Home News Bitcoin-Automaten: Mittlerweile über 7.600 BTMs weltweit im Betrieb

Bitcoin-Automaten: Mittlerweile über 7.600 BTMs weltweit im Betrieb

von Paul

Gemäss CoinATMRadar wächst die Zahl von installierten Bitcoin-Automaten weltweit. USA bleibt Anführer, in der Schweiz stagniert die Zahl.

Ein Zahlenfeld eines Geldautomaten

Im vergangenen Jahr ist die Anzahl der Bitcoin-Geldautomaten in der Welt erheblich gestiegen, was auf eine Massenadaption sowie ein wachsendes Interesse der Verbraucher schliessen lässt. Dass die Popularität von Bitcoin-Geldautomaten – sogenannten BTMs – zunimmt, zeigen die Daten aus dem Coin ATM Radar: Im letzten Jahr ist diese Zahl weltweit um über 70 Prozent gestiegen. Da die Nachfrage nach diesem sicheren Hafen weiterhin steigt, tauchen auch die BTMs überall auf der Welt auf.

Graph mit der Entwicklung der Anzahl an Bitcoin-Automaten

Anzahl Bitcoin-Automaten (weltweit), Quelle: coinatmradar.com/charts/growth/

Nigeria bekommt 30 neue Bitcoin-Automaten

Mittlerweile sind rund um den Globus mehr als 7.600 BTMs verteilt und die Verbraucher profitieren von der Möglichkeit, ihre Kryptowährungen einfach vor Ort zu kaufen und zu verkaufen. Im vergangenen Monat wurde sogar in Nigeria der erste Bitcoin-Geldautomat installiert, als Reaktion auf das zunehmende Interesse für Bitcoin (BTC), aber auch die Einführung der Blockchain-Technologie im Land.

Hinter den BTMs in diesem afrikanischen Land steht die Firma Blockstale BTM, die landesweit 30 neue Geldautomaten installieren möchte. Damit wird Nigeria zum Anführer in Afrika, wenn es um BTC-Geldautomaten geht. Daniel Adekunle, CEO von Blockstale BTM, erklärte, dass die Nigerianer die grössten Krypto-Händler In Afrika sind, trotz aller Rechtsunsicherheiten bezüglich der Kryptowährungen in diesem Land. Adekunle hofft, dass diese Innovation die Wirtschaft im Land umstrukturiert und den Geschäftsinhabern neue Möglichkeiten eröffnet.

Die USA weiterhin Anführer

Die westliche Hemisphäre führt mit mehr als 80 Prozent der weltweiten Installationen weiterhin die Rangliste an, während sich in Afrika vergleichsweise weniger als 1 Prozent aller in der Welt installierten BTMs befindet. In den USA gibt es somit mehr als 5.000 Bitcoin-Geldautomaten.

Es ist jedoch nicht nur die Anzahl der BTMs gestiegen, sondern auch das Transaktionsvolumen, wie viele Betreiber berichten. So bestätigte Marc Grens, Mitbegründer von DigitalMint, dass seine Firma immer noch ein beständiges Volumen sowohl an bestehendem als auch am neuen Kundenverkehr vorantreibt – selbst während Restriktionen aufgrund der Coronavirus-Krise.

Mittlerweile hat auch LibertyX damit begonnen, seinen Vertrieb von BTMs auszuweiten – allein in den letzten zwei Monaten wurden über 1.000 neue Geldautomaten hinzuzufügen. Chris Yim, Mitbegründer und CEO von LibertyX erklärte, dass sie es geschafft haben, in einem Monat mehrere hundert Geldautomaten landesweit zu installieren.

Anzahl an Bitcoin-Automaten in der Schweiz stagniert

In der Schweiz hat sich im Bezug auf die Anzahl der BTMs in den letzten Monaten wenig getan. Schweizweit sind es im Moment 84 Geräte bekannt. Damit sind es im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt 30 Automaten mehr.

Graph mit der Entwicklung der Anzahl an Bitcoin-Automaten in der Schweiz

Anzahl Bitcoin-Automaten (Schweiz), Quelle: coinatmradar.com/charts/growth/

Steigendes Transaktionsvolumen

Das Transaktionsvolumen bei LibertyX-BTMs blieb in der Zwischenzeit fast auf dem Stand von vor der Pandemie. Das Handelsvolumen an den Geldautomaten sei in den letzten Tagen gestiegen, nachdem viele Steuerzahler ihren Stimulus-Check erhielten, erklärt Yim. Die steigende Popularität der BTMs zeichnet ein klares Bild über die Nachfrage nach Bitcoin.

Wie Joe007, der wohl grösste BTC-Wal auf Bitfinex, erklärte, sind im Moment über mehrere Krypto-Börsen Stablecoins im Wert von mehr als 3 Milliarden Dollar verteilt. Sobald die Investoren der globalen Pandemie etwas optimistischer entgegensehen, wird Bitcoin erneut eine ausgedehnte Rallye mit solider Dynamik eintreten, ist Joe007 überzeugt.

Obwohl Bitcoin im Grunde dezentral aufgebaut ist, zeigt eine neue Studie im Auftrag der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), dass Ankündigung und Umsetzung von Regulierungen durch klassische Finanzinstitute gewissen Einfluss auf den Bitcoin-Kurs haben. Trotz dem Krypto-Crash im letzten Monat zählt die Performance des Bitcoin zu den besten im Asset-Vergleich im vergangenen Jahr.

Mehr Bitcoin-Nachrichten

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen

CoinPro.ch Newsletter

Jetzt für den CoinPro.ch E-Mail Newsletter anmelden und regelmässig die wichtigsten News und Hintergründe rund um Blockchain, Bitcoin und anderen Kryptowährungen bequem in die Mailbox erhalten.