Die Euphorie um börsengehandelte Bitcoin-ETFs in den USA schien grenzenlos. Zu Jahresbeginn katapultierte die Zulassung dieser ETFs den BTC-Kurs auf ein Rekordhoch. Doch nun scheint das Vertrauen der Investoren zu bröckeln. In den letzten zwei Wochen wurden weltweit über 1,2 Milliarden US-Dollar (1,12 Mrd. EUR) aus BTC-ETFs und anderen Kryptoanlagen, wie Ethereum (ETH) abgezogen. Diese Zahlen stammen aus einer aktuellen Analyse der Marktforscher von «CoinShares».

  • bitcoin
  • Bitcoin
    (BTC)
  • Preis
    $66,405.00
  • Marktkapitalisierung
    $1.31 T

BTC und ETH: Wieso Anleger jetzt kalte Füsse bekommen

Besonders hart traf es den BTC selbst, die älteste und bekannteste Kryptowährung. Der Kurs sank am Montag (24. Mai) auf der Plattform Bitstamp zeitweise bis auf knapp 59.700 US-Dollar – der tiefste Stand seit Anfang Mai. Doch am Dienstag (25. Mai) nutzten einige Anleger den niedrigen Kurs als Chance zum Einstieg. Der BTC-Kurs kletterte kurzzeitig wieder über 61.000 US-Dollar.

Die allgemeine Stimmung am Kryptomarkt ist derzeit von Pessimismus geprägt, wie mehrere Medien berichten. CoinShares führt das auf die Unsicherheit der Investoren bezüglich möglicher Zinssenkungen durch die US-Zentralbank Federal Reserve zurück. Noch ist unklar, wann und in welchem Umfang die Fed ihre Geldpolitik lockern könnte. Solange die Zinssätze hoch bleiben, haben Anleger zahlreiche Alternativen, ihr Geld gewinnbringend anzulegen. Das macht Kryptowährungen weniger attraktiv. Fallen die Zinsen für klassische Anlagen jedoch, könnten Kryptoinvestments wieder an Reiz gewinnen.

Regulierter Anbieter aus Österreich - spezialisiert auf den Handel mit Bitcoin, Ethereum, Aktien und vielen weiteren Assets.

96%

5.0 out of 5.0 stars5.0

Bewertung lesen

Unsicherheit trägt zur Nervosität bei

Die jüngsten Abflüsse aus dem Kryptomarkt konzentrierten sich vor allem auf den BTC. In den letzten zwei Wochen zogen die Anleger insgesamt 630 Millionen Dollar ab. Trotz der negativen Stimmung rechnet der Markt langfristig jedoch nicht mit einer anhaltenden Bitcoin-Flaute. Laut CoinShares haben Investoren ihre Short-Positionen, also ihre Wetten auf einen sinkenden BTC-Kurs, nicht erhöht. Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass sie mit einer Erholung rechnen.

Interessant: Bitcoin-Kurs analysieren? So geht’s

Auch die zweitwichtigste Kryptowährung Ether (ETH), die auf der Ethereum-Blockchain basiert, blieb von den Abflüssen nicht verschont. Hier wurden in den letzten zwei Wochen 58 Millionen US-Dollar abgezogen. ETH leidet ebenso unter dem Pessimismus der Anleger und den unsicheren Aussichten auf dem Finanzmarkt.

  • ethereum
  • Ethereum
    (ETH)
  • Preis
    $3,458.76
  • Marktkapitalisierung
    $415.87 B

Die Entwicklungen der letzten Wochen zeigen, wie volatil und anfällig der Kryptomarkt ist. Die Schwankungen im Bitcoin-Kurs und die massiven Abflüsse aus Kryptoanlagen, wie auch ETH werfen Fragen auf. Investoren sind verunsichert, und die Unsicherheit über die zukünftige Geldpolitik der Federal Reserve trägt weiter zur Nervosität bei. Klar ist: Die nächsten Entscheidungen der US-Zentralbank werden einen erheblichen Einfluss auf den Kryptomarkt haben. Bis dahin bleibt abzuwarten, wie sich die Lage entwickelt und ob der Kryptomarkt seine Stabilität wiederfinden kann. (mck)

Jetzt Beitrag teilen