Home Allgemein Musiker und Kryptowährungen: Perfect match?

Musiker und Kryptowährungen: Perfect match?

von Paul

There is no business like Show business. Dies gilt nun schon seit Längerem auch für Kryptowährungen und Musikern.

Musiker und Kryptowährungen

Musiker und Kryptowährungen: Dies scheint irgendwie zu passen, wenn man sich die Liste von Musikern ansieht, die sich in der letzten Zeit positiv zu digitalen Währungen geäussert haben oder bereits aktiv am Markt sind. Über alle Musik-Genre sind Popstars an Bitcoin interessiert.

So war Melanie Brown, besser bekannt als Mel C von der britischen Girlsgroup Spice Girls, die bereits vor über 6 Jahren Bitcoin als Bezahlung akzeptierte. Oder auch der bekannte Rapper 50 Cent ermöglichte bereits 2014 die Bezahlung mit Bitcoin für sein damaliges Album Animal Abition. Damit hat der amerikanische Künstler quasi doppelt verdient, wenn man sich die Entwicklung des Kurses von BTC seit 2014 ansieht. Fazit: Alles richtig gemacht von Musikern, wie:

  • Mel B (Melanie B)
  • 50 Cent
  • DJ Khaled
  • Childish Gambino
  • Mariah Carey
  • Akon
  • Lily Allen

In unserer Infografik mit unserem Partner BitcoinMag finden sich weitere Stars und Sternchen aus dem Musikbusiness, die frühzeitig auf Bitcoin, Monero und Co. gesetzt haben. Eine Taktik, die aufgegangen ist. Auf der einen Seite aus Marketingsicht, weil einige Medien über die Krypto-Engagements der Musiker berichteten. Und auf der anderen Seite aus Business-Sicht, wenn man sich die Kursentwicklungen ansieht.

Infografik: Musiker und Kryptowährungen
Infografik: Musiker und Kryptowährungen: Eine Liebesgeschichte?

Infografik: Musiker und Kryptowährungen: Eine Liebesgeschichte?

Quelle: BitcoinMag

Weitere Infografiken gibt es hier.

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen