fbpx
Home News Der Kryptomark leidet: Bitcoin und Altcoins stürzen ab

Der Kryptomark leidet: Bitcoin und Altcoins stürzen ab

von Michael Cyriax

Die Kurse von Bitcoin und den Altcoins fallen spürbar. Unter dem Einfluss des Coronavirus' geben alle Finanzmärkte nach.

Kryptomarkt: Bitcoin und Altcoins stürzen ab

Der Bitcoin erlebte einen düsteren Wochenstart und fällt am Mittwoch unter die 9.000 CHF-Grenze. Viele Altcoins erwischt es sogar noch schlimmer. Die Bären übernehmen den Markt und die Anleger ziehen mehrere Milliarden CHF aus dem Kryptomarkt. Wir werfen einen Blick auf die aktuellen Geschehnisse und die möglichen Auslöser.

Bitcoin-Kurs im Detail

Der Absturz hatte sich in den vergangenen Tagen angedeutet. Nachdem der Bitcoin am Dienstag unter die Supportlinie bei 9.160 USD gefallen war, sprachen viele Indikatoren für eine bearishe Marktentwicklung. Zum Zeitpunkt des Artikels steht die Nr.1-Kryptowährung bei einem Kurs von 8.958 CHF und das 24 Stunden-Volumen sinkt auf knappe 43 Mrd. USD. In Prozentzahlen steht ein Tagesminus von 4,11 % zu Buche.

Zum aktuellen Bitcoin-Kurs

Diese Bereiche sind wichtig

Minus 500 CHF in weniger als 48 Stunden. Bei diesen Werten dürften in den traditionellen Märkten die Alarmglocken klingeln, doch der Krypto-Markt ist ein spezielles Pflaster. Durch das Comeback der Volatilität sind derartige Schwankungen keine Ausnahmeerscheinung im Krypto-Space. Nach dem Verlust des wichtigen Unterstützungsbereiches bei 9.160 CHF richtet sich der Fokus der Trader nun auf den Bereich bei 8.780 CHF. Hier liegt die 9.000 US-Dollar-Grenze. Aus der bullishen Perspektive sprachen in den vergangenen Tagen gleich mehrere Faktoren für einen anhaltenden Bull-Run. Nach der seltenen Golden Cross-Formation kletterte das „digitale Gold“ beinahe schlagartig über die 10.000 CHF-Marke, bevor der enorme Pullback einsetzte.

Kryptomarkt: Altcoins erleben schwarzen Mittwoch

Ein Bitcoin Dominanz-Index von 64,5 % dürften ein schwaches Trostpflaster für die Bitcoin-Community darstellen. Für die Altcoins hat der Marktanteil-Verlust jedoch bittere Auswirkungen. Viele alternative Assets dippen am Mittwoch im zweistelligen Prozentbereich – auch hier muss der Kryptomarkt leiden. Ethereum fällt mit einem Tagesminus von knappen 9 % unter die 230 CHF-Marke und Ripple erreicht ein Jahrestief von 0,23 CHF. Die Bitcoin Forks erwischt es sogar noch härter. Bitcoin SV (- 12,96 %) und Litecoin (- 10,15 %) fallen in den Krypto-Charts durch enorme Kursverluste hinter den Stable Coin Tether und Bitcoin Cash muss mit einem Verlust von knappen 13 % den grössten Downtrend in den Top 10 verzeichnen.

Traditionelle Märkte erleben Blutbad

Um die fallenden Krypto-Kurse richtig einzuordnen, empfiehlt sich ein Blick auf die internationalen Finanzmärkte. Der Down Jones Industrial Average verzeichnet in dieser Woche ein 2-Jahres-Tief, der DAX einen neuen Jahrestiefstand und der S&P 500 verlor in den vergangenen fünf Tagen satte 7 %. Die asiatischen Märkte befinden sich in der Folge des Coranavirus aktuell in einer regelrechten Krise. Die Auswirkungen schlagen sich im Moment auf sämtliche Märkte, inklusive dem Krypto-Markt, nieder.

Kryptomarkt unter dem Einfluss des Coronavirus‘

Das Coronavirus breitet sich weiter aus und die Märkte reagieren mit einer starken Verunsicherung auf die aktuellen Nachrichten. Vor einigen Wochen sahen viele Fachleute eine direkte Korrelation zwischen dem steigenden BTC-Kurs und dem Covid-19, da das „digitale Gold“ als krisensicherer Store of Value gilt. Demnach lässt sich zur aktuellen Stunde nur darüber spekulieren, ob es sich bei der momentanen Talfahrt um eine überfällige Korrektur handelt oder ob die internationalen Märkte den Kryptomarkt nach unten ziehen. Fest steht, dass die Gesamtmarktkapitalisierung in den letzten Stunden um über 5 Mrd. CHF gesunken ist. Erst gestern erreichte das Volumen der CME Bitcoin Futures einen neuen Jahres-Tiefstand. Anleger benötigen nun starke Nerven.

Zu den aktuellen Kursen

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen

CoinPro.ch Newsletter

Jetzt für den CoinPro.ch E-Mail Newsletter anmelden und regelmässig die wichtigsten News und Hintergründe rund um Blockchain, Bitcoin und anderen Kryptowährungen bequem in die Mailbox erhalten.