Erfreuliche Nachrichten für die Welt der Krypto: Jared Polis, der Gouverneur von Colorado, kündigte am Montag (20. September) an, dass der US-Bundesstaat Kryptowährungen von nun an für Steuerzahlungen akzeptieren wird. In einer offiziellen Ankündigung auf der Denver Start-up-Week stellte Polis diesen Schritt ganz bewusst ins Rampenlicht, worüber zunächst «The Denver Gazette» berichtet hatte:

Wir zeigen gerade wieder, aus der Perspektive des Kundenservice, wie Colorado bei der Erfüllung der sich ständig ändernden Bedürfnisse von Unternehmen und Einwohnern technologisch fortschrittlich ist.

Wie werden Steuerzahlungen mit Krypto funktionieren?

Bereits Mitte Februar dieses Jahres hatte Polis im Gespräch mit «CNBC» Andeutungen zum zukünftigen Vorgehen bei Steuerzahlungen durch Kryptowährungen gemacht (auch CoinPro.ch berichtete). Demnach verriet er, dass sie wohl oder übel eine dritte Partei für die Verarbeitung von Transaktionen in Anspruch nehmen werden würden. Dieser Zahlungsanbieter würde entsprechend Krypto-Gegenwerte akzeptieren und sie durch die Umwandlung in US-Dollar in die Staatskasse einzahlen. Der 47-jährige US-Politiker hatte es danach per Twitter mit einer Art von Kreditkartenzahlungen verglichen: «Allerdings mit dem Bonus, dass es keine Rückzahlungen gibt!»

Meldungen zufolge werde also der Staat demnach Privatpersonen und Unternehmen erlauben, Kryptowährungen für Steuerzahlungen zu verwenden. Dafür wird es von einem eigens nur für Krypto-Transaktionen auf die Beine gestellte Register Gebrauch machen. Zum weiteren Vorgehen: Die Coins sollen dann in US-Dollar umgewandelt und zu guter Letzt in die Staatskasse eingezahlt werden.

Polis, ein grosser Krypo-Enthusiast

Seit 2019 ist Polis darauf fokussiert, die Krypto-Geschicke in Colorado voranzutreiben. Damals hatte man durch die Einstellung von Thaddeus Blatt, einem Blockchain-Architekten, die Blicke auf sich gezogen. Und das sollte erst der Anfang sein. Denn: Ebenfalls 2019 hatte er ein Gesetz in die Wege geleitet und unterzeichnet, das bestimmte Kryptowährungen von der Notwendigkeit einer Registrierung als Wertpapiere befreit. Das Gesetz beinhaltete des Weiteren – auch wenn nur begrenzt – eine Lockerung der Zulassungsanforderungen für Broker-Dealer und Verkäufer.

Von Krypto-Enthusiast zu Krypto-Enthusiast trat er zudem auf der ETHDenver 2022 als Hauptredner auf, welche eine führende Krypto-Konferenz in Colorado ist. Gegenüber «Wired», hatte er vor knapp sieben Monaten auch über langfristige Projekte in Sachen Krypto und Blockchain gesprochen. Tatsächlich sollen im Raum auch Kryptowährungszahlungen für Jagd-, Führer- und Angelscheine stehen, sowie eine Blockchain-Datenbank von Rindermarken, um Landwirten zu unterstützen. (mck)

Jetzt Beitrag teilen

CoinPro.ch verwendet Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu