Wenn jemand im Jahr 2020 behauptet hätte, dass der Markt für Non-Fungible-Token (NFT) die Höhe erreichen würde, die er heute hat, wäre es sicherlich nicht unvernünftig gewesen, diesen Gedanken komplett in die Tonne zu kippen. Spulen wir jedoch ins Jahr 2022 vor. Da sieht die Welt mittlerweile ganz anders aus. Im Laufe der letzten zwölf Monate hat dieser aufstrebende Sektor nach vorsichtigen Schätzungen einen Wert von mehr als 40 Milliarden US-Dollar erreicht.

Von Spitzensportlern über Künstler bis hin zu Prominenten auf der dritten Seite der Tageszeitungen – und so ziemlich jedem anderen dazwischen – scheinen NFTs das Interesse aller Menschen auf der ganzen Welt geweckt zu haben. Noch interessanter ist, dass eine Reihe von Studien eindeutig zeigen, dass dieser sich schnell entwickelnde Bereich in den nächsten fünf Jahren mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 185 Prozent wachsen wird. Dies deutet darauf hin, dass wir in Bezug auf das finanzielle Potenzial, das dieser Bereich tatsächlich besitzt, vielleicht erst am Anfang stehen.

In diesem Artikel werden wir versuchen, einige der vielversprechendsten NFT-Projekte aufzulisten, die das Wachstum dieses noch jungen Sektors im Laufe des Jahres 2022 noch weiter vorantreiben könnten. Also lassen Sie uns nicht um den heissen Brei reden, sondern Taten sprechen. Für alle, die mit dem Begriff NFT noch nicht so richtig viel anfangen können, geht es hier entlang.

CXIP

CXIP kann man sich am besten als eine NFT-Prägeplattform vorstellen. In erster Linie wurde es entwickelt, um Schöpfern dabei zu helfen, ihre Token zu authentifizieren. Unabhängig davon, auf welchem Marktplatz man sie zum Verkauf anbieten möchte. Das Alleinstellungsmerkmal des Projekts liegt in der Tatsache, dass es versucht, das wachsende Problem der nicht authentischen NFT-Kunstwerke, die in letzter Zeit auf grossen Auktionen auftauchen, effektiv zu bekämpfen.

CXIP bietet sowohl Urhebern digitaler Inhalte als auch Betreibern von NFT-Marktplätzen eine intuitive Münzprägelösung. Dabei nutzt es eine Reihe hochinnovativer Lösungen, wie z. B. ein marktübergreifendes Lizenzeinzugsmodul, automatisierte Smart Contracts für Urheber und Tools für den Kohlenstoffausgleich. Damit man Kunden ein ganzheitliches, auf NFT ausgerichtetes Angebot bieten kann, das extrem zukunftssicher ist. Und von einer Reihe bedeutender Mainstream-Künstler und -Schöpfer unterstützt wird.

Infinity

Einfach ausgedrückt, ist Infinity ein von der Gemeinschaft betriebener NFT-Marktplatz. Das Ziel ist es, die vielen Probleme (vor allem im Zusammenhang mit der Zentralisierung), die derzeit eine ganze Reihe beliebter zeitgenössischer Plattformen wie Rarible, Opensea usw. plagen, zu entschärfen. Aus rein utilitaristischer Sicht bietet das Ökosystem erstaunlich niedrige Transaktionsgebühren von nur 1,5 Prozent. Im Vergleich verlangt OpenSea den doppelten Betrag.

Um das Gefühl der Kameradschaft unter den immer grösser werdenden Unterstützern zu fördern, überweist Infinity ausserdem alle eingenommenen Gebühren an eine von der Gemeinschaft kontrollierte DAO. Dies steht im Gegensatz zum Modell von OpenSea. Hier behält die Plattform alle angefallenen Transaktionsgebühren als Gewinn ein und verteilt es unter den Mitgliedern des Kernteams.

Und schliesslich unterstützt Infinity programmierbare NFTs. Eine Klasse von Non-Fungible-Token, die es den Nutzern ermöglichen, neuartige Produkte wie fortschrittliche Indexfonds zu entwickeln.

DEA 

Digital Entertainment Asset (DEA) ist eines der weltweit führenden GameFi-Unternehmen, das derzeit eine metaverse-zentrierte Plattform namens PlayMining betreibt. Das Angebot zielt darauf ab, Nutzern einen optimierten Zugang zum globalen NFT-Ökosystem zu verschaffen. Und ihnen gleichzeitig Urheberrechte sowie eine Möglichkeit zu bieten, an den Gewinnen aus ihren Spiel- und Kaufaktivitäten beteiligt zu werden.

Dank ihres erstaunlichen technologischen und finanziellen Angebots war die Plattform kürzlich in der Lage, im Rahmen einer Seed-Finanzierungsrunde zwölf Millionen US-Dollar von einer Reihe von Mainstream-Firmen wie JAFCO Investment Ltd., Spartan Group, LLC und anderen zu erhalten.

FTX NFT

Der im Oktober 2021 veröffentlichte NFT-Marktplatz der bekannten Kryptowährungsbörse FTX ist eine zentralisierte/verwahrende Lösung. Hierbei verarbeitet und aufzeichnet sie die Daten jeder Token-Transaktion – was eigentlich dem Ethos der Kryptowährung in gewisser Weise widerspricht.

Abgesehen davon nutzt die oben erwähnte Plattform von FTX einen «Bietmechanismus» zur Erleichterung des NFT-Verkaufs, was das operative Design betrifft. Im Wesentlichen versucht die Plattform durch die Abschaffung der Gasgebühren für einzelne Gebote, ihre Preisaktion und ihr Entdeckungsverhältnis zu maximieren. In der Hoffnung, massive Liquidität anzuziehen.

Zora NFT

Zora ist ein vollständig auf der Kette basierender, public-permissionless NFT-Marktplatz, der sich durch eine Null-Gebühren-Struktur auszeichnet. Dank seines transparenzorientierten Designs ist es naheliegend, dass die Plattform in den kommenden Monaten immer mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen wird. Zumal die Ideen, die der «Autonomie und dem Eigentum der Urheber» zugrunde liegen, weltweit immer mehr an Bedeutung gewinnen. (mck)

Weitere Krypto News

Jetzt Beitrag teilen

CoinPro.ch verwendet Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu