Home News Krypto-News: McDonalds China bringt NFTs auf den Markt

Krypto-News: McDonalds China bringt NFTs auf den Markt

von Burak Aras

Chinas Haltung gegenüber Kryptowährungen ist klar: Dennoch bringt McDonalds China nun NFTs auf den Markt, denn diese sind vom Verbot ausgenommen.

Krypto-News McDonald's China bringt NFTs auf den Markt

Die chinesische Zentralbank hat jegliche Kryptotransaktionen als illegal deklariert. Trotz eines „kompletten“ Krypto-Verbots ist ein Bereich von dem Verbot ausgenommen: Non-fungible-Token.

Am Freitag hat McDonalds China nun verkündet, die erste eigene NFT-Kollektion auf den Markt zu bringen. Das NFT trägt den Namen Big Mac Cube und bezieht sich damit auf den weltweiten Verkaufsschlager Big Mac.

Im Bericht heisst es, dass der Big Mac Cube „ein dreidimensionales dynamisches digitales Kreativwerk ist, das vom Markengeist von McDonalds und der Form des neuen Hauptsitzes inspiriert ist.“

Krypto-News: Nicht die erste Fast-Food-Kette mit NFTs

McDonalds erfindet das Rad gewiss nicht neu und ist auch nicht die erste Systemgastronomie, die auf NFTs setzt. Mit Taco Bell und Burger King haben in der Vergangenheit bereits konkurrierende Unternehmen NFTs veröffentlicht.

Die erste Fast-Food-Kette war Taco Bell im März 2021. Insgesamt fünf digitale Kunstwerke unter dem Namen „NFTacoBells“ wurden auf den Markt gebracht. Jedes dieser fünf unterschiedlichen Werke gab es in fünffacher Ausführung. Innerhalb von 30 Minuten wurden diese auf der NFT-Handelsplattform Rarible verkauft.

Bei Burger King wurden im vergangenen Monat NFT-Bonbons vorgestellt. Die Initiative „Keep It Real Meals“ zeigt QR-Codes, die auf fast sechs Millionen Essenskartons erscheinen. Durch das Scannen der QR-Codes wird ein digitales Sammlerstück freigeschaltet, und das Sammeln dieser kann zum Freischalten von Bonus-NFTs führen.

In einem Land akzeptiert McDonalds bereits Bitcoin

Mehr oder weniger freiwillig akzeptiert die grösste Fast Food-Kette der Welt darüber hinaus auch BTC als Zahlungsmittel. So können Gäste in El Salvador mit der digitalen Währung ihre Speisen bezahlen. Auch wenn dies im ersten Moment wie ein grosser Schritt erscheint, ist McDonalds zu dieser Massnahme gezwungen. Denn in El Salvador gilt die Regel, dass Unternehmen den Bitcoin akzeptieren müssen, wenn die technischen Voraussetzungen gegeben sind.

Auch China beweist: NFTs öffnen die Türen für die Krypto-Adoption

Jegliche Transaktionen von Kryptowährungen sind in China verboten. Das erklärte die chinesische Zentralbank unmissverständlich. Dennoch ist TikTok erst vor wenigen Wochen eine Partnerschaft mit dem dezentralen Streaming-Dienst Audios eingegangen. Zudem wird auch TikTok in Kürze eine eigene NFT-Kollektion auf den Markt bringen.

Die Besonderheit beim Krypto-Verbot in China ist nämlich, dass dieses nicht für NFTs gilt. Aktuell scheint auch nicht geplant zu sein, ein solches NFT-Verbot einzuführen.

NFTs sind mit Plattformen wie Axie Infinity, Sorare und Co. für den Massenmarkt konzipiert. Unternehmen wie Coca-Cola, Burger King und nun sogar McDonalds China springen ebenfalls auf den Zug auf – trotz des Verbotes im Land.

Weitere Krypto-News

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen