Home Kurse Der tagesaktuelle ATOM Kurs – Was ist Cosmos?

Der tagesaktuelle ATOM Kurs – Was ist Cosmos?

von Redaktion CoinPro.ch

Die Interoperabilität zwischen Blockchains ist eine grosse Herausforderung. Dieses Problem will das Cosmos Netzwerk mit dem Token ATOM lösen.

Logo von ATOM (Cosmos)

Viele Entwicklungen in der Welt der Blockchains verfolgen zwar hohe Ziele und möchten Nutzern vielfältige Anwendungsoptionen bieten. Häufig aber zielen Entwickler darauf ab, dass sich eigene Systeme vor allem im Wettbewerb mit anderen Projekten durchsetzen. Es gibt jedoch auch Systeme, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, mit ihren Plattformen eine Verbindung zwischen verschiedenen Blockchains herzustellen. Das Cosmos-Netzwerk ist ein solches Format. Der auf der Plattform verwendete ATOM Token soll eine bestmögliche Interoperabilität bieten und so eine Lücke zwischen Blockchains ermöglichen.

Cosmos
M-Cap | CHF 9.118.236.519
CHF 32,88
3,62%

Am Kurs partizipieren und Terra kaufen? Dies geht beispielsweise über Bitpanda.

Entstehung von Cosmos und ATOM seit 2014

Auffallend ist bei der Analyse der Cosmos Blockchain, dass die Entwicklung global gesehen bereits nach dem Krypto-typischen dezentralen Ansatz erfolgte. Gemeint ist: Während viele andere Blockchains auf der Arbeit von Entwicklerteams in bestimmten Ländern (vielfach in Asien oder den USA) fussen, entstand Cosmos von Anfang unter Beteiligung von Entwicklergruppen aus unterschiedlichen Ländern rund um den Globus. Unterstützung erhält das Projekt durch die Interchain Foundation. Technisch basiert Cosmos auf ein – sogenanntes „fehlertolerantes“ Konsensprotokoll aus dem Bereich BFT. Das Akronym steht für Byzantine Fault Tolerance. Besagtes Protokoll wiederum erlaubt überhaupt erst das Entwickeln von Anwendungen im Blockchain-Netzwerk. Das Protokoll hört auf den Namen Tendermint und wurde nach dem gleichnamigen Team von Entwicklern benannt. Die Experten zeichnen seit 2014 für die im Netzwerk verwendete Software verantwortlich.

Die Bedeutung von Cosmos als Bindeglied zwischen verschiedenen Blockchains nimmt im Kryptouniversum stetig zu. Der Grund: Das eingangs erwähnte Thema der Interoperabilität wird immer wichtiger. Den Cosmos-Entwicklern geht es darum, einheitliche Standards für verschiedene Blockchains zu schaffen und darüber hinaus eine reibungslose und schnelle Kommunikation möglichst vieler Blockchain-basierter Netzwerke möglich zu machen. Noch gibt es in diesem Punkt viele Probleme. Das Cosmos-Protokoll soll diese Schwierigkeiten bewältigen. Cosmos hat in dieser Sparte inzwischen einen feste Platz neben dem Netzwerk Polkadot erarbeitet. In Zukunft soll die Interaktion und der Datenaustausch zwischen dezentralen Netzwerken dank des ATOM Token und der Cosmos-Blockchain funktionieren, ohne dass beispielsweise Kryptobörsen und Handelsplattformen (oder andere Drittparteien) als Vermittler einbezogen werden. Gerade mit Blick auf Transaktionsgebühren eröffnet dies der Kryptowelt neue Möglichkeiten.

Wesentliche Vorteile von Cosmos auf einen Blick

  • Cosmos sorgt für Interoperabilität verschiedener Blockchains
  • Führungsrolle im Bereich interoperabiler Blockchain-Netzwerke neben Polkadot
  • ATOM Coin ist an vielen wichtigen Börsen gelistet
  • ATOM Kurs demonstrierte wiederholt sein Gewinn-Potenzial
  • Cosmos-Nutzer können bequem verschiedene Blockchains parallel verwenden

Geschichte und Technik hinter dem Netzwerk Cosmos

Unter technologischen Gesichtspunkten ist das erwähnte Konsensprotokoll nur ein Aspekt, der hinsichtlich der Interoperabilität Erwähnung verdient. Eine unverzichtbare Funktion übernimmt im Cosmos-System auch das Application Blockchain Interface (ABCI). Dieses hat die Aufgabe, Blockchain-Änderungen zu ermöglichen. Änderungen können zum einen Anpassungen der Blockchain sein, aber auch Korrekturen der Struktur von Daten innerhalb des Netzwerks erfolgen über das Interface. Seit den Anfangstagen im Jahr 2014 hat sich in beiden Bereichen einiges getan.  Wissenswert: Sollen Zustände im System verändert werden, gelingt dies ausschliesslich über ABCI. So erreicht Cosmos einen hohen Sicherheitsstandard. Um die Interoperabilität über Cosmos zu erreichen, kommt das Inter Blockchain Communication Protocol (IBCP) zum Einsatz. Verknüpfte Blockchains sind über den sogenannten Cosmos-Hub miteinander verbunden. Dieser dient im Netzwerk als Hauptkette, die über allen anderen Ketten steht und das Steuerelement zur Kommunikation darstellt.

Schliessen sich neue Chains dem Netzwerk an, müssen diese die geltenden Cosmos-Standards anerkennen und zugrundelegen. Nur, wenn dies der Fall ist, wird über das Hub-and-Spoke-Modell sowohl die Interoperabilität als auch Sicherheit im gemeinsamen System sichergestellt. Was die Kommunikation betrifft: Hier setzt Cosmos auf „Peg Zones“. Sie sind der Dreh- und Angelpunkt zwischen Blockchains – ganz gleich, ob es sich um externe öffentliche oder private Ketten handelt. Der Vorteil für Anwender besteht darin, dass so Smart Contracts über die eigentlichen Grenzen einzelner Netzwerke hinaus ohne Beteiligung von Dritten ausführbar und übertragbar sind. Den verbindenden Konsens erreicht das Cosmos-Protokoll durch die Einbindung bereits bekannter „Validatoren“. Sie entscheiden auf Basis von Zweidrittelmehrheiten über neue entstehende Netzwerk-Blöcke. Aktuell (Stand: 09/2021) liegt die Cosmos-Währung ATOM mit einer Marktkapitalisierung von rund 7,6 Milliarden US-Dollar knapp in der Top 20 der wichtigsten Coins und Token. Die Maximalversorgung im Netzwerk beläuft sich auf 279.966.478 Einheiten.

Zur offiziellen Website

Cosmos (ATOM) Kurs

Da das System Cosmos und die Währung ATOM schon seit 2014 am Markt vertreten sind, haben Interessenten eine entsprechend grosse Auswahl für den Handel an Kryptobörsen und -plattformen das Spekulieren auf den ATOM Kurs über Produkte wie binäre Optionen oder CFDs. Der ATOM Kurs wird inzwischen auf den meisten grossen Börsen abgebildet. Durch die Vorteile im Zusammenhang mit der Herstellung der mehrfach angesprochenen Interoperabilität dürfte Cosmos und damit auch der Coin ATOM in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen. Im Analysejahr 2021 erreichte die Währung gleich mehrfach neue Hochphasen. Gerade zwischenzeitliche Kurskorrekturen bieten Investoren gute Gelegenheiten, um in den Markt einzusteigen oder grössere Bestände aufzubauen. Ein fortgesetztes Wachstum scheint langfristig vorprogrammiert.

5.0
  • Sicherheit 100%
  • Währungen 100%
  • Gebühren 100%
Pro
  • Sehr gutes Sicherheitskonzept
  • Deutsch-sprachiger Kundenservice
  • Schnelle Anmeldung
  • Angebot von Sparplänen
  • Weitere Assets wie Metalle verfügbar
  • Anbieter aus der EU
Contra
  • Kosten für Handel
  • weniger Währungen handelbar

Hinweis: Die Bewertungen der Anbieter erfolgt in unabhängigen Tests der CoinPro.ch Redaktion – im Rahmen von Kooperationen können erfolgreiche Vermittlungen durch die Anbieter an CoinPro.ch vergütet werden.

Zur Übersicht der Kurse

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen