fbpx
Home News Bitcoin-Performance: bleibt trotz Crash ein leistungsstarkes Asset

Bitcoin-Performance: bleibt trotz Crash ein leistungsstarkes Asset

von Paul

Mit Ausnahme von Gold, das BTC nur knapp übertrifft, bleibt Bitcoin das Asset mit der besten Performance im vergangenen Jahr.

Nachdem die Weltgesundheitsorganisation am 11. März 2020 das Coronavirus zur Pandemie erklärte, liess der brutale Ausverkauf keine Märkte unversehrt. Mit Ausnahme von Gold, das diesen Wert nur knapp übertrifft, bleibt Bitcoin (BTC) das Asset mit der besten Performance im vergangenen Jahr. Keine Anlageklasse auf der ganzen Welt wurde vom Mammutausverkauf verschont – nicht einmal traditionelle sichere Häfen wie Gold. Die bekannteste Kryptowährung zeigte zwar anfänglichen Widerstand, verlor im März jedoch etwa die Hälfte ihres Wertes gegenüber dem Vormonat. Dennoch kann sich die Bitcoin-Performance sehen lassen.

Auch sichere Häfen blieben nicht verschont

Während der Crash die Theorie eines sicheren Hafens bedrohte, die viele Experten für Bitcoin angepriesen hatten, waren andere davon nicht viel überrascht. Wie der Mitbegründer von Coin Metrics, Nic Carter kommentierte, verkauften die Anleger ihre Vermögenswerte in Eile, um kurzfristig zur Liquidität zu kommen, um etwa Hypothekenzahlungen usw. abzudecken. Bitcoin gehört in der Regel zu den am wenigsten belasteten liquiden Mitteln und wird häufig nicht steuerlich begünstigt gehalten. Daher wundert es nicht, dass gerade dieses Asset für viele unter Stress stehende Anleger an erster Stelle steht, wenn sie dringend Bargeld benötigen.

Trotzdem ist der Bitcoin-Preis in den letzten 12 Monaten um 31,50% gestiegen, während der S & P trotz des gigantischen $ 2TN-Konjunkturpakets um -5,01% gefallen ist. Auch die Ölmärkte sind um 65% ihres Wertes im Vergleich vor 12 Monaten gefallen, insbesondere aufgrund der COVID-Krise und eines anhaltenden Preiskampfs zwischen Russland und Saudi-Arabien.

Bitcoin-Performance: Gold aktuell der grösste Gewinner

Obwohl Bitcoin in den Medien als das leistungsstärkste Anlegevermögen der letzten 12 Monate bezeichnet wird, ist Gold zum aktuellen Zeitpunkt dennoch der grösste Gewinner, da sein Wert in den vergangenen 12 Monaten um 38,24% gestiegen ist. Dies überrascht nicht, da die Anleger in Zeiten der Unsicherheit traditionell zu Gold strömen. Darüber hinaus gab es einen Engpass bei der Versorgung, da Raffinerien aufgrund von COVID-19 zur Schliessung gezwungen wurden. Diese künstliche Verknappung führte zusätzlich zu einer Preissteigerung von Gold.

Was die monatlichen Gewinne betrifft, hat Bitcoin in diesem Bereich das Gold übertroffen und seit dem Ausverkauf eine massive Erholung verzeichnet. Bitcoin ist gegenüber dem Vormonat um 24,90% gestiegen, während Gold einen Preisanstieg von 15,69% verzeichnet.

2020 wird das Jahr von Bitcoin

Milliardärsinvestoren wie Mike Novogratz sind davon überzeugt, dass 2020 das Jahr von Bitcoin sein wird, in dem sich die Nr.1-Kryptowährung mehr denn je bewährt. Novogratz, der bekannte BTC-Bulle und CEO von Galaxy Digital, sagte in einem Interview für CNBC sogar, dass er möglicherweise raus ist, sollte es nicht zu einem Bullenlauf kommen und der BTC-Preis nicht auf 20.000 USD steigen.

Da die Zentralbanken weltweit immer mehr Geld drucken und eine Inflation in den nächsten Jahren sicherlich noch folgen wird, glaubt Novogratz, dass sich Bitcoin bis Ende des Jahres verdoppeln und vielleicht sogar ein neues Allzeithoch erreichen wird. Diese Meinung wird auch vom BitMEX-CEO Arthur Hayes vertreten, der der Ansicht ist, dass der Preis angesichts der Unsicherheit möglicherweise weiter fallen wird, aber bis Ende 2020 auf rund 20.000 USD steigen könnte. Das kommende Bitcoin-Halving soll nämlich alles verändern.

Mehr News zu Bitcoin

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen

CoinPro.ch Newsletter

Jetzt für den CoinPro.ch E-Mail Newsletter anmelden und regelmässig die wichtigsten News und Hintergründe rund um Blockchain, Bitcoin und anderen Kryptowährungen bequem in die Mailbox erhalten.