Home News Erster Token-Burn von Bitpanda – Quo Vadis Best Token?

Erster Token-Burn von Bitpanda – Quo Vadis Best Token?

von Paul

Bitpanda hat den ersten Token Burn von börseneignen Best Token durchgeführt. Der Kurs bliebt weitestgehend unbeeindruckt davon.

Quo Vadis Best Token? Erster Token-Burn von Bitpanda

Am 30. Januar vermeldete Bitpanda den erfolgreichen Abschluss des ersten BEST Token Burns. 1.0862.539 BEST-Token wurden unwiderruflich „verbrannt“. Diese Summe entspricht einem Gegenwert von 830.588 CHF. Ursprünglich war der Token-Burn erst für das nächste Quartal geplant. In der Folge äusserte sich Bitpanda CEO Paul Klanschek ausführlich zu den Beweggründen und den anstehenden Plänen. Wir werfen einen Blick auf die Kernaussagen.

Hintergrund BEST-Token

Der BEST Token stellt das erste Initial Exchange Offering (IEO) der Kryptoplattform Bitpanda dar. Der Token wurde direkt auf der hauseigenen Börse Bitpanda Gobal gelauncht. Wie bei dem Binance Coin (BNB) können User durch die Benutzung von BEST Transaktionsgebühren sparen.

Der IEO wurde am 9. Juli 2019 gestartet. BEST ist die Abkürzung für „Bitpanda Ecosystem Token“ und der Max Supply liegt bei 1 Milliarde Coins. Innerhalb der ersten fünf Jahre können BEST-User den Vorteil der niedrigeren Gebühren geniessen.

Welche Vorteile gibt es noch?

Auf der offiziellen Bitpanda-Page werden die Vorteile des Tokens aufgeführt.  Neben gemässigten Transaktionskosten können Nutzer zusätzliche Rabatte und andere Boni erhalten. Hierfür wird allerdings eine bestimmt Menge an BEST Token in der BEST Wallet vorausgesetzt. Für den Zeitraum zwischen dem vierten Quartal 2019 bis Ende 2020 legte Bitpanda die Rabatthöhe auf Tradinggebühren und eigene Produkte vorerst auf 25 % fest.

Kontinuierlicher Token-Burn

25 % der Gebühren, die Bitpanda erhält, werden in regelmäßigen Quartalsabständen vernichtet. Dieses Verfahren wird so lange wiederholt, bis 50 % aller BEST Token zerstört sind. Durch das Prinzip der periodischen Token-Vernichtung wird das Gesamtangebot der Währung bewusst verringert. Nach der einem Token Burn gelten die Coins als zerstört, sie können nicht reproduziert werden. Die künstliche Verknappung dürfte viele Nutzer an das BNB-System erinnern. Binance implementierte die „Burn Function“  bereits im Jahr 2017.

Erste Token Burn erfolgreich – Kurs aber unbeeindruckt

Bei dem ersten BEST-Token-Burn wurden 2,02 % des ausstehenden Supplys vernichtet. Ursprünglich sollte das Event erst im nächsten Quartal stattfinden. Paul Klanschek (CEO) äussert sich zu der Entscheidung wie folgt: „Wir haben dies ein Quartal früher getan, da wir die Dinge beschleunigen und unser Engagement zeigen wollten, uns weiterhin auf die Entwicklung von BEST zu konzentrieren und es für alle unsere derzeitigen und zukünftigen Nutzer so interessant wie möglich zu machen.“ Aus Sicht von Bitpanda war es also ein Erfolg. Wie sieht es aber bei der Kursentwicklung aus?

Entwicklung BEST Token (Quelle: Bitpanda)

Entwicklung BEST Token (Quelle: Bitpanda)

Sorgen um den Anschluss?

Skeptische User könnten den vorgezogenen Token Burn als Notfall-Plan deuten. Aus wirtschaftlicher Sicht scheint sich die Entscheidung zunächst zu lohnen. Nach der Coin-Verbrennung kletterte der kurzzeitig Kurs um satte 30 % (von 0,05 CHF auf 0,07 CHF). Dieser Anstieg dürfte das Vertrauen der Investoren widerspiegeln. Nach dem Launch hatten diese zunächst mit enormen Verlusten zu kämpfen. Aktuell liegt der Return of Invest (seit Launch) bei – 43,47 %, ein ernüchternder Wert. Der Burn hat sich also kaum auf den Kurs ausgewirkt. Und dies überrascht schon etwas.

Vergleich zu Binance bietet sich an

Klanschek betont in der Mitteilung, wo der Fokus von Bitpanda liegt:

In diesem Jahr werden wir uns stark auf die Erweiterung unserer bestehenden Benutzerbasis konzentrieren, die derzeit bei etwa 1,1 Millionen Benutzern liegt. Unsere Strategie in diesem Jahr besteht darin, unsere bestehenden Produkte weiter zu verbessern und neue, vielversprechende Märkte zu erschliesen.

Mit über 135 Teammitglieder und 1,1 Millionen Nutzern  betreibt das österreichische Unternehmen eine der beliebtesten Krypto-Börsen weltweit. Gegen Branchenführer wie Binance (über 10 Millionen Nutzer) hat die Exchange jedoch das Nachsehen. Mit dem BEST-Token ging auch die Bitpanda Global Exchange an den Start, mit der man sich auf dem internationalen Markt weiter etablieren will. Die hohe Erwartungshaltung der User konnte bis dato jedoch nur teilweise erfüllt werden.

BNB´s Traumentwicklung

Der Binance-Coin BNB wurde im Juli 2017 gelauncht und traf den Nerv der Zeit. Der Bitcoin fand Erwähnung in Mainstream-Medien und Millionen von Usern wurden in den Markt gespült. Dabei landeten viele Trader auf Binance und der BNB-Coin wurde als kostensparende Tauschwährung genutzt. Der Beginn einer einzigartigen Erfolgsgeschichte. Innerhalb von 2 Jahren stieg der BNB-Kurs von 0,10 CHF auf ein Allzeit-Hoch von 38,47 CHF. Von einer solchen Erfolgsstory ist der BEST-Token aktuell meilenweit entfernt. Der erste Token-Burn wurde erfolgreich durchgeführt, für eine grössere Adaption benötigt man jedoch mehrere Use-Cases, steigende Nutzerzahlen und signifikante Alleinstellungsmerkmale.

Mehr News

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen

CoinPro.ch Newsletter

Jetzt für den CoinPro.ch E-Mail Newsletter anmelden und regelmässig die wichtigsten News und Hintergründe rund um Blockchain, Bitcoin und anderen Kryptowährungen bequem in die Mailbox erhalten.