Home Praxis Hype um Axie Infinity – Was steckt hinter dem Online-Game?

Hype um Axie Infinity – Was steckt hinter dem Online-Game?

von Matthias Nemack

Ein Spiel mit Krypto- und NFT-Technologie auf dem Vormarsch. Ein Blick unter die Haube inkl. der Schattenseiten.

Screenshots und Logo von Axie Infinity

Mit der liebsten Freizeitbeschäftigung zu verdienen, davon träumen wohl nicht nur junge Menschen. Der Bereich eSports zeigt seit Jahren, wohin die Reise gehen kann, wenn der Markt entsprechend wächst. Ähnliche Entwicklungen zeichneten sich in der Vergangenheit im Gaming-Bereich ab; auch dort ergeben sich für Spielerinnen und Spieler zunehmend Gelegenheiten, um das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden. Oder anders formuliert: Rund um den Globus verdienen immer mehr Menschen durch ihre Gaming-Aktivitäten Geld. Ein Beispiel: das Spiel Axie Infinity. Das beliebte Online-Game mausert sich rasant zum Tummelplatz für Spiele-Fans, die an der Schnittstelle zur Kryptowelt quasi nebenbei ihre Einkünfte aufstocken. Und dies gilt keineswegs nur für einen überschaubar grossen Nutzerkreis. Innerhalb der Community des virtuellen Kartenspiels steigt die Zahl derer, die sich Gewinne sichern konstant.

Wo Licht ist, ist auch Schatten – Beobachter sehen durchaus Gefahren

Allerdings gibt es durchaus Experten, die den Trend skeptisch sehen und vor der Gefahr warnen, Opfer einer Art Schneeballsystem zu werden. Was steckt nun also hinter dem Spiel Axie Infinity, dank dessen weltweit viele Menschen zu Kryptohändlern wurde, die unter anderem Pandemie-bedingt in die Arbeitslosigkeit gestürzt waren? Gerade in vielen Gebieten Asiens kann das Spiel eine grosse Fangemeinde vorweisen. Investoren, die sich für einen Einstieg in die Plattform entschieden, hoffen durch durch die Verbindung von Online-Gaming und dem Kryptosektor in Form nicht-fungibler Token (NFT) einen hohen Profit. Und es gibt durchaus etliche Erfolgsgeschichten. Diesen Berichten stehen jedoch wie gesagt Warnungen gegenüber. Ein Kritikpunkt bezieht sich auf das vermeintliche Potenzial des Geschäftsmodells für Betrug und Missbrauch. Oft ist es zunächst das Spiel selbst, das Anfänger in seinen Bann zieht. Erst im zweiten Schritt entwickeln viele Anwender ein Interesse für Kryptowährungen wie den Bitcoin.

Spielkosten im System zuletzt deutlich im Aufwind

Will man Axie Infinity in eine Schublade einordnen, liesse sich wohl sagen: Das Spiel steht ganz oben auf der Liste der grössten Online-Games, ist zugleich aber umstritten wie wenige Mitbewerber-Angebote der Branche. Bei Axie Infinity geht es darum, Krypto-Karten zu sammeln, die wiederum auf der Plattform gehandelt werden können. Zu den Geldgebern gehört unter anderem der überzeugte Krypto-Fan und Milliardär Mark Cuban. Neben anderen Grössen der Kryptowelt beteiligte sich Cuban an der Finanzierung des Herstellers Sky Mavis, die dem Unternehmen rund 7,5 Milliarden US-Dollar einbrachte. Die Nutzerzahl (genauer der täglich aktiven User) durchbrach im Sommer bereits die Marke von einer Million. Die Folge des Erfolgs: Wer in das Universum von Axie Infinity einsteigen möchte, muss staatliche Buy-in-Kosten (zeitweise beinahe 1.000 US-Dollar für drei Axies) tragen. Eine Community für alle ist das Spiel damit im Grunde nicht mehr.

Corona führte zu einem deutlichen Anstieg der aktiven Spieler

Dem Anbieter zufolge sind es Länder wie Brasilien oder die Philippinen, in den Axie Infinity besonders gefragt ist. Laut aktuellen stammen etwa vier von zehn Spielern von von den Philippinen, wo Axie Infinity faktisch für immer mehr Menschen sogar zur Haupteinnahmequelle wird. Es handelt sich also vielfach um Staaten, in denen die Pandemie besonders deutliche ökonomische Spuren hinterlassen hat. Anfangs bildete die Blockchain von Ethereum die Grundlage des Spiels. Längst hat sich das Kartenspiel, das sich als Mischung aus Teilen der Krypto-Technologie und einem Bezahlformat entpuppt, im Gamingsektor zur NFT-Sammlung mit dem höchsten Marktwert (Stand: 09/2021) entwickelt.

Axies züchten und kaufen oder gegen andere Spieler kämpfen

Viele Experten ziehen bei Axie Infinity aus offensichtlichen Gründen eine Parallele zum Pokemon-Universum. Spieler übernehmen in der Online-Welt die Steuerung verschiedenster Monstern, die auf den Namen Axies hören und optisch an Farbkleckse erinnern. Anwender erzielen dadurch im Netzwerk Belohnungen, die in zwei Münz-Versionen ausgezahlt werden. Gespielt wird in Runden – entweder am normalen Rechner oder per Mobile-App. User können wahlweise Ländereien erwerben oder Ausrüstung kaufen. Zudem können die Kreaturen gefüttert, trainiert oder gezüchtet werden.

Interessant: Axies setzen sich aus je sechs verschiedenen (Körper-) Teilen zusammen. Wer sie züchtet, kann jede Kreatur höchstens siebenmal für weitere Züchtungen verwenden!

Zugleich können Axies gegen Kryptogeld an andere Nutzer verkauft werden. Auch haben Spieler die Möglichkeit, andere User bzw. deren Axies zu einem Kampf herauszufordern. Gewinner erhalten Siegesprämien in SLP. Boni und Gutschriften gibt darüber hinaus für Axie-Verkäufe wie auch das Erreichen einer vorgegebener Mindestkampfzahl. Wie gesagt spielt die Ethereum-Blockchain eine wichtige Rolle im Netzwerk, wobei der Betreiber Umsätze durch den integrierten Play-to-Earn-Ansatz erzielt. Die konkrete Zuordnung von Axies und Gegenständen zur Ausrüstung zu bestimmten Spieler gelingt dadurch, dass Gegenstände und Monster jeweils als Non-fungible Token im System registriert werden. Was den Wettbewerb zwischen Axies betrifft: Gewinner werden in Form von Coins belohnt, die in der Axie Infinitiy-Währung Small Love Potions (SLP) gutgeschrieben werden.

AXS Token verschafft Nutzern Mitspracherecht im Netzwerk

Wer Axies eigenständig züchten und nicht kaufen möchte, zahlt für diesen Service. Und zwar in SLP sowie in der zweiten System-Kryptowährung Axie Infinity Shards (AXS). Letztere ist – anders als SLP – durch den Entwickler auf ein Kontingent von 270 Millionen Einheiten limitiert. AXS ist ein sogenannter Governance-Token und zeichnet sich dadurch aus, dass Inhaber Einfluss auf die (Weiter-) Entwicklung des Spiels nehmen können. SLP dient hingegen allein dazu, als Spieler gewissermassen stetig höhere Erfahrungsstufen und Spiel-Level zu erreichen. Wenig überraschend ist das Spiel-Ziel. Natürlich geht es darum, als Community-Mitglied schrittweise eine möglichst wertvolle Sammlung aufzubauen. Durch eigene Zucht oder eben den Kauf von Axies. Wichtig: Axies zu sammeln ist kein reiner Selbstzweck. Stattdessen ermöglichen renommierte Kryptobörsen wie Binance den Handel von Axies. Kauf und Verkauf erfolgen in Ethereum zum jeweiligen Tageskurs.

Axie Infinity Token auf Börsen zunehmend gefragt

Auf diesem Wege können Spieler also tatsächlich bares Geld verdienen, denn Ether können auf Handelsplattformen ihrerseits gegen Fiatwährungen getauscht werden. Der SLP Kurs notierte bei Redaktionsschluss knapp unter 0,1 US-Dollar. Der AXS Kurs hat mittlerweile ein Niveau von weit über 100 US-Dollar erreicht. Besonders seltene Axies-Kombinationen erzielen innerhalb des Online-Spiels besonders hohe Preise. Axie Infinity wird inzwischen genau wegen der guten Verdienstmöglichkeiten ein hohes Suchtpotenzial attestiert. Berichten verbringen Spieler in extremen Fällen einen Grossteil ihres Alltags in der Gaming-Welt. Dies allerdings ist kein Alleinstellungsmerkmal dieses Spiels, sondern ein generelles Risiko. Dessen sollten sich vor allem Menschen bewusst sein, die Probleme beim Ziehen eigener (zeitlicher und wirtschaftlicher) Grenzen haben. Freilich auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten, da das Axie Infinity-Universum wie viele Spiele nach dem Ansatz „pay to play“ funktioniert.

Aus den Kosten für neue Axies entwickelten sich auf Social-Media-Portalen wie Facebook mittlerweile Gruppen, in denen sich Spieler mit geringem Kapital gegen hohe Provisionen AXS-Token von anderen Mitgliedern der Community ausleihen. Der Wert aller NTFs, die auf dem hauseigenen Marktplatz gehandelt werden, übertraf vor einiger Zeit erstmals die Schwelle 22 Milliarden US-Dollar.

Hersteller ergreift bereits Massnahmen zur Risikominimierung

Das schnelle Wachstum der Plattform, Entwicklungen wie die AXS-Ausleihe und die angeblich fehlende Transparenz ruft verstärkt Verbraucherschützer auf den Plan. Der Vorwurf: Axie Infinity könnte zum Schneeballsystem werden. Zwar zieht die eindrucksvolle Erfolgsgeschichte des Online-Spiels zahllose neue Nutzer an, was sowohl die SLP-Nachfrage stützt als auch wie gehabt den Kurs beider Währungen vorerst weiter befeuern dürfte. Kritiker aber verweisen darauf, dass ein Rückgang des Handelsvolumens und der aktiven Spieler schnell zu massiven Kurseinbrüchen führen könnte. Das riesige Interesse weltweit könnte eine Hyperinflation auslösen. Die Entwickler haben auf dieses Risiko zum durch die Zucht-Begrenzungen und die maximale SLP-Umlaufversorgung von 270 Millionen Einheiten reagiert. Doch noch bleibt das System den Beweis schuldig, dass diese Sicherheitsmassnahmen ihren Zweck erfüllen. Schlicht, weil es den „worst case“ bis dato nicht gegeben hat. Analysten wie die Experten der Plattform Coinmonk nehmen insbesondere jenen Spielern den Wind aus den Segeln, die Axie Infinity zum festen Job machen möchten.

Auswertungen der genannten Seite zeigten beispielsweise:

Lediglich einer von 700 Spielern könnte wohl ein Einkommen wie bei einer normalen Vollzeitbeschäftigung erreichen. Den anderen 699 Aktiven würden also schlimmstenfalls ausschliesslich Kosten entstehen. Die Folgen liegen gerade dann auf der Hand, wenn sich Spieler auch noch AXS gegen Gebühr geliehen haben.

NFT-Markt mit Trendwende hin zum Gaming-Sektor

Bisher ist von einem Einbruch indes wenig zu sehen. Die Betreiber dürfen sich über den Einstieg weiterer einflussreicher Investoren freuen. Neben dem erwähnten Milliardär Cuban konnte der Spielehersteller aus Vietnam unter anderem auch Alexis Ohanian, seines Zeichens einer der Gründer des Portals Reddit, willkommen heissen. Auch in unterschiedlichen Finanzmedien weltweit findet Axis Erwähnung, wobei in besonderer Weise Aspekte wie das massive Wachstum, der Ausbau der AI-Plattform oder auch zunehmend dezentralere Ausrichtung als Argument für das NTF-Netzwerk auf Interesse stossen. Die allgemeine Veränderung des NFT-Sektors könnte dem Anbieter in der Zukunft in die Karten spielen. Machte der Bereich Kunst in diesem Umfeld lange den Löwenanteil der Volumens aus, gewinnen Krypto-basierte Onlinespiele zunehmend an Bedeutung.

Sky Mavis plant Aufbau und Erschliessung neuer Geschäftsfelder

Ungeachtet der nachweislich bestehenden Risiken für Spieler spricht etwa die vergleichsweise geringe Volatilität (Schwankungsbreite) des NFT-Marktes für weiteres Wachstum. Axies Infinity konnte mittlerweile reichlich Boden auf die grossen Plattformen für den Handel mit Kunst-Sammlerstücken gutmachen. Die AI-Entwickler sind sich dennoch der Risiken bewusst. Dies jedenfalls legen Pläne des Unternehmens nahe. Einnahmen aus Werbeaktivitäten, neue Sponsoring-Partnerschaftn und die Einführung anderer Spielangebote (oder auch Axies ohne Verkaufsoption) sind einige mögliche Ansätze, um die Spiele-Plattform in den kommenden Jahren zu stärken und Nutzer anzuziehen, denen es nicht allein um die schnelle Rendite geht. Bekannte Marken aus verschiedensten Bereichen wie der Modewelt könnte sich für einen Einstieg in die Spielwelt entscheiden, um dort auf Basis von NFTs neue Kunden zu gewinnen. Bei aller Kritik schaut man beim Hersteller längst über das bisherige Kerngeschäft hinaus.

Zur offiziellen Website

Weitere Insights und Hintergründe zu Kryptowährungen und Blockchain

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen