Home Allgemein Infografik: Diese Vorteile des Bitcoin sprechen für einen Einstieg

Infografik: Diese Vorteile des Bitcoin sprechen für einen Einstieg

von Paul

dezentral, unabhängig, transparent... dies sind nur einige Vorteile der digitalen Leitwährung Bitcoin. Die Details.

Infografik: Diese Vorteile des Bitcoin sprechen für einen Einstieg
Infografik: Die Vorteile des Bitcoin

Infografik: Die Vorteile des Bitcoin

Auch wenn es sich allmählich herumspricht, sind vielen Menschen die positiven Aspekte rund um die Kryptowährung Bitcoin noch immer nicht vertraut. Geschäfte abseits der klassischen Bankenwelt oder der Börsen sind manchem Anleger nicht geheuer. Grund sind die vielen Gerüchte zu möglichen Gefahren und Missbrauchsrisiken digitaler Währung. Die objektive Wahrheit hingegen sieht anders, positiver aus. Es gibt eine Reihe wichtiger Vorteile des Bitcoin, die wir Ihnen an dieser Stelle kompakt präsentieren.

Punkt 1: Transparenz und Unabhängigkeit des Bitcoin

Das Bitcoin-System wurde von Anfang an auf eine begrenzte Anzahl Coins begrenzt. Maximal 21 Millionen Einheiten sollen am Ende existieren und am Markt in Umlauf sein. Aktuell beläuft das Kontingent weltweit auf etwa 17 Mio. Bitcoin. Wer hier investiert, weiss also, dass nicht endlos weiter „gemined“ werden kann. Mining oder „Schürfen“ übrigens bezeichnet den Prozess der Entstehung neuer Bitcoins innerhalb der Blockchain. Die Blockchain gibt seit dem Bitcoin Start alle Transaktionen wieder und dient über andere User als Bestätigung zur Richtigkeit ausgeführte Überweisungen. Bitcoin User arrangieren sich System-intern und dezentral, ohne dass Behörden oder Banken Einfluss nehmen können.

Punkt 2: die Dezentralität des Bitcoin-Universums

Unter Punkt 1 taucht der Begriff bereits kurz auf. Die Dezentralität meint hierbei, dass das Bitcoin-System – genauer die Blockchain – nicht als zentrale Datenbank einem bestimmten Standort zugeordnet werden kann. Anders als beim normalen Bankensystem, bei dem die Kontrollfunktion (Zentral-) Banken zukommt, liegt die Kontrolle über das Zahlungsmodell in den Händen aller Teilnehmer der Blockchain. Einmal mehr sorgt dies für ein Höchstmass an Transparenz. Dezentral im Sinne der Unabhängigkeit bedeutet im Kontext ausserdem: Keine Bank ist in die Transaktionsausführung involviert. Hier findet der Begriff „peer-to-peer“ (P2P) Verwendung. Ein Nutzer des Systems transferiert Daten oder Coins direkt an andere User.

Vorteile des Bitcoin: Nutzer kommen ohne weitere Finanzdienstleister aus

Neben dem Kürzel „P2P“ begegnet Ihnen in Erklärungen zum Bitcoin oftmals das Credo „Be your own bank“. Gemeint ist damit die erwähnte Unabhängigkeit vom  Bankensystem. Dies wirkt sich letztlich auch auf die Kosten für Transaktionen aus. Ausserdem können Bitcoin-Zahlungen rund um Globus über Ländergrenzen hinweg erfolgen. Neben der grenzenlosen Einsetzbarkeit profitieren Sie als User zudem von der sehr schnellen Abwicklung Ihrer Transaktionen. Des Weiteren bleiben die Transaktionskosten in der Blockchain gerade bei internationalen Überweisungen im positiven Sinne deutlich hinter den Gebühren der meisten anderen Zahlungsmöglichkeiten zurück.

Jetzt bei Bitcoin einsteigen

Punkt 3: Wertschöpfung und Vertrauen in den Bitcoin

Positiv ist hierbei insbesondere, dass Einträge im Orderbuch (hier werden alle Transaktionen festgehalten) weitgehend fälschungssicher sind. Ein System, das wie normale Währungen von Wenigen dominiert wird, ist deutlich anfälliger. Die Bitcoin Blockchain gilt gemeinhin als „unhackbar“. „Unzerstörbar“ ist ein weiteres Attribut, dass der ersten digitalen Währung der Welt gerne zugeschrieben wird. Neue Coins werden bis zur genannten Obergrenze von Mitgliedern der Blockchain selbst erzeugt. Staaten haben hier trotz aktueller Bemühungen einer Krypto-Regulierung keine Möglichkeit zur Einflussnahme. Dass die Blockchain „banken- und staatenunabhängig“ funktioniert, stellt gleich mehrere Bitcoin Vorteile sicher.

Bitcoin nicht anfällig für Risiken wie Inflation & Zinskorrekturen

Die Unabhängigkeit macht den Bitcoin wie das Gros der Kryptowährungen insgesamt (abgesehen vielleicht von sogenannten Stablecoins) unanfällig für Folgen politischer oder wirtschaftlicher Krisen – ein Stichwort: Inflationsrate. Auch von Zentralbank-Zinsvorgaben bleibt der Bitcoin als solcher unberührt. Allerdings hat die Vergangenheit gezeigt, dass der Bitcoin für Anleger gerade dann interessant ist, wenn andere Anlageklassen wie Aktien wenig Rendite versprechen. In Verbindung mit der sicheren Krypto-Protokollierung überzeugt das nachvollziehbare Bitcoin-Konzept aus gutem Grund zunehmend nicht nur echte „Technik-Nerds“. Auch viele ganz normale Internetnutzer weltweit überzeugen sich zunehmend von den Bitcoin Vorteilen und den Qualitäten der derzeitigen Nummer eins am Markt. Wichtig für vorsichtige Einsteiger: Grosse Investitionen braucht es zu Beginn nicht. Für den ersten Test können Sie auch Kleinsteinheiten des Bitcoin kaufen und in Ihrer neuen Wallet lagern.

Jetzt bei Bitcoin einsteigen

Mehr Infografiken zu Bitcoin und Kryptowährungen

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen

CoinPro.ch Newsletter

Jetzt für den CoinPro.ch E-Mail Newsletter anmelden und regelmässig die wichtigsten News und Hintergründe rund um Blockchain, Bitcoin und anderen Kryptowährungen bequem in die Mailbox erhalten.