Nike kündigte die Übernahme des Unternehmens RTFKT Studios an, das Mode in Form von virtuellen Turnschuhen und Outfits für die Metaverse entwirft.

Bekannt wurde RTFKT, welches 2020 gegründet wurde, einst durch den Verkauf von 608 Paar digitalen Turnschuhen über Non-Fungible-Token (NFT) binnen sechs Minuten. Die besagten NFT-Schuhe verschafften ihnen tatsächlich einen satten Umsatz in Höhe von 3,1 Millionen US-Dollar – innerhalb von nur 360 Sekunden.

Nike & RTFKT Studios nutzen Twitter zur Bekanntgabe

Nach der Ankündigung der Übernahme haben sowohl Nike als auch RTFKT Studios Videos getwittert, die jeweils die Logos von Nike, Jordan, Converse und RTFKT enthalten.

Auf CNBC verriet RTFKT, wieso die NFT-Schuhe bisher schon ein grosser Erfolg ist und es auch noch weiterhin werde. Die Blockchain-Technologie löse nämlich das Problem der gefälschten Luxusgüter. Es sind die gefälschten Produkte, die den Sneaker-Marktwahn antreiben.

Nike spielt schon länger mit «virtuellen Gedanken»

Die Übernahme kam aber nicht von ungefähr. Nike hatte sich schon lange auf die virtuelle Welt vorbereitet und sorgte dementsprechend für keine allzu grosse Überraschung. Im November kooperierte die Marke bereits mit Roblox, um ein «NIKELAND» zu schaffen. Hier soll es den Spielern ermöglicht werden an sportlichen Wettkämpfen teilzunehmen und virtuelle Outfits von Nike «tragen» zu können.

Einen Monat zuvor, im Oktober, meldete Nike beim US-Patent- und Markenamt Marken für «virtuelle Güter» und Unterhaltung an. Ausserdem wurden zwei Stellen für «virtuelle Materialdesigner» ausgeschrieben, eine davon speziell für Schuhwerk. Doch damit nicht genug. 2019 kooperierte der führende Sportartikelhersteller mit Fortnite, um virtuelle Charaktere mit klassischen Jordan-Sneakern auszustatten.

Einige können sich unter dem Begriff Metaverse (zur Erklärung) noch gar nicht so viel vorstellen und welche Dimensionen es erreichen könnte. Allerdings wird es von einem anfänglichen Konzept immer mehr zur Realität. Am 9. Dezember eröffnete Metas Virtual-Reality-Welt «Horizon Worlds» für Erwachsene in den USA und Kanada. Mit der Hilfe von VR-Geräten können sich Menschen in einem 3D-Bild begrüssen. Sogar in der virtuellen Welt scheinen modische Kleider zur Notwendigkeit zu werden, um Kontakte zu knüpfen. Dies wiederum schliesst den Kreis mit Nike und RTFKT. Einen grossen Anteil an der Entwicklung des Metaverses könnte in Zukunft auch der umbenannte Facebook-Konzern Meta haben.(mck)

Weitere Krypto News

Jetzt Beitrag teilen

CoinPro.ch verwendet Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu