Home Reviews Im Review: die Bitcoin-Bank Bitwala

Im Review: die Bitcoin-Bank Bitwala

von Redaktion CoinPro.ch

Deutschland entwickelt sich infolge der Blockchain-Strategie der Bundesregierung inzwischen doch zu einem interessanten Blockchain- und Kryptostandort. Allzu viele grosse Namen hat das Land bisher aber dennoch nicht hervorgebracht, was den Erfolg des Unternehmens der Berliner Bitwala GmbH umso eindrucksvoller erscheinen lässt. Schon im Jahr 2013 begannen die Gründer die Umsetzung ihrer „Vision“. Es ging um die Schaffung dessen, was heute als erste Krypto-Bank bezeichnet wird. Nach einigen Turbulenzen bei Finanzierungen und Partnerschaften sichert sich der Dienstleister spätestens seit dem 2018 zunehmende Aufmerksamkeit als selbsternannter erster Anbieter des ersten Blockchain-Bankings. Sichere Bankleistungen und ein innovativer Ansatz für das Ausgeben von Bitcoins stehen im Mittelpunkt.

4.5
  • Sicherheit 100%
  • Gebühren 100%
  • Währungen 95%
Pro
  • Deutsches Unternehmen
  • Guter Kundenservice & Ausbildungsangebot „Akademie“
  • Bankkonto, Wallet und Trading in einem
  • zusätzlich Rendite-Chance durch Bitwalas „Ertragskonto“
Contra
  • Bisher nur Bitcoin (BTC) & Ethereum (ETH) verfügbar
  • Einzahlungen nur via SEPA-Lastschriftverfahren

Hinweis: Die Bewertungen der Anbieter erfolgt in unabhängigen Tests der CoinPro.ch Redaktion – im Rahmen von Kooperationen können erfolgreiche Vermittlungen durch die Anbieter an CoinPro.ch vergütet werden.

Auch ausserhalb Deutschlands steigt das Interesse. Grund genug, Aspekte wie Anlagesicherheit, Kundendienst-Qualität und andere wichtige Aspekte anhand der Bitwala Erfahrungen unserer Experten genauer unter die Lupe zu nehmen.

Bitwala ist auch für Kunden in der Schweiz zugänglich.

Verständliche Webseiten-Aufbereitung zu allen Bitwala-Angeboten

Das junge Team hat sich viel vorgenommen: Hochwertigen Bankservice, geringe Kosten und Offenheit für einen rasant wachsenden neuen Markt stehen ganz oben auf der Agenda, wie der Bitwala Test zeigt. Dass es sich hier nicht um eine „08/15-Bank“ handelt, liegt in der Natur der Sache. Dass man nicht nur echte Krypto-Nerds ansprechen möchte, lässt bereits die klare und verständliche Ausrichtung der Bitwala-Internetpräsenz erkennen. Das laut Bitwala erste Bankkonto mit integrierter Bitcoin Wallet (oder andersherum) umfasst auch ein Handelsangebot für Krypto-Interessenten. Gleich beim ersten Besuch der Plattform erfährst Du alles Wesentliche zu den verschiedenen Produkten, die Du natürlich bequem auch miteinander kombiniert verwenden kannst. Dazu gehören natürlich klare Aussagen zu Gebühren und Rendite-Aussichten, wenn Du Dich für die Kundschaft entscheidest. Lästige Werbung begegnet Dir nicht. Bitwala legt damit eindeutig Wert auf einfache Handhabung und einen einfach Einstieg in das Thema Bitcoin- bzw. Krypto-Banking.

Direkt auf der Startseite befinden sich die Links zum Bankkonto, zum Tradingmodell und dem sogenannten Ertragskonto – zudem erläutert der Betreiber dort in der Rubrik „Gebühren“, welche Kosten entstehen. Ebenso befinden sich im oberen Bereich der Plattform die aktuellen Kurse für die beiden verfügbaren Digitalwährungen Bitcoin und Ethereum. In Sachen Anwenderfreundlichkeit bleibt damit kein Wunsch unerfüllt, den sicher nicht nur Anfänger an einen guten Partner hegen. Die Links zu den kostenlosen Mobile Apps für die beiden Betriebssysteme Google Android und Apple iOS in den jeweiligen App-Shops finden sich unten auf der Webseite wieder. Sie schneiden in unserer Bitwala Erfahrung übrigens ähnlich gut wie die webbasierte Variante des Geschäftsmodells ab. Die Kontakte zu den diversen Social-Media-Auftritten von Twitter über Facebook bis „Bitcointalk“ und dem eigenen Bitwala-Blog sowie zum Akademie-Bildungsangebot findest Du genau so rasch wie das Support-Angebot und die Option zur Freundschaftswerbung.

Registrierung und Anmeldung bei Bitwala

Der Weg zum Blockchain-Banking führt über den Menüpunkt „Konto eröffnen“. Achtung: im weiteren Verlauf braucht es für erste Bitwala Erfahrungen einen Identitätsnachweises. Dafür musst Du einen Schweizer Pass oder Personalausweis bzw. das erforderliche Dokument als Bürgerin/Bürger eines anderen Landes zur Hand haben.

Die einzelnen Schritte sehen wie folgt aus:

  • Eingabe des Namens, einer gültigen E-Mail, des Heimatlandes
  • Berechtigung (Frage nach einer Steuerpflichtigkeit in den USA)
  • Akzeptieren der AGB (Bitwala & SolarisBank), Datenverarbeitungsbedingungen, Einlagensicherungsdetails und Infos zur Kirchensteuer sowie der Sonderbedingungen der solarisBank AG für den Krypto-Handel.
  • Festlegung eines individuellen Passworts
  • Eingabe aller Persönlicher Daten wie Wohnsitz, Alter, etc.
  • Eingabe weiterer Kontaktdaten
  • Rechtliche Hinweise
  • Verifikation mit dem Ausweisdokument

An die genannte E-Mail-Adresse wird zur Fortführung der Registrierung eines Bestätigungsmail gesendet. Ohne diesen Schritt kann der Einstieg in die Kontoführung oder des Tradings nicht erfolgen. Neukunden in spe sollten also durchweg richtige Angaben leisten, wie unser Bitwala Test gezeigt hat. An Deine Mailadresse versendet der Betreiber auch nochmals alle oben genannten wichtigen Erklärungen als PDFs. Solltest Du dich für Tipps, Informationen und Marketingmaterial des Unternehmens interessieren, setzt Du bei den Berechtigungen ein entsprechendes Häkchen. Der Anbieter erfragt im Zuge der Eröffnung eines Accounts also auch nach einer Telefonnummer und klärt über steuerliche Aspekte auf. Nach dem erfolgreichen Abschluss musst Du nur noch Geld auf dein Konto überweisen, um mit dem Handel und dem Sparen zu beginnen.

Bitwala – Sicherheit wird gross geschrieben

Besonders gut geschützt bist Du bei der Digitalbank, wenn Du die passende App nutzt. Die mit dem Konto verbundene Bitwala Debitkarte (MasterCard) bietet Dir beim Online-Einkauf durch das 3D-Secure-Verfahren grösstmögliche Sicherheit. Durch die Notwendigkeit einer Code-Eingabe wird Betrügern das Leben schwer gemacht. Freilich greift dieser Schutz auch, wenn unterwegs per Karte bezahlt wird. Zunehmend wichtiger wird die hier ermöglichte optionale kontaktlose Bezahlung per Karte. Was das Kontoguthaben angeht: Durch die Zusammenarbeit mit der SolarisBank sind Einlagen bis zu einer Obergrenze von 100.000 Euro durch die Einlagensicherung abgesichert, wenn es um durch den Anbieter verschuldete Schäden geht. Höchste Standards an Sicherheit und Privatsphäre verstehen sich für Bitwala nach eigener Aussage von selbst. Zum Service bei Karte und Konto gehört im Sinne der Kunde eine stets aktuelle Transaktionsübersicht, damit Du immer auf dem Laufenden über alle Bewegungen bist.

Dein Handelsspielraum beim Trading mit Bitwala

Bei aller Lobhudelei im Hinblick auf Transparenz, Sicherheit und die Kombination unterschiedlicher Angebote darf im Bitwala Erfahrungsbericht bisher eines nicht verschwiegen werden. Für echte Krypto-Liebhaber ist die Auswahl bisher wohl eher nicht zufriedenstellend. Denn mit Deinem Euros, Franken oder anderen Währungen kannst Du zum jetzigen Stand (06/2020) lediglich in Bitcoin und Ethereum investieren. Bedenkt man in objektiven Bitwala Erfahrungen nun aber, dass es sich hier vorrangig um ein Konto- und Kartenmodell mit inkludiertem Kryptohandel handelt, ist dies durchaus positiv zu bewerten. Denn die Bankenbranche insgesamt hält sich weiterhin mit einem Einstieg ins Krypto-Trading eher verhalten zurück. So sind immerhin die beiden derzeit nach Marktkapitalisierung wichtigsten digitalen Währungen verfügbar. Erweiterungen des Angebots sind nicht nur nicht ausgeschlossen. Sie sind wohl sehr wahrscheinlich angesichts des wachsenden Erfolgs des Berliner Unternehmens.

Das Bitwala Bankkonto – alle Funktionen, die es braucht

Das Konto hält in unseren Bitwala Erfahrungen, was es verspricht. Kundinnen und Kunden haben Zugriff auf alle wichtigen typischen Kontoleistungen, die Du von einem Konto erwarten darfst. Dabei verbindet der Betreiber laut Selbstdarstellung „mobiles Banking mit Kryptowährungen“ über die App. Mastercard-Debitkarte ist dabei inklusive. Über die Karte kannst Du wie erwähnt kontaktlos zahlen und gebührenfrei Bargeld rund um den Globus Geld am Geldautomaten mit dem Logo der Kartengesellschaft abheben. Wer von der Option des Kryptowährungskaufs Gebrauch macht, erhält binnen weniger Minuten eine Kontogutschrift. Auch die Wallets gehört zu den Inklusivleistungen des Kontos für den Kauf, Empfang und Versand Deiner BTC- und ETH-Einheiten. Die privaten Schlüssel der Non-Custodial-Wallet garantieren, dass nur Du Zugang zu Deiner digitalen Geldbörse hast.

Laut Anbieter sind Einsteiger beim sogenannten „Ertragskonto“ ebenso willkommen wie HODLer, die langfristig planen und Bestände dauerhaft halten möchten. Auszahlungen winken Dir wöchentlich – Gutschriften erfolgen jeweils montags auf dem Konto. Die genaue Rendite durch das passive Einkommen ohne feste Ein- und Auszahlungsvorgaben und Mindestlaufzeit variieren. Die Höhe hängt massgeblich von den aktuellen Marktbedingungen ab. Derzeit liegen die Renditen des Ertragskontos bei bis zu 3,95 % pro Jahr beim Bitcoin. Ein wichtiger Vorteil für Deine ersten Bitwala Erfahrungen besteht darin, dass der Mindestbetrag für Investments bei nur 10 Euro liegt. So können auch Kleinanleger aktiv werden. Abhebungen sind jederzeit möglich und kostenlos. Auf mögliche Gebühren für die Produkte gehen wir im nächsten Abschnitt genauer ein.

Kosten und Gebühren, auf die Bitwala-Kunden vorbereitet sein müssen

Die einzigen Gebühren, die beim Ertragskonto anfallen sind so genannten Netzwerkentgelte. Diese entstehen durch den Transfer Deiner Bitcoin- oder Ethereum-Käufe auf das Ertragskonto. Wenn Auszahlungen vom Konto auf die BTC-Wallet erfolgen übernimmt der Bitwala-Partner Celsius fällige Transferkosten. Kontoeröffnung, Einzahlungen in Euro und Abhebungen weltweit sind gebührenfrei. Auch SEPA-Überweisungen und die Nutzung der Kreditkarte sind entgeltfrei. Durch Abhebungen am Geldautomaten können indes trotzdem Kosten entstehen, diese aber sind dem Automatenbetreibern geschuldet. Beim Kryptohandel liegt die Handelsgebühr aktuell bei 1,00 %. Netzwerkgebühren sind konfigurierbar. Du bekommst übrigens einen jährlichen Steuerbericht über realisierte Erträge.

Die aktuelle Details zu Bitwala-Zahlungsarten

Auch in diesem Bereich weist der Bitwala Erfahrungsbericht im Vergleich zu vielen Kryptobörsen gewisses Potenzial für Nachbesserungen auf. Denn die einzige Möglichkeit, um das Bitwala-Girokonto aufzuladen, ist eine SEPA-Überweisung in Euro auf die jeweilige persönliche Bitwala IBAN. Man findet die eigene IBAN in der Kontoübersicht. Andere Anbieter setzen hier inzwischen auch auf verschiedene Online-Zahlungen und andere Optionen. Die einzige, aber lobenswerte Alternative ist der Transfer von Bitcoins direkt an die Bitwala-Wallet, sodass ein Rücktausch in Euro praktikabel wird auf Basis des aktuellen Wechselkurses des Bitcoin gegenüber der Gemeinschaftswährung Euro.

Kundenservice – schnelle Hilfe & gutes Support-Center

Die Frage nach der Qualität der Kundenbetreuung ist für alle Kundinnen und Kunden wichtig. Fragen und Probleme können schliesslich immer wieder mal auftreten. Erwähnt sei in diesem Punkt das gut „sortierte“ Support-Center, das die allermeisten typischen Fragen schnell und verlässlich beantwortet. Steuerthemen werden hier ebenso angeschnitten wie die Kontoaufladung, Details zu Zielgruppen des Unternehmens, Gebühren oder möglichen Kontoüberziehungen. Zukünftig will der Anbieter auch eine Überziehung ähnlich einem Dispositionskredit ermöglichen. Bei weiteren Anliegen ist der „General Contact“ im Berliner Festnetz telefonisch erreichbar. Auch postalisch und per Mail kannst Du Dich an den Dienstleister wenden. Der einfachste Weg führt über das persönliche Kundenkonto.

Fazit zum Konto- & Kryptoservice von Bitwala

Im Bitwala Test können unsere Experten dem Anbieter nicht nur offene und ehrliche Erläuterungen zu Gebühren, Leistungen und möglichen Renditen attestieren. Kundendienst und Support-Bereich arbeiten zuverlässig. Beim Handelsmodell gibt es sicher noch Spielraum für Besserungen. Allerdings können Kundinnen und Kunden bereits jetzt wenigstens in die beiden wichtigsten Kryptowährungen investieren und kommen in den Genuss einer Kreditkarte, die für Flexibilität und günstige Konditionen steht.

4.5
  • Sicherheit 100%
  • Gebühren 100%
  • Währungen 95%
Pro
  • Deutsches Unternehmen
  • Guter Kundenservice & Ausbildungsangebot „Akademie“
  • Bankkonto, Wallet und Trading in einem
  • zusätzlich Rendite-Chance durch Bitwalas „Ertragskonto“
Contra
  • Bisher nur Bitcoin (BTC) & Ethereum (ETH) verfügbar
  • Einzahlungen nur via SEPA-Lastschriftverfahren

Hinweis: Die Bewertungen der Anbieter erfolgt in unabhängigen Tests der CoinPro.ch Redaktion – im Rahmen von Kooperationen können erfolgreiche Vermittlungen durch die Anbieter an CoinPro.ch vergütet werden.

Jetzt Konto bei Bitwala eröffnen