Home Wissen Was ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung?

Was ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung?

von Paul

Unter der Zwei-Faktor-Authentifizierung versteht man einen speziellen Identitätsnachweis, der für eine höhere Sicherheit sorgen soll.

Was ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung?

Falls Sie schon einmal über Cryptocoin Börsen gehandelt haben, wird Ihnen vielleicht der Begriff der Zwei-Faktor-Authentifizierung (kurz 2FA genannt) über den Weg gelaufen sein. Dieses System dient dem Identitätsnachweis und soll im Zusammenhang mit Kryptowährungen für ein sicheres Login auf der jeweiligen Plattform sorgen.

Worum handelt es sich bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung?

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung kommt keineswegs nur in Zusammenhang mit Kryptowährungen zum Einsatz, sondern es handelt sich dabei um ein generelles System, welches in mehreren Bereichen eingesetzt wird. Grundsätzlich beinhaltet 2FA, dass voneinander unabhängige Prüfungen ausgeführt werden, die in nahezu allen Fällen dazu dienen, die Identität eines Nutzers nachzuweisen. Ein gängiges Praxisbeispiel der Zwei-Faktor-Authentifizierung ist jede Bargeldverfügung am Bankautomaten, denn in diesem Fall benötigen Sie sowohl ihre Bankkarte als auch die Geheimzahl, um das Geld zu erhalten.

Welche Komponenten beinhaltet die Zwei-Faktor-Authentifizierung?

Wie zuvor bereits erwähnt, kann die Zwei-Faktor-Authentifizierung nur dann richtig funktionieren, wenn mindestens zwei unterschiedliche Prüfungssysteme zur gleichen Zeit und miteinander kombiniert eingesetzt werden. Nur so ist die korrekte Zugangsberechtigung möglich. Zu den möglichen Faktoren, die ein 2FA beinhalten kann, gehören allgemein:

  • Wissen des Nutzers, beispielsweise Kennwort oder PIN
  • Eigentum des Nutzers, beispielsweise Bank Karte oder Schlüssel
  • Körperliche Eigenschaft des Nutzers, beispielsweise Fingerabdruck oder Stimme

Diese Komponenten können im Prinzip beliebig kombinierbar eingesetzt werden, um so zu einer effektiven Zwei-Faktor-Authentifizierung zu gelangen.

Einsatz der Zwei-Faktor-Authentifizierung bei Kryptowährungen

Im Zusammenhang mit Kryptowährungen kommt die Zwei-Faktor-Authentifizierung insbesondere dann zum Einsatz, wenn Sie sich auf einer sogenannten Cryptocoin Börse registrieren und später Zugang zu Ihrem Account haben möchten. In diesem Fall besteht die Zwei-Faktor-Authentifizierung meistens darin, dass Sie zum einen ein Passwort eingeben müssen und zum anderen einen QR-Code auf Ihr Smartphone erhalten, mit dem Sie ihre Identität anschliessend ebenfalls bestätigen müssen. So wird gewährleistet, dass allein das Passwort nicht zum Login ausreicht, sondern Sie benötigen mit dem Smartphone zusätzlich ein weiteres Endgerät und den gesendeten Code, um sich abschliessend zu identifizieren. Wir empfehlen Ihnen auf jeden Fall, im Zusammenhang mit der Nutzung einer Cryptocoin Börse unbedingt die Zwei-Faktor-Authentifizierung zu wählen.

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen

CoinPro.ch Newsletter

Jetzt für den CoinPro.ch E-Mail Newsletter anmelden und regelmässig die wichtigsten News und Hintergründe rund um Blockchain, Bitcoin und anderen Kryptowährungen bequem in die Mailbox erhalten.