Krypto-Börsen Vergleich: Die besten Anbieter im Test 2023

Krypto Börsen Vergleich

Wenn Du in der Schweiz, in Deutschland oder Österreich Kryptowährungen kaufen willst, ist eine geeignete Krypto-Börse essenziell. Gerade im Kryptowährungssektor ist es notwendig, eine vertrauenswürdige und sichere Handelsumgebung zu haben. Denn einer Krypto-Börse vertraust Du schliesslich Dein Geld an – auch wenn es nur für den Zeitpunkt des Kaufes sein sollte. Darüber hinaus gibt es viele weitere Aspekte, die beim Vergleich der besten Krypto-Börsen von Bedeutung sind. Das sind die allen voran die Handelsgebühren, die Auswahl der verfügbaren Coins und die Benutzerfreundlichkeit.

Anbieter

Beschreibung

Bewertung

Zum Anbieter

Bitvavo, eine der führenden Börsen aus Europa (Niederlanden) mit einer grossen Auswahl an Kryptowährungen. PayPal Einzahlung möglich. Aktion: 10 Euro Bonus bei Anmeldung über CoinPro.ch

97%

5.0 out of 5.0 stars5.0

Bewertung lesen

Ohne Wallet viele verschiedene Krypto­währungen handeln mit unserem CFD-Broker Testsieger Plus500 - 7 Tage die Woche.

96%

5.0 out of 5.0 stars5.0

Bewertung lesen

Jetzt Konto eröffnen

79% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld

Anbieter aus Österreich - spezialisiert auf den Handel mit Bitcoin, Ethereum und vielen weiteren Kryptowährungen und kostenloser Wallet angeboten.

96%

5.0 out of 5.0 stars5.0

Bewertung lesen

Binance gehört mit mehreren hunderttausend Kunden weltweit zu den Top-10 grössten und bekanntesten Börsen - die Nutzung der Börse ist kostenlos, es fallen lediglich Gebühren für den Kauf und Tausch von Kryptowährungen an.

90%

5.0 out of 5.0 stars5.0

Bewertung lesen

Coinbase ist seit 2012 aktiv und gehört zu den am häufigsten genutzten Anbietern - gehandelt werden können bei Coinbase die wichtigsten digitalen Währungen wie Bitcoin, Litecoin und Ethereum

90% 5.0 out of 5.0 stars5.0 Bewertung lesen

Die besten Krypto-Börsen im Vergleich: Überblick

In den folgenden Abschnitten findest Du ausführlichere Daten zum jeweiligen Anbieter. Dabei gehen wir auf die Unternehmen hinter der Krypto Plattform, das Angebot und die Handelsgebühren ein. Zudem geben wir Dir Informationen darüber, wie Du beim jeweiligen Anbieter einzahlen kannst.

Nach der Anzeige weiterlesen

Bitvavo

Bitvavo ist eine niederländische Krypto-Börse mit Sitz in Amsterdam. Seit der Gründung im Jahr 2018 konnte sich Bitvavo als einer der grössten europäischen Exchanges auf dem Markt positionieren. Dabei sind die Bitvavo Gebühren volumenabhängig und belaufen sich auf 0,03 bis 0,25 Prozent des investierten Betrags. Damit gehört Bitvavo zu den günstigsten Anbietern für den durchschnittlichen Krypto-Investor.

Es handelt sich in erster Linie um eine Krypto-Börse, die Du als fortgeschrittener Investor nutzen kannst – samt Orderbüchern und verschiedenen Ordertypen. Für Einsteiger gibt es Bitvavo jedoch ohne Gebührenaufschlag auch in einem sehr übersichtlichen Broker-Design.

Mit mehr als 180 Kryptowährungen finden Anleger neben den bekanntesten Kryptowährungen auch zahlreiche kleinere Altcoins, die ein hohes Potenzial besitzen könnten. Besonders positiv bei Bitvavo bewerten wir allerdings die zahlreichen Einzahlungsmethoden. Neben der Sepa-Überweisung unterstützt die Krypto-Börse weitere Bezahlarten wie PayPal, Giropay oder die Sofortüberweisung.

Deine Kryptowährungen bei Bitvavo werden durch eine zusätzliche Versicherung bis zu einem Wert von 100.000 Euro pro Nutzer geschützt. Mit Staking kannst Du zudem passiv mit Kryptowährungen Geld verdienen.

Bitvavo, eine der führenden Börsen aus Europa (Niederlanden) mit einer grossen Auswahl an Kryptowährungen. PayPal Einzahlung möglich. Aktion: 10 Euro Bonus bei Anmeldung über CoinPro.ch

97%

5.0 out of 5.0 stars5.0

Bewertung lesen

Plus500

Obwohl Plus500 ein CFD-Broker ist, können wir auch diese Handelsplattform empfehlen, wenn es darum geht, auf die Wertentwicklung einer Kryptowährung zu spekulieren. Im Gegensatz zu einer Krypto-Börse handelst Du bei Plus500 mit (gehebelten) Derivaten. Dadurch schwanken Deine Investitionen zwar noch stärker im Wert, allerdings kannst Du so auch auf fallende Kurse spekulieren und so in bärischen Marktphasen mit Kryptowährungen Geld verdienen.

Wenn Du bei Plus500 in Kryptowährungen investierst, besitzt Du die Coins nicht. Stattdessen nimmst Du durch CFDs nur an der Wertentwicklung teil. Für Einsteiger kann dies ein Vorteil sein, da sie sich nicht darum kümmern müssen, die Kryptowährung sicher zu verwahren.

Bei Plus500 sind neben den bekanntesten Kryptowährungen auch ganze Krypto-Indizes als CFDs handelbar. Darüber hinaus unterstützt Plus500 alle gängigen Einzahlungsmethoden wie PayPal oder Kreditkarte. Eine Provision berechnet Plus500 nicht, der Spread beläuft sich auf 0,3 bis 2,0 Prozent. In unserer Plus500 Review sind wir ausführlicher auf den CFD-Broker eingegangen.

Ohne Wallet viele verschiedene Krypto­währungen handeln mit unserem CFD-Broker Testsieger Plus500 - 7 Tage die Woche.

96%

5.0 out of 5.0 stars5.0

Bewertung lesen

Jetzt Konto eröffnen

79% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld

Bitpanda

Die österreichische Krypto-Handelsplattform Bitpanda ist bereits 2014 gegründet worden. Damit gehört Bitpanda zu den ältesten Krypto-Börsen bzw. Brokern aus dem DACH-Raum.

Bitpanda kann ebenfalls mit vielen verschiedenen Bezahlarten überzeugen. So kannst Du in über 200 Kryptowährungen mit Kreditkarte, Giropay oder Sofortüberweisung investieren. Lediglich PayPal wird von den bekannteren Bezahlarten nicht unterstützt.

Positiv ist, dass es Bitpanda in zwei Versionen gibt: Eine Broker- und eine Börsen-Version (Bitpanda Pro). Bitpanda Pro richtet sich an erfahrene Investoren und überzeugt mit einem sehr günstigen volumenabhängigen Gebührenmodell ab 0,15 Prozent des investierten Betrags. Einsteiger zahlen bei der Broker-Version Bitpanda einen Spread von 1,49 bis 2,49 Prozent je nach Kryptowährung.

In unserem Krypto-Börsen-Vergleich überzeugt Bitpanda vor allem mit einer übersichtlichen Benutzeroberfläche, einer gut durchdachten Kombination zwischen Bitpanda und Bitpanda Pro und weiteren Vermögenswerten wie Teilaktien (als Derivate) und Edelmetalle. Du kannst Deine Kryptowährungen zudem staken und mit der Bitpanda Visa Card auch eine Debitcard erhalten. Ab 25 Euro pro Ausführung sind zudem Sparpläne möglich. Einziges Manko bleibt der hohe Spread. Weitere Informationen findest Du in unserem Bitpanda Test.

Anbieter aus Österreich - spezialisiert auf den Handel mit Bitcoin, Ethereum und vielen weiteren Kryptowährungen und kostenloser Wallet angeboten.

96%

5.0 out of 5.0 stars5.0

Bewertung lesen

Coinbase

Coinbase ist 2012 in den USA gegründet worden und damit einer der weltweit ältesten noch aktiven Krypto-Börsen. Bei Coinbase kannst Du mehr als 100 Kryptowährungen handeln und diese auch per Staking vermehren. Zusätzliche Funktionen sind Krypto-Sparpläne, ein NFT-Marktplatz und die Coinbase Debit Card.

Die Gebühren in der einsteigerfreundlichen Variante sind mit rund 1,49 Prozent zzgl, 0,50 Spread allerdings ziemlich hoch. Für den Kauf via Kreditkarte werden sogar 3,99 Prozent des investierten Betrags in Rechnung gestellt. Deutlich günstiger ist der Handel über „Coinbade Advanced“ mit 0,40 bis 0,60 Prozent Handelsgebühren.

In unseren Coinbase Erfahrungen sind wir ausführlich auf die Eigenschaften der Krypto-Börse eingegangen.

Binance

Obwohl Binance erst 2017 gegründet wurde, ist die Plattform bereits die grösste Krypto-Börse der Welt – gemessen am Handelsvolumen. Bei den Nutzerzahlen ist Coinbase Binance noch knapp voraus.

Mit Gebühren ab 0,10 Prozent des investierten Betrags ist Binance auch für den durchschnittlichen Krypto Investor sehr günstig. Mit steigendem Handelsvolumen sinken die Gebühren darüber hinaus weiter. Binance ist gemessen an den Funktionen zudem ebenfalls die umfangreichste Krypto-Börse in unserem Vergleich. Neben Staking sind viele weitere Funktionen wie Sparpläne, Lending, ein NFT-Marktplatz, eine Binance Debitkarte und Futures sowie Optionen verfügbar.

Nutzer aus der Schweiz können Binance mittlerweile auf Deutsch nutzen. Das wirkt sich positiv auf die Bewertung der Krypto-Börse in unserem Vergleich aus. Einen tieferen Einblick erhältst Du in unserem Binance Erfahrungsbericht.

Kraken

Kraken ist wie Coinbase eine Krypto-Börse aus den USA und durch die Gründung im Jahr 2012 einer der ältesten Exchanges der Welt. Sie gehört zu den sichersten Krypto-Börsen überhaupt und war einer der Vorreiter eines ausführlichen und transparenten Proof-of-Reserves-Verfahren.

Die Gebühren beim regulären Handel mit Kryptowährungen beginnen bei 0,26 bzw. 0,16 Prozent. Für die Instant Buy-Funktion via Kreditkarte zahlst Du hingegen mit 3,75 Prozent zzgl. 0.25 CHF ziemlich hohe Gebühren. Daher eignet sich Kraken vor allem für Krypto/Krypto-Handelspaare und bei Einzahlungen via Sepa-Überweisung. Negativ: Kraken ist nicht auf Deutsch verfügbar und daher für viele Einsteiger deutlich schwieriger zu überblicken.

Krypto-Börsen Vergleich: Darauf solltest Du achten

Nachdem wir Dir die unserer Meinung nach besten Krypto-Börsen präsentiert haben, geben wir Dir einen tieferen Einblick darüber, wie wir die Plattformen bewertet haben. Zudem kannst Du auf einen Blick sehen, worauf es bei einer Krypto-Börse ankommt und die Wahl der richtigen Handelsplattform anhand Deiner eigenen Präferenzen vornehmen.

Gebühren

Die besten Krypto-Börsen haben niedrige Gebühren – das sollte selbsterklärend sein. Daher nehmen die Gebühren in unserem Krypto-Börsen-Vergleich eine wichtige Rolle ein. Neben den einfachen Handelsgebühren geht es aber auch um Ein- und Auszahlungsgebühren. Zudem sollten die Kosten einer Krypto-Börse transparent aufgeschlüsselt sein und einfach nachvollzogen werden können.

Handelsangebot

Das Handelsangebot sollte im Idealfall mehr als nur Bitcoin, Ethereum und einige wenige Altcoins umfassen, damit die Handelsplattform in unserem Krypto-Börsen Vergleich eine ernsthafte Rolle spielt. Dennoch nimmt diese Position nicht die wichtigste Rolle in unserem Krypto-Börsen-Vegleich ein. Ob eine Krypto-Börse 10 oder 100 Kryptowährungen anbietet, mag ein Unterschied sein. Ob die Plattform hingegen 400 oder 600 Kryptowährungen im Handelsangebot hat, ist weniger wichtig.

Benutzeroberfläche

Die Krypto-Börse sollte für Einsteiger einfach zu überblicken sein. Gleichzeitig sollten auch fortgeschrittene Krypto-Investoren alle wichtigen Funktionen schnell und übersichtlich finden können. Die Vielzahl an Funktionen für erfahrene Nutzer sollte keinesfalls in einem unübersichtlichen Layout enden. Das gilt auch für die zugehörige App, wenn es eine geben sollte. Diese sollte die wichtigsten Funktionen der Krypto-Börse übersichtlich bündeln.

Einzahlungsmethoden

Je mehr Bezahlarten eine Krypto-Börse anbietet, umso mehr Nutzer spricht sie an. Zudem geben die angebotenen Bezahlarten Aufschluss darüber, ob eine sofortige Investition mit Schweizer Franken, Euro oder US-Dollar überhaupt möglich ist.

Extras

Beschränkten sich Krypto-Börsen damals noch auf den Handel mit Kryptowährungen, bieten sie heutzutage viele zusätzliche Funktionen an: Staking, NFT-Marktplätze oder eine Krypto-Kreditkarte sind gängige Beispiele. Auch ein Krypto-Sparplan wird von immer mehr langfristigen Investoren gewünscht.

Sicherheit

Die Vergangenheit im Kryptosektor hat gezeigt, dass die Sicherheit einer Krypto-Börse die wichtigste Rolle einnehmen sollte, wenn es darum geht, sich für eine Exchange zu entscheiden. In unserem Krypto-Börsen-Vergleich haben wir daher geprüft, ob es in der Vergangenheit schon einmal zu Hacks gekommen ist oder nicht. 

Ebenfalls wichtig sind die Lizenzen in der Schweiz, in Deutschland und Österreich, aber auch die Reputation an sich ist ein wichtiger Faktor. Darüber hinaus sind Proof-of-Reserves-Verfahren und externe Audits ebenfalls von Vorteil.

Wichtig: Unabhängig davon, wie sicher eine Krypto-Börse ist, solltest Du Deine Coins idealerweise auf einer Hardware-Wallet verwahren. Hierfür kommt beispielsweise der Ledger Nano S Plus infrage.

Die günstigste Krypto-Börse

Die günstigste Krypto-Börse zu bestimmen, ist gar nicht so einfach, da es stets darauf ankommt, um welche Kryptowährung es sich handelt und wie hoch Dein monatliches Handelsvolumen ist. Zudem unterscheidet sich die Antwort je nachdem, ob Du Kryptowährungen mit Überweisung, PayPal oder Kreditkarte kaufen willst.

Wer in der Regel per Sepa-Überweisung einzahlt, dürfte bei Binance die niedrigsten Gebühren vorfinden. Denn dort zahlst Du maximal 0,10 Prozent. Sobald es jedoch darum geht, per Kreditkarte oder PayPal einzuzahlen, ist Plus500 durch den niedrigen Spread und kostenlose Einzahlungen oft die günstigste Krypto Plattform. Wer niedrige Handelsgebühren mit vielen Zahlungsmethoden kombinieren will, findet hingegen in der niederländischen Krypto-Börse Bitvavo eine sehr gute Lösung.

Die sicherste Krypto-Börse

Als sicherste Krypto-Börse erachten wir international aktuell Kraken. Allerdings bezieht sich das vor allem auf die technischen Sicherheitsaspekte. Was die Regulierung anbelangt, sind die beiden Krypto Plattformen Bitpanda und Coinbase den anderen Anbietern deutlich voraus. Allen voran Bitpanda ist durch den Hauptsitz in Österreich und der zuletzt erhaltenen Kryptoverwahrlizenz der Bafin in Deutschland sicherer als unregulierte Handelsplattformen.

Fazit: Diese Krypto-Börse empfiehlt CoinPro

Welche Krypto-Börse sich am besten für Dich eignet, hängt davon ab, welche Anforderungen Du an die Handelsplattform stellst. Unserer Meinung nach eignet sich die Krypto-Börse Bitvavo für alle Arten von Krypto-Investoren. Die Gebühren sind niedrig, es gibt zwei verschiedene Arten von Benutzeroberflächen, sodass sich Einsteiger und fortgeschrittene Investoren zurechtfinden können. Auch die Bitvavo App überzeugt im Krypto-Börsen Vergleich.

Wer allerdings lieber einen Krypto-Sparplan wünscht, ist aus unserem Krypto-Börsen-Vergleich aktuell mit Bitpanda am besten aufgehoben. Einsteiger und Trader, die sich nicht um die Verwahrung der Coins kümmern wollen und denen es hauptsächlich um die Kursentwicklung von Kryptowährungen geht, finden in Plus500 eine geeignete Handelsplattform.

Häufig gestellte Fragen zu Krypto-Börsen

  • Welche Krypto-Börse ist die beste?

    Wenn Du auf der Suche nach der besten Krypto-Börse in der Schweiz, in Deutschland oder Österreich bist, ist vor allem Dein Investitionsgrund von Bedeutung. Wenn es Dir darum geht, möglichst viele Funktionen nutzen zu können, dürfte sich Binance gut für Dich eignen. Für Einsteiger, die die Kryptowährung nicht technisch nutzen wollen, könnten CFD-Broker wie Plus500 oder Naga die besten Krypto-Plattformen sein. Ansonsten schneiden bei uns die europäischen Krypto-Börsen Bitvavo, Coinbase und Bitpanda am besten ab.

    Jetzt Beitrag teilen

  • Welche Krypto-Plattform ist für Anfänger geeignet?

    Heutzutage zielen viele Krypto-Börsen auf Anfänger ebenso ab wie auf erfahrene Nutzer. Daher bieten fast alle Krypto-Börsen eine einsteigerfreundliche und eine Profi-Version an. Aktuell sind die drei besten Krypto-Börsen für Anfänger (bzw. (CFD-)Broker) in unserem Vergleich Bitvavo, Bitpanda und Plus500. Insbesondere erfahrenere Nutzer dürften sich wiederum bei Binance wohlfühlen.

  • CoinPro.ch verwendet Cookies

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu