Home News Bitcoin Kurs Crash: Evergrande macht Anleger nervös

Bitcoin Kurs Crash: Evergrande macht Anleger nervös

von Burak Aras

Der Bitcoin verliert wie so viele andere grosse Kryptowährungen rund zehn Prozent an Wert. Als Grund wird die Evergrande-Krise vermutet. Anleger – auch ausserhalb der Kryptowelt – werden nervös.

Bitcoin Kurs Crash Evergrande macht Anleger nervös

Haben Anleger einen noch grösseren Bitcoin Kurs Crash zu befürchten? Binnen weniger Stunden ging der Bitcoin Kurs von knapp 48.000 US-Dollar auf bis zu 42.700 US-Dollar zurück, konnte sich seitdem allerdings wieder leicht erholen. Aktuell notiert die älteste und grösste Kryptowährung bei rund 43.360 US-Dollar.

Bitcoin
M-Cap | CHF 1.092.237.409.446
CHF 57.927,12
1,81%

Jetzt Bitcoin kaufen

Auch Ethereum (ETH, -11 Prozent), Cardano (ADA, -12 Prozent) oder Ripple (XRP, -15 Prozent) kamen unter die Räder. Die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen beläuft sich demnach aktuell nur noch auf rund 1,9 Billionen US-Dollar. Einige Analysten hatten zuletzt eher einen weiteren Aufschwung jenseits der 50.000er-Marke erwartet. Nun testet der Bitcoin allerdings zunächst die untere Support-Grenze erneut.

Bitcoin Kurs Crash von PlanB vorhergesagt?

Die aktuelle Kursentwicklung des Bitcoins passt derweil perfekt zu der Analyse von PlanB. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass die Analyse bereits im Juni veröffentlicht worden war. PlanB geht von einem Mindestkurs in Höhe von 135.000 US-Dollar im Dezember aus. Nach einem Aufschwung im August sollte es im September wieder zu einem Testen der Supportgrenze bei rund 43.000 US-Dollar kommen.

Bisher ist PlanB mit seiner Analyse voll im Soll. Es handelt sich hierbei allerdings nur um eine technische Analyse. Gerade der Kryptomarkt reagiert jedoch sehr stark auf Gerüchte und News. Dies erschwert eine reine technische Analyse oft. Geht es nach der Analyse von PlanB, dürften wir allerdings schon im November 2021 ein neues Allzeithoch sehen.

Evergrande mit Schulden in Höhe von 300 Milliarden US-Dollar

Dass äussere Einflüsse den Markt stark beeinträchtigen können, zeigen die aktuellen News. Denn den jüngsten Bitcoin Kurs Crash begründen viele mit der Lage des Immobilien-Unternehmens Evergrande. Mit einem Umsatz von 67 Milliarden US-Dollar (2020) ist Evergrande der zweitgrösste Immobilienkonzern Chinas. Allerdings erdrückt das Unternehmen eine Schuldenlast von ganzen 300 Milliarden US-Dollar.

Die Evergrande-Aktie notiert aktuell nur noch bei 0,28 US-Dollar: der niedrigste Kurs seit über zehn Jahren. Viele Anleger befürchten zudem eine ähnliche Krise wie im Jahre 2008 aufgrund einer Kettenreaktion, die durch Evergrande ausgelöst werden könnte.

Weitere (positivere?) Bitcoin-News lesen 

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen