Home News Kanada: Erster zugelassene Bitcoin ETF verzeichnet starken Einstieg

Kanada: Erster zugelassene Bitcoin ETF verzeichnet starken Einstieg

von Lemmy

Der Purpose Bitcoin ETF (BTCC) ist der erste nordamerikanische Bitcoin-Indexfonds, der in Kanada zugelassen wurde – und sich bei dortigen Anlegern sofort grosser Beliebtheit erfreute.

Bitcoin vor kanadischer Flagge

Der Purpose Bitcoin ETF (BTCC) ist der erste nordamerikanische Bitcoin-Indexfonds, der in Kanada zugelassen wurde – und sich bei dortigen Anlegern sofort grosser Beliebtheit erfreute.

Das an der Börse von Toronto (TSX) notierte ETF hat laut Bloomberg Law bereits an seinem Starttag ein bemerkenswertes Debüt hingelegt und innerhalb der ersten Stunden ein Handelsvolumen von 80 Mio. USD erzielt. Nach zwei Tagen waren es mehr als 400 Mio. US-Dollar und es wird erwartet, dass das Volumen des ersten börsengehandelten Bitcoin (BTC)-Fonds weiterhin steigt.

Purpose Investments von Bitcoin überzeugt

Som Seif, der Gründer und CEO von Purpose Investments erklärte in der Pressemitteilung, sein Unternehmen sei von von der Zukunftsträchtigkeit und weiterem Wachstum von Bitcoin überzeugt.

Als grösste Kryptowährung wird sich Bitcoin als alternative Anlageklasse durchsetzen und als Anlageprodukt seine Attraktivität weiter festigen. Unser Ziel ist es, Anlegern alternative Investitionswege zu eröffnen und der Marktführer im Bereich der Krypto-Investitionen zu werden,

sagte der CEO abschliessend.

Laut offiziellen Angaben von Purpose Investments ist der Bitcoin-ETF zum aktuellen Zeitpunkt durch 85 BTC abgedeckt und es sollen je nach Kaufinteresse weitere Bitcoins hinzugefügt werden. Als Partner bei der Erstellung des Bitcoin-ETFs wird das Unternehmen EtherCapital aufgeführt – ein auf Ethereum (ETH) spezialisierter Hedgefonds.

Weitere kanadische Bitcoin-Indexfonds könnten bald folgen

Nach dem ersten nordamerikanischen Bitcoin-Indexfonds sollen bald auch weitere folgen. Die Finanzaufsicht von Ontario hat bereits einen weiteren Bitcoin-ETF zugelassen, und zwar von der Evolve Funds Group. Inzwischen wurden auch weitere ausstehende Anträge bei der Finanzaufsicht eingereicht, darunter vom Finanzdienstleister Accelerate Financial Technologies.

Laut dem Bloomberg-Analysten Eric Balchunas könnte der börsengehandelte Bitcoin-Fonds bis zum Ende des Monats 1 Mrd. US-Dollar an verwaltetem Vermögen erreichen und innerhalb von zwei Monaten alle anderen ETFs in Kanada übertreffen.

USA als nächstes?

In den Vereinigten Staaten haben die Regulierungsbehörden bisher noch kein grünes Licht gegeben, obwohl einige Investmentmanager angedeutet haben, dass die US-amerikanische Börsenaufsicht SEC unter dem neuen US-Präsident Joe Biden gegenüber einem Bitcoin-ETF offener sein könnte.

Seit dem Amtsantritt des neuen Präsidenten haben bereits die Unternehmen Valkyrie Digital Assets aus Dallas und die Digital Investment Group aus New York einen Bitcoin ETF beantragt. Zuvor hatten auch die Krypto-Börse Gemini und die Investment-Management-Firma VanEck ihre Pläne für einen Bitcoin ETF veröffentlicht. Der Wandel in den USA bringt auch Hoffnung für die Krypto-Gemeinschaft. Wird die neue SEC-Vorsitzende, Janet Yellen, die Haltung der Kommission zu Kryptowährungen verändern?

Der Bitcoin-ETF in Kanada ist gleichzeitig auch ein gutes Zeichen für die USA – und sollte das Thema Bitcoin ETF in den USA in Bewegung kommen, könnte auch in Europa sehr wahrscheinlich ein entsprechendes Produkt den Markt erobern.

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen