Der Bitcoin ist zwar die bekannteste Kryptowährung, aber darüber hinaus existieren mittlerweile eine Vielzahl von weiteren digitalen Währungen, von denen die meisten Menschen ebenfalls bereits gehört haben. Nach dem Bitcoin gehört definitiv Ethereum zu den bekanntesten und gleichzeitig wichtigsten digitalen Währungen am Markt. Wir möchten gerne im Folgenden darüber informieren, wie und wo Du Ethereum kaufen kannst und was du beachten solltest, falls du Ethereum kaufen oder mit Ethereum handeln möchtest.

Wo kann man Ethereum kaufen und verkaufen?

Bitvavo, eine der führenden Börsen aus Europa (Niederlanden) mit einer grossen Auswahl an Kryptowährungen. PayPal Einzahlung möglich. Extra: 10 Euro Bonus bei Anmeldung über CoinPro.ch

97%

5.0 out of 5.0 stars5.0

Bewertung lesen

Anbieter aus Österreich - spezialisiert auf den Handel mit Bitcoin, Ethereum, Aktien und vielen weiteren Assets.

Aktion für Schweizer User: 100 CHF Willkommensbonus bis 29.02.24 

96%

5.0 out of 5.0 stars5.0

Bewertung lesen

CFDs und echte Aktien in einer Handelsplattform mit kostenlosen Einzahlungen ohne Bedingungen - das ist XTB.

94%

5.0 out of 5.0 stars5.0

Bewertung lesen

OKX gehört zu den grössten Krypto-Börsen der Welt und vereint zahlreiche Funktionen wie eine Wallet, Staking, Futures, Margin und Spot-Trading in einer einzigen Plattform.

92%

5.0 out of 5.0 stars5.0

Bewertung lesen

Binance gehört mit mehreren hunderttausend Kunden weltweit zu den Top-10 grössten und bekanntesten Börsen - die Nutzung der Börse ist kostenlos, es fallen lediglich Gebühren für den Kauf und Tausch von Kryptowährungen an.

90%

5.0 out of 5.0 stars5.0

Bewertung lesen

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74-89% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel. 

Worum handelt es sich bei Ethereum?

Die Bezeichnung Ethereum für die Kryptowährung ist streng genommen nicht ganz korrekt, denn bei Ethereum handelt es sich zunächst einmal um eine Plattform. Über diese Plattform werden insbesondere Token generiert, aber auch andere Coins können dort erstellt werden. Die eigentliche Währung, die von der Plattform Ethereum stammt, wird als Ether bezeichnet und existiert in verschiedenen Varianten (u.a. Ether und Ether Classic). Allgemein ist allerdings mit Ethereum fast immer die digitale Währung gemeint. Geschaffen wurde die digitale Währung Ende 2013, wobei der Handel insbesondere ab 2015 richtig in Gang kam. Im darauf folgenden Jahr (2016) hatte Ethereum bereits erstmals die Marktkapitalisierung von mehr als 500 Millionen US-Dollar überschritten. Interessant ist insbesondere ein Vergleich zwischen Ethereum und der führenden Kryptowährung, dem Bitcoin. Beide Kryptowährungen basieren auf der Blockchain und haben zahlreiche Gemeinsamkeiten, aber es gibt durchaus ebenso einige Differenzen.

Bei der Entwicklung von Ethereum spielt auch die Schweiz eine wichtige Rolle. So ist die Ethereum Foundation im Zuger Crypto Valley beheimatet.

Mit dem immer wichtiger werdenden Bereich der dezentralen Finanzen (sog. DeFi) und der Möglichkeit auf Basis der Ethereum Plattform zahlreiche Finanzservices (wie Kreditvergabe oder Zinsertragsmodelle) aufzubauen konnte sich Ethereum final als eine der wichtigsten Treiber positionieren.

Lesenswert: DeFi – Was steckt dahinter und wie funktioniert es? 

Ohne Wallet viele verschiedene Krypto­währungen handeln mit unserem CFD-Broker Testsieger Plus500 - 7 Tage die Woche.

97%

5.0 out of 5.0 stars

Bewertung lesen

Jetzt Konto eröffnen

CFD service. Dein Kapital unterliegt einem Risiko

Worauf sollte ich beim Kauf (Verkauf) von Ethereum achten?

Heutzutage gibt es sehr viele Handelsplätze, auf denen Du Ethereum kaufen bzw. mit Ether handeln kannst. Daher gibt es einige Aspekte, die Du vor dem ETH Kauf unbedingt beachten solltest:

  • Kaufe (verkaufe) ich echte Ether oder nur Ethereum-CFDs?
  • Wie verwahre ich Ethereum sicher?
  • Welche Gebühren muss ich bei Ethereum bezahlen?
  • Ist die Handelsplattform, auf der ich Ethereum kaufen (verkaufen) will, sicher?

Zunächst einmal können wir festhalten, dass die von uns genannten Krypto-Börsen und Broker allesamt seriös und sicher sind. Es ist allerdings wichtig, dass Du Deine Coins am besten in einer eigenen Hardware-Wallet aufbewahrst. Nur dann hast Du selbst die volle Kontrolle über Deine Coins. Auf die weiteren Punkte gehen wir in den nachfolgenden Abschnitten näher ein.

Echte Ether Coins kaufen und verkaufen oder lieber Ethereum-CFDs?

Je nach Krypto-Handelsplattform kannst Du entweder echte Ether Coins oder nur Ethereum-CFDs kaufen und verkaufen. Beide Arten von Investitionen unterscheiden sich sehr stark voneinander. Wenn Du echte Ether Coins kaufst (oder verkaufst), besitzt Du die Kryptowährung wirklich. Du kannst Deine Ether damit transferieren, auf die eigene Wallet übertragen und eben als Zahlungsmittel nutzen.

Ein CFD ist hingegen lediglich ein Zertifikat, das den Preis eines Basisproduktes abbildet. Bei einem Ethereum-CFD kaufst (oder verkaufst) Du also nicht die Kryptowährung Ethereum, sondern spekulierst nur auf den Preis der Kryptowährung. Wenn der Ethereum-Kurs steigt, erzielst Du einen Gewinn. Oftmals werden CFDs in Kombination mit Hebeln verwendet. Das ist ein zusätzliches Risiko.

Wenn Du Ethereum-CFDs kaufst (verkaufst), profitierst Du von der Kursentwicklung zwar genauso wie bei der Kursentwicklung echter Ether Coins, allerdings kannst Du diese nicht transferieren. Alle Vorteile der Kryptowährung Ether gehen also verloren, wenn Du Ethereum-CFDs kaufst (verkaufst). Der Vorteil von Ethereum-CFDs liegt darin, dass Du Dir keine Gedanken um die Verwahrung machen musst. Zudem kannst Du auch auf einen fallenden Kurs spekulieren und so Geld mit Ethereum verdienen, obwohl der Kurs fällt. Zudem kannst Du auf deutlich mehr Handelsplattformen Ethereum CFDs mit PayPal kaufen und verkaufen als das bei echten Ether Coins der Fall ist.

Ethereum bei einer Krypto-Börse kaufen und verkaufen

Eine beliebte Methode für den Kauf von Ethereum stellt die Nutzung einer Krypto-Börse dar. Klassische Krypto-Börsen sind zum Beispiel Binance, Kraken oder Coinbase. In der Regel kannst Du auf Krypto-Börsen über 100 verschiedene Kryptowährungen handeln, sodass Du weitaus mehr als nur Ethereum kaufen kannst. Bei einer Krypto-Börse handelst Du stets mit anderen Nutzern der Plattform. Wir wollen nun auf die Vor- und Nachteile von Krypto-Börsen für den Handel mit Ethereum eingehen.

Was sind die Vorteile einer Krypto-Börse?

Wie bereits beschreiben, können Krypto-Börsen vor allem durch ihr breit gefächertes Angebot punkten. Eine Krypto-Börse für Ethereum bietet Dir zahlreiche Möglichkeiten, um Deine Order zu setzen. Zudem kannst Du den Handel mit Ethereum mit unzähligen Handelspaaren vollziehen. Bei einem Broker kaufst Du Ethereum in der Regel mit Euro, Dollar oder dem Schweizer Franken. Bei einer Krypto-Börse kannst Du direkt viele verschiedene Kryptowährungen in Ethereum tauschen. Durch diese Möglichkeit sind Krypto-Börsen sehr flexibel, was den Handel mit vielen Kryptowährungen angeht. Die Gebühren für den Handel mit Ethereum fallen zudem ebenfalls sehr gering aus und betragen bei den besten Krypto-Börsen wie Binance oder Kraken deutlich weniger als 0,5 Prozent.

Binance gehört mit mehreren hunderttausend Kunden weltweit zu den Top-10 grössten und bekanntesten Börsen - die Nutzung der Börse ist kostenlos, es fallen lediglich Gebühren für den Kauf und Tausch von Kryptowährungen an.

90%

5.0 out of 5.0 stars5.0

Bewertung lesen

Was sind die Nachteile einer Krypto-Börse?

Da Krypto-Börsen viele Funktionen anbieten, um auch für Profi-Trader flexibel zu sein, ist es gerade für Anfänger oftmals sehr schwierig, sich auf der Handelsplattform zurechtzufinden. Zwar hat sich die Benutzeroberfläche vieler Krypto-Börsen bereits zum Positiven verändert, dennoch sind Laien oftmals mit der Nutzung und der anschliessenden sicheren Verwahrung von Kryptowährungen auf Börsen überfordert.

Das grössere Problem ist allerdings die Tatsache, dass die meisten Krypto-Börsen im deutschsprachigen Raum noch nicht reguliert sind. Zwar arbeiten die Börsen mit Hochdruck daran, entsprechende Lizenzen zu erlangen, allerdings wird dies noch einige Jahre in Anspruch nehmen, bis die Nutzer von Krypto-Börsen auch regulatorisch auf der sicheren Seite sind.

Ethereum bei einem Krypto-Broker kaufen und verkaufen

Alternativ kannst Du Ethereum auch bei einem Krypto-Broker handeln. Bekannte Krypto-Broker sind XTB und bitvavo. Hier handelst Du nicht direkt mit anderen Nutzern, sondern stets mit der Handelsplattform selbst. Das bringt einige Vor- aber auch Nachteile mit sich.

Was sind die Vorteile eines Krypto-Brokers?

Aufgrund der Tatsache, dass Du nicht mit anderen Nutzern handelst, sondern stets mit der Handelsplattform selbst, ist die Benutzeroberfläche eines Krypto-Brokers deutlich übersichtlicher gestaltet. Das erleichtert die Bedienung gerade für Krypto Anfänger, die Ethereum handeln wollen.

Besonders positiv anzumerken ist zudem die vorhandene Regulierung im deutschsprachigen Raum. Dadurch hast Du beim Handeln bei einem Krypto-Broker eine deutlich sicherere Möglichkeit, um Ethereum zu kaufen (verkaufen). Die besten Krypto-Broker ermöglichen Dir weiterhin neben Ethereum den Kauf zahlreicher weiterer Kryptowährungen, Aktien, ETFs und Edelmetalle. So kannst Du mit einem einzigen Krypto-Broker Dein gesamtes Portfolio diversifiziert aufbauen.

Ohne Wallet viele verschiedene Krypto­währungen handeln mit unserem CFD-Broker Testsieger Plus500 - 7 Tage die Woche.

97%

5.0 out of 5.0 stars

Bewertung lesen

Jetzt Konto eröffnen

CFD service. Dein Kapital unterliegt einem Risiko

Was sind die Nachteile eines Krypto-Brokers?

Krypto-Broker können in der Regel nicht mit der grossen Auswahl an verschiedenen Kryptowährungen mithalten, die Krypto-Börsen im Angebot haben. Allerdings haben sich die besten Broker wie XTB und bitvavo bereits auf über 50 Kryptowährungen CFD im Portfolio steigern können. Durch die besonders einfache Möglichkeit, Ethereum zu handeln, entstehen zudem leider höhere Gebühren als bei einer Krypto-Börse.

Beachten solltest Du zudem, dass Du bei vielen Brokern lediglich Ethereum-CFDs kaufen (verkaufen) kannst. Bei CFDs spekulierst Du lediglich auf den Kursverlauf der Kryptowährung, besitzt diese allerdings nicht wirklich. Das kann allerdings hinsichtlich der Verwahrung auch zu einem Vorteil werden.

Fazit: Wo am besten Ethereum (ETH) kaufen und verkaufen?

Unserer Meinung nach ist bitvavo aktuell ideal für den Kauf von Ethereum geeignet. Du kannst bei bitvavo Ethereum mit PayPal, Kreditkarte oder Sofortüberweisung kaufen. Das ist so auf dem deutschsprachigen Markt als Gesamtpaket nicht zu überbieten. Wenn Du bereits Erfahrungen im Kryptosektor hast, ist allerdings auch Binance sehr gut geeignet, wenn Du nicht unbedingt per PayPal der Sofortüberweisung Ethereum kaufen willst.

Bitvavo, eine der führenden Börsen aus Europa (Niederlanden) mit einer grossen Auswahl an Kryptowährungen. PayPal Einzahlung möglich. Extra: 10 Euro Bonus bei Anmeldung über CoinPro.ch

97%

5.0 out of 5.0 stars5.0

Bewertung lesen

Häufig gestellte Fragen zum Kauf von Ethereum (ETH)

Um Ethereum mit PayPal kaufen zu können, benötigst Du ein Konto beim Online Broker eToro. Die Einzahlung via PayPal ist komplett kostenlos.
Heutzutage bieten Broker und Börsen zahlreiche Möglichkeiten an, um eine Einzahlung für den Kauf von Ethereum vorzunehmen. Um Ethereum ohne Kreditkarte zu kaufen, kannst Du den Krypto-Broker eToro oder die Krypto-Börse Binance nutzen.
Wenn Du an eine positive Entwicklung des Kryptomarktes glaubst, wird sicherlich auch Ethereum einen Teil dieser Entwicklung erfahren. Letztendlich solltest Du Ethereum dann kaufen, wenn Du selbst vom Projekt und von der Ethereum-Plattform überzeugt bist. Eine hundertprozentige Garantie auf eine Kurssteigerung gibt es allerdings nicht.

Jetzt Beitrag teilen