Home Kurse 2020 – Das Jahr von Ethereum? – Gründe für den Aufschwung

2020 – Das Jahr von Ethereum? – Gründe für den Aufschwung

von Paul

Die weitverbreitete Kryptowährung Ethereum erlebt einen grossen Aufschwung. Gründe sind Smart Contracts, der dezentrale Finanzmarkt und ein Update.

2020 – Das Jahr von Ethereum? - Gründe für den Aufschwung

Totgesagte leben länger. So ging es Ethereum schon mehrmals. Nun hat sich der Ethereum-Kurs hat sich in diesem Jahr mehr als verdoppelt. Durch die aktuelle Kurs-Ralley bewegt sich der ETH-Coin geradewegs auf die 300 CHF-Grenze zu. Eine Market Cap von knappen 30 Mrd. CHF impliziert, wie gefragt der bekannteste Altcoin im Moment ist. Doch es gibt noch weitere Gründe, wieso das Jahr 2020 im Zeichen von Ethereum stehen könnte.

zum aktuellen Ethereum-Kurs

BTC Dominanz fällt

Der Bitcoin Dominanz Index gilt als wichtiger Indikator, um die aktuellen Marktverhältnisse einzuordnen. 61,4 % der Gesamtmarktkapitalisierung liegen aktuell in BTC-Investments, während sich die alternativen Assets einen Marktanteil von 38,6 % teilen. Dies sieht auf den ersten Blick nach einer deutlichen Rollenverteilung aus. Allerdings sollte man beachten, dass ein BTC Dominanz Index von 61,4 % gleichzeitig den Jahrestiefstand markiert. Anleger investieren wieder mehr Geld in die Altcoins. Von einer „Altcoin Season“ kann man bis dato zwar noch lange nicht sprechen, jedoch erlebte das Kryptospace schon häufiger eine schlagartige Umverteilung. So auch im Januar 2018, als der BTC Dominanz Index innerhalb von wenigen Tagen von ca. 60 % auf ca. 30 % sank. In der Folge feierten dutzende Altcoins ein neues Allzeithoch und zweistellige Kursschwankungen waren an der Tagesordnung.

Wiederholung von 2018?

Sollte es in diesem Jahr zu einer weiteren „Altcoin Season“ kommen, wäre Ethereum die erste Anlaufstelle für Investoren. Die Smart-Contract-Plattform bietet viele Use-Cases und ist, nach Bitcoin, die bekannteste Kryptowährung weltweit. Im Januar 2018 schoss der ETH-Kurs auf ein Allzeithoch von 1405,22 CHF und die „1 ETH = 1 Lamborghini“-Rufe befeuerten den Hype. Durch die zunehmende Berichterstattung der Mainstream-Medien sehen diverse Fachleute schon jetzt einen messbaren FOMO-Effekt. „FOMO“ steht für „Fear of missing out“ und bezeichnet die Angst der Anleger, dass sie den nächste Bull-Run verpassen könnten. Die Suchanfragen zu Bitcoin und Co. befinden sich ebenfalls auf einem Rekordniveau, das Momentum ist bullish.

Ethereum 2.0

Neben dem Bitcoin Halving Event und dem Libra-Launch gilt die Veröffentlichung von Ethereum 2.0 als absolutes Highlight im Krypto-Jahr 2020. Mit mehreren Neuerungen, wie dem lang ersehnten Wechsel von Proof of Work zu Proof of Stake, will das Team um Vitalik Buertin die Gesamteffizienz der ETH-Blockchain weiter vorantreiben. Doch wann erscheint Ethereum 2.0? Nach den neuesten Aussagen ist ein Launch bis zum Ende des zweiten Quartals realistisch. Buterin stellte das Serenity-Konzept bereits im Jahr 2018 vor und erzeugte damit eine hohe Erwartungshaltung bei den Anlegern. Sollte das fehlerfreie Endergebnis auf einen Bullenmarkt treffen, könnte der Ethereum-Kurs extreme Kurssprünge verzeichnen.

DeFi im Blickpunkt

Der dezentrale Finanzmarkt (DeFi) wächst im Eiltempo. Das Ökosystem auf ETH-Basis lagert mittlerweile Gelder im Wert von über 1 Mrd. USD ein. Diese Entwicklung kommt ETH und ETH-basierenden dApps besonders zugute. Der DeFi ist ein lukratives Feld für Anleger. Der Stable Coin DAI dämmt die Volatilität ein, während der dApps-Markt neue Möglichkeiten bietet. Immer mehr Anleger und User sehen die Vorteile der dezentralen Plattform und dies wirkt sich positiv auf den ETH-Kurs aus.

Ethereum-Kurs im Detail

Zum Zeitpunkt des Artikels steht Ethereum bei einem Kurs von 275,32 CHF. Nach dem Überschreiten der 100 Tage-Linie  gab es für den Chart nur noch eine Richtung. In den vergangenen 30 Tagen steht damit ein Preiszuwachs von satten 70 % zu Buche. Die nächsten grösseren Widerstandsbereiche liegen bei ca. 276 CHF und 288 CHF. Viele Indikatoren sprechen im Moment für eine Attacke auf die 300 CHF-Grenze. Jedoch sollte man stets die Preisentwicklung des Bitcoins berücksichtigen.

Interesse an Ethereum? Unser Guide zum Ethereum Einstieg

Mehr Insights und News zu Ethereum

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen

CoinPro.ch Newsletter

Jetzt für den CoinPro.ch E-Mail Newsletter anmelden und regelmässig die wichtigsten News und Hintergründe rund um Blockchain, Bitcoin und anderen Kryptowährungen bequem in die Mailbox erhalten.