In den letzten Wochen sorgte der Kurscrash bei Bitcoin bzw. auf dem Kryptomarkt für grosse Angst bei vielen Anlegern. Das zeigt vor allem ein Blick auf den Fear & Greed Index. Die meisten Kryptowährungen notieren rund 70 bis 99 Prozent unter dem bisherigen Allzeithoch, eine echte Erholung gab es bisher allerdings noch nicht.

Tech-Aktien verlieren teilweise mehr als Bitcoin

Als Kritikpunkt wird daher die hohe Volatilität des Bitcoins ins Spiel gebracht. In Anbetracht der Kritik, die die Kryptowährung in den letzten Monaten erhalten hat, haben jedoch auch die wichtigsten Aktien auf dem Aktienmarkt nach Berechnungen des Moderators und Reporters Jon Erlichman erheblich an Wert verloren.

Tatsächlich ist der Preis von Bitcoin im Zeitraum vom 1. Januar 2022 bis zum 30. Juni 2022 um 60 % gefallen. Dies war jedoch nicht der bedeutendste Rückgang; fünf grosse Aktien, darunter PayPal, Netflix. Etsy, Snap und Shopify, entwickelten sich in diesem Zeitraum alle schlechter als der digitale Vermögenswert.

Obwohl Apple im ersten Halbjahr ebenfalls im Minus lag, erlitten die Aktien des Unternehmens mit einem Rückgang von nur 23 % den geringsten Schaden unter den wichtigsten Aktien. Dicht darauf folgte der Tech-Gigant Microsoft auf dem zweiten Platz.

Die Korrelation zwischen dem Bitcoin- und Aktienmarkt ist dennoch enorm hoch. Die Korrelation von Bitcoin mit dem Nadaq-100-Index sowie mit dem S&P-500-Index hat sogar ein neues Allzeithoch erreicht.

«Sie sehen, Bitcoin fällt und der S&P 500 fällt. Es ist also eine sehr ungewöhnliche Situation. Und es gibt Millionen, wenn nicht Milliarden von Menschen, die diese Kryptowährungen verfolgen. Das hat also einen grossen psychologischen Einfluss», sagte er.

Trendwechsel im zweiten Halbjahr?

Die meisten Marktteilnehmer richten ihre Aufmerksamkeit auf die Richtung, die die Kryptowährungsbranche in den nächsten Monaten einschlagen wird, da sich die negativen Trends des ersten Halbjahres 2022 in der zweiten Jahreshälfte fortsetzen.

Laut Mike McGlone, Senior Commodities Strategist bei Bloomberg, könnten die Verluste von Bitcoin in der ersten Jahreshälfte als Grundlage für Investoren dienen.»Der Abschlag von Bitcoin zu seinen gleitenden 50- und 100-Wochen-Durchschnitten ähnelt den Fundamenten der Vergangenheit, und das Verhältnis zwischen Risiko und Ertrag tendiert im zweiten Halbjahr in Richtung reaktionsfreudiger Anleger», so McGlone vor wenigen Tagen.

Einen Trendwechsel bedeuten die letzten Tage zwar noch nicht, allerdings konnte Bitcoin gestern das erste Mal nach über einer Woche wieder einen Kurs von über 22.300 US-Dollar erreichen. Aktuell notiert BTC bei rund 21.500 US-Dollar.

Weitere Krypto News

Jetzt Beitrag teilen

CoinPro.ch verwendet Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu