Home News Neue Bestmarke: Ethereum springt über die 4.000 US Dollar Marke

Neue Bestmarke: Ethereum springt über die 4.000 US Dollar Marke

von Julian Deutsch

Ein möglicher Grund: Immer mehr institutionelle Anleger nehmen ETH in ihr Portfolio auf.

Ethereum Coin

In einem sensationellen Bull Run katapultieren die ETH-Bullen die zweitgrösste Kryptowährung über die wichtige 4.000 USD-Grenzen (3.601 CHF). Nie zuvor wurde der Smart Contract-Coin in diesen Sphären gehandelt und die aktuelle Entwicklung schliesst eine anhaltenden Kursrallye nicht aus. Doch wie weit kann Ethereum wirklich gen Norden schiessen? Wir werfen einen Blick auf die aktuelle Marktsituation.

Ethereum erwischt Traumstart in die neue Woche

Zur Redaktionszeit steht ETH bei einem Kurs von 3.703 CHF, was einem Uptrend von + 3,2 % entspricht. Demnach knüpft Ethereum zum Wochenstart an die überragende Performance der Vortage an, im Wochenchart steht ein Kurszuwachs von + 37,3 % zu Buche. In den Morgenstunden schoss der Kurs in der Spitze sogar  auf einen neuen Rekordwert von 3.730 CHF, dieser Peak markiert das aktuelle All Time-High. In den vergangenen 24 Stunden wurden ETH-Einheiten in Höhe von 56,5 Mrd. CHF gehandelt, lediglich der First Mover (24h Handelsvolumen: 59,2 Mrd. CHF) hat in dieser Statistik die Nase vorn.

Ethereum
M-Cap | CHF 215.533.368.182
CHF 1.858,03
4,09%

Jetzt ETH kaufen

Ethereum treibt Altcoin Season voran

Ethereum wird seiner Rolle als treibende Kraft der Altcoin Season 2021 gerecht. Aktuell befinden sich 428,8 Mrd. CHF der gesamten Marktkapitalisierung (2,35 Billionen CHF) in Ethereum-Investments. Diese Relation entspricht einer Marktkapitalisierungsdominanz in Höhe von 18,31 %. Zeitgleich fällt der BTC Dominanz Index durch den jüngsten ETH-Run auf ein Jahrestief von 42,2 %. Die Parallelen zu der Altcoin Rallye 2017/ 2018 liegen auf der Hand, damals drückten die alternativen Assets den BTC Dominanz Index in die Nähe der 30 %-Marke und auch in diesem Jahr sprechen viele Gründe dafür, dass ETH und Co. weitere Marktanteile erobern könnten.

Gründe für den Ethereum-Run

Mehrere bullishe Meldungen und bevorstehende Updates spielen den ETH-Bullen in die Karten. Immer mehr institutionelle Anleger nehmen die zweitgrösste Kryptowährung in ihr Portfolio auf. Diese Entwicklung wird durch niedrigere Eintrittsbarrieren befeuert, erst vor kurzem genehmigte die kanadische Börsenaufsicht einen ETH-ETF. Gleichzeitig profitiert der ETH-Kurs von einem boomenden DeFi-Space. Schon jetzt tummeln sich mehrere Millionen User auf dezentralisierten (und ETH-basierten) Plattformen wie Uniswap. Durch das bevorstehende „London“-Update könnte ETH einen weiteren Boost in puncto Adaption erhalten.

London“ als Kurskatalysator?

Nach der erfolgreichen „Berlin“-Hard Fork blickt das Ethereum Ökosystem dem „London“-Update mit grosser Spannung entgegen. Nachdem „Berlin“ die Preise für DEX-Aggregatoren senken konnte (u. a. niedrigere GWEI-Preise bei Swaps), könnte „London“ für eine echte Revolution sorgen. Durch die Umsetzung des „EIP-1559“-Prosposals sollen im Juli Transaktionsgebühren sinken, wodurch die Inflationsrate von Ethereum eingedämmt wird. Immer wieder beklagten sich DeFi-User in den vergangenen Wochen über exorbitante Transaktionskosten. Die Lösung des Skalierungsproblems gilt als wichtiger Meilenstein für den andauernden Wechsel von Proof of Work zu Proof of Stake.

Fazit

Die Dezentralisierung Ethereums schreitet in einem beeindruckenden Tempo voran und längst haben institutionelle Anleger die Möglichkeiten des „Smart Contract“-Ökosystems erkannt. Der Sprung über die wichtige 4.000 USD-Marke könnte sich in den kommenden Wochen als eine Zwischenstation auf dem Weg zu neuen Rekorden entpuppen. Inmitten der Altcoin Season bereitet sich das Krypto-Space auf einen DeFi Summer 2.0 vor. Beide Entwicklungen kommen für ETH wie gerufen.

Jetzt ETH kaufen

Mehr Ethereum-News

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen