Ein kleiner Schritt für die Menschheit, ein Grosser für die… So oder so ähnlich könnte man die kürzlich gemachte Ankündigung von Coinbase deuten. Eine der grössten und bekanntesten Börsen zum Kauf und Verkauf von digitalen Währungen hat heute die Partnerschaft mit dem Fintech-Startup WeGift in London verkündet. Diese ermöglicht Kunden und Usern von Coinbase künftig den Kauf von Geschenkkarten von Uber, Zalando, Nike und vielen weiteren bekannten Marken und Online-Dienstleistern und Online-Shops.

Ein Schritt in den Alltagsgebrauch von Kryptowährungen

Auf den ersten Blick ist dies nichts besonderes, aber auf den zweiten durchaus interessant. Wird dadurch doch ein Case geschaffen, womit die User digitale Währungen in Güter und Dienstleistungen des alltäglichen Lebens tauschen können. Damit werden Kryptowährungen wieder ein Schritt in Richtung reales Zahlungsmittel machen – und nicht nur als Investment und Anlage gesehen. Dies ist wichtig bei der weiteren Etablierung von digitalen Währungen. Dieser Coup wurde heute von Coinbase bekanntgegeben.

Dazu meint der CEO der Kryptobörse, Zeeshan Feroz dann auch:

Kryptowährungen leicht zu handeln und auszugeben ist ein essenzieller Teil unserer Aufgabe, um das Kundenerlebnis immer weiter verbessern.

Start in ausgewählten Ländern

Zum Start wird diese neue Funktion von Coinbase nur Nutzer in Australien und ausgewählten europäischen Ländern sein (Frankreich, Holland, Italien, Grossbritannien und Spanien). Schwer vorstellbar, dass dort nicht in Kürze weiteren Ländern in Europa und der Welt folgen werden. Zudem kündigt die Kryptobörse an, weitere Händler, Marken und Dienste anzubinden und somit die Attraktivität weiter zu steigern. Das ganze Announcement wurde auf Medium veröffentlicht.

Zudem locken WeGift und Coinbase zu Beginn mit exklusiven Angeboten, um das neue Feature anzufeuern und attraktiver für ihre User zu machen. So werden User, die elektronische Geschenkkarte kaufen, mit zusätzliche Rabatten und Boni gelockt. Zudem ist das Ganze für den User gebührenfrei.

Es ist sicherlich nur eine Frage der Zeit, bis andere Kryptobörsen wie Bitpanda oder bitvavo folgen werden.

 

Jetzt Beitrag teilen

CoinPro.ch verwendet Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu