Home Wissen Public und Private Key beim Wallet für Kryptowährungen

Public und Private Key beim Wallet für Kryptowährungen

von Paul

Public und Privat Key sind notwendig, wenn Sie von Ihrem Wallet aus Kryptowährungen versenden möchten.

Public und Private Key beim Wallet für Kryptowährungen

Um Kryptowährungen zu verbuchen und aus einem Wallet heraus zu versenden, werden zwei Schlüssel benötigt. Diese heissen in der Fachsprache Public und Private Key. Sie sind unabdingbar für die Versendung von Kryptonwährungen aus einer digitalen Geldbörse.

Wie funktioniert der Zugriff auf ein Wallet?

Bei einem Wallet ist es heutzutage in aller Regel so, dass für den Zugriff zwei Dinge bekannt sein müssen. Zum einen handelt es sich dabei um den Public und Private Key, denn beide Schlüssel müssen bekannt sein, um sich in das Wallet einzuloggen und von dort aus Kryptowährungen zu senden. In vielen Punkten sind der public sowie der private key mit dem Autorisierungs-System beim Online-Banking vergleichbar, denn auch dort gibt es einerseits eine Art Empfängeradresse, nämlich Ihre Kontonummer bzw. IBAN, sowie einen privaten Schlüssel, nämlich Ihre PIN bzw. die TAN’s.

Was ist der Public Key?

Der Public Key, also der öffentliche Schlüssel, ist sehr gut mit der IBAN Ihres Bankkontos vergleichbar. Es handelt dabei um die öffentliche Adresse Ihres Wallets, die Sie beispielsweise einem Zahlungspflichtigen mitteilen können, der Ihnen gerne eine Kryptowährung übersenden möchte. Den öffentlichen Schlüssel müssen Sie demzufolge nicht geheim halten, sondern immer dann angeben, wenn eine Transaktion von Cryptocoins stattfinden soll.

Was ist der Private Key?

Der Private Key ist im Gegensatz zum public key auf jeden Fall geheim zu halten und ist im Prinzip mit einer PIN bzw. TAN beim Online-Banking vergleichbar. Den privaten Schlüssel sollten Sie absolut niemandem mitteilen, Sie benötigen ihn jedoch immer dann, wenn Sie von Ihrem Wallet aus Coins versenden möchten. Bei der Erstellung des Wallets werden sowohl der public als auch der private key generiert. Sollten Sie sich beispielsweise für ein Paper Wallet entschieden haben, ist der private key entweder im Ausdruck vorhanden oder Sie notieren ihn sich separat auf einem Blatt Papier.

Private Key verloren – Was tun?

In der Regel ist es ein grosses Problem, wenn Sie Ihren private key verloren haben. In dem Fall können Sie nämlich keinen Zugriff mehr auf Ihr Wallet nehmen, zumindest ist dies bei zahlreichen Wallet-Arten der Fall. Bei manchen Wallets ist es hingegen so, dass es dort eine Wiederherstellungsoption gibt. Dazu benötigen Sie allerdings bestimmte Authentifizierungsmerkmale, in der Regel eine bestimmte Zahlen- und Buchstabenfolge, die es Ihnen trotz des verlorenen private keys noch ermöglicht, wieder Zugriff zu erhalten. In den meisten Fällen ist es allerdings so, dass der Verlust des privaten Schlüssels gleichbedeutend mit dem Verlust des Zugriffs auf das Wallet ist und somit letztendlich auch Ihre Coin-Bestände nicht mehr verfügbar sind.

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen

CoinPro.ch Newsletter

Jetzt für den CoinPro.ch E-Mail Newsletter anmelden und regelmässig die wichtigsten News und Hintergründe rund um Blockchain, Bitcoin und anderen Kryptowährungen bequem in die Mailbox erhalten.