining von Shakti Coin eingesetzter Rechner etwa den gleichen Energieverbrauch wie ein durchschnittlicher E-Mail-Server verursachen. Die neue Digitalwährung umfasst zudem eine soziale Komponente, indem Bildung und finanzielle Teilhabe weltweit gefördert werden.

Einer der Gründe, warum Shakti Coin einfach zu nutzen ist, liegt in der Konformität mit rechtlichen Vorschriften. Die Währung wurde unter Einbezug von bewährten KYC-Verfahren (Know-your-Customer), Vorschriften zur Verhinderung von Geldwäsche, Standards im Bereich der Finanzberatung (Certified Trust and Financial Advisor, CTFA) sowie weiterer Normen entwickelt, um einen unrechtmässigen Gebrauch zu verhindern. Ebenso arbeitet die Stiftung weltweit mit Anbietern zusammen, um die Einhaltung rechtlicher Vorgaben in den einzelnen Ländern zu gewährleisten.

Schweiz und Kalifornien

Für die Abwicklung der täglichen Transaktionen zeichnet SXE Network Operations LLC mit Hauptsitz in Berkeley, Kalifornien, verantwortlich. Die Niederlassung in Berkeley wurde mit den Compliance-Aufgaben und der Ausarbeitung bewährter Verfahrensweisen betraut. SXE Network Operations ist zudem für die Wartung und Entwicklung des Shakti Blockchain-Netzwerks und der Shakti Wallet-App zuständig, kümmert sich um die Registrierung von Minern und stellt die reibungslose Bereitstellung und Nutzung des Systems weltweit sicher. Bei der Schweizer Shakti Foundation handelt es sich um eine gemeinnützige Organisation mit Sitz im Kanton Zug, der auch als Crypto Valley bezeichnet wird. Die Organisation hat sich dem Ziel verschrieben, Shakti Coin weltweit bekannt zu machen.

Quelle: Presseportal

Was steckt dahinter?

Die Beschreibungen und künftigen Funktionen lesen sich sehr interessant und vielversprechend, aber im Moment ist es noch zu früh, etwas über die Seriösität zu sagen. So mal noch nicht alle Teile des Whitepapers (Stand Mitte April) publiziert sind und damit die Informationen zur technischen Basis noch relativ vage sind. Daher bleibt abzuwarten, wie sich das Shakti Coin entwickelt und das Projekt zum Fliegen kommt.

Mehr News aus der Schweizer und globalen Krypto-Welt

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen