Home News Gesetzesentwurf in der Ukraine legalisiert Kryptowährungen

Gesetzesentwurf in der Ukraine legalisiert Kryptowährungen

von Burak Aras

Auch die Ukraine öffnet sich Kryptowährungen. Durch ein neues Gesetz soll zumindest schon einmal der Handel mit Kryptowährungen legalisiert werden.

Neues Krypto-Gesetz in der Ukraine legalisiert Kryptowährungen

Die Ukraine verabschiedet wie viele andere Staaten aktuell auch ein neues Gesetz zu Kryptowährungen. Mit dem neuen Gesetz, wird es in Zukunft Unternehmen und Investoren möglich sein, in Kryptowährungen zu investieren. Dem Gesetzesentwurf stimmten laut der Kyiv Post insgesamt 276 der 450 Abgeordneten im Parlament für die Einführung des Gesetzes.

Bisher war der Handel mit Kryptowährungen nicht näher beschrieben und damit in einer Grauzone. Somit war es auch in der Vergangenheit nicht strafbar, wenn Einwohner der Ukraine in Kryptowährungen investierten. Allerdings öffnete dies auch die Türen für viele Betrüger.

Auch interessant: Atomkraftwerke in Ukraine sollen überschüssige Energie zum Krypto-Mining nutzen 

Denn im Betrugsfall gab es keine Gesetze, die den Anleger vor einem Verlust schützen konnten. Immer wieder schrecken viele Investoren ab, wenn es darum geht, dass der Staat den Kryptomarkt regulieren möchte. Bei neuen Gesetzen wie diesen in der Ukraine geht es allerdings viel weniger um die Kontrolle des einzelnen Bürgers als um den Schutz der Einlagen.

Wenn das neue Gesetz schlussendlich noch von Präsident Volodymyr Zelensky unterzeichnet wird, schützt das Gesetz die Besitzer von virtuellen Vermögenswerten und Tauschplattformen vor Betrug. Es wird auch bestimmen, wie die Ukraine den Kryptowährungsmarkt in Zukunft regulieren wird. Hierfür möchte der Staat eine neue Regulierungsbehörde ins Leben rufen.

Ukraine möchte Unternehmen Kryptoinvestitionen ermöglichen

Mit dem neuen Gesetz möchte die ukrainische Regierung auch Unternehmen die Möglichkeit bieten, in Kryptowährungen zu investieren und damit in den Krypto-Sektor einzusteigen. Hierfür sind allerdings noch eine Reihe weiterer Gesetze notwendig, die Schritt für Schritt verabschiedet werden sollen.

Das Gesetz über virtuelle Vermögenswerte wird es Krypto-Unternehmen ermöglichen, offiziell in der Ukraine zu arbeiten und auch Steuern zu zahlen. Für die Registrierung eines Kryptogeschäfts muss man im Voraus nachweisen, dass man als Unternehmen transparent ist und rund 3.100 US-Dollar für die Gründung des Unternehmens zahlen.

Auch wenn es viele Kryptofans gibt, die genau diese Regulierungen nicht befürworten und auch Unternehmer lange Zeit Orte gesucht haben, an denen sie unbeschwert mit Kryptowährungen arbeiten konnten, sind solche Regulierungsmassnahmen genau richtig, um die Krypto-Adoption weltweit voranzutreiben und den Markt auch für Laien sicherer zu machen.

Weitere Bitcoin-News lesen

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen