Kurs-Update 19: Heftiger Kurseinbruch und Luna-Pleite

Kurs-update Logo von CoinPro.ch

Kurs-Update: Bitcoin und die Altcoins brechen zweistellig ein. Vorzeige-Projekt Luna ist offline.

Der jüngste UST-Crash und die hohe Korrelation zu den traditionellen Märkten stürzen Bitcoin und Co in dieser Woche in einen heftigen Abwärtsstrudel. Eine Reihe von Panikverkäufen werfen das „digitale Gold“ in der Folge auf ein neues Jahrestief und die Bären übernehmen das Kommando. Auch wenn am Wochenende eine Recovery über die wichtige 30.000 USD-Marke gelingen könnte, steht der Markt unter gehörigem Druck. Wir werfen einen Blick auf die aktuellen Geschehnisse im Krypto-Space.

Bitcoin-Kurs im Detail

Ein Fear & Greed Index von 10 spiegelt das Sentiment am Krypto-Markt in wider und verdeutlicht die Unsicherheit vieler Anleger. Nachdem der First Mover am Dienstag unter die magische 30.000 USD-Marke (30.066 CHF) zeigt sich die Volatilität von ihrer schlechtesten Seite und BTC fällt im Anschluss auf ein Jahrestief bei 26.484 CHF. Zum Zeitpunkt des Artikels steht Bitcoin bei einem Kurs von 30.731 CHF, was einen Uptrend von + 13,1 % entspricht. Obwohl diese Erholungsphase die Comeback-Eigenschaften von BTC unter Beweis stellt, könnte es sich hierbei nur um eine kurze Zwischenetappe handeln, bevor der Branchenprimus neue Lows markiert.

Bitcoin
M-Cap | CHF 546.308.293.699
CHF 28.678,77
0,93%

Jetzt Bitcoin kaufen

LUNA-Dump sorgt für Verunsicherung

Das „Depegging“ von Stablecoin UST und der anschliessenden LUNA-Crash bestimmen in dieser Woche die Schlagzeilen. Innerhalb weniger Tage verliert die Market Cap von Terra Luna mehrere Milliarden USD, nur einem Monat nach Erreichen des All Time-Highs (120 USD) fällt der LUNA-Token unter die 0,01 USD-Marke und sorgt für heftige Turbulenzen am Krypto-Markt. Auch am Freitag scheinen die Rettungsmassnahmen der Terraform Labs nicht zu greifen, einen Tag zuvor wurde die Blockchain angehalten und viele Börsen stellten den Futures- und Spothandel ein. Es bleibt überaus fraglich, ob es dem Unternehmen zumindest den UST-Preis stabilisieren kann.

Bitcoin folgt traditionellen Märkten

Neben dem Terra Luna-Debakel reagiert der Krypto-Markt in dieser Woche erneut sehr empfindlich auf die Entwicklung an den grossen Börsen. Hier setzen NASDAQ (- 5,81 % im Wochenchart), S&P500 (- 4,80 % im Wochenchart) und Co den Abwärtstrend der vergangenen Wochen weiter fort. Hohe Inflationsraten, ein anhaltender Ukraine-Krieg und die Nachwehen der Corona-Pandemie belasten die Aktienindizes noch immer spürbar und beeinflussen den BTC-Kurs in Kombination mit einer hohen Volatilität enorm.

Ist Bitcoin als Inflationsschutz gescheitert?

Alle Augen auf BTC

Der Bitcoin Dominanz Index ist ein wichtiger Indikator, um das Kräfteverhältnis im Kryptoversum zu bestimmen. Aktuell befinden sich 585 Mrd. CHF der gesamten Marktkapitalisierung (1,37 Mrd. CHF) in BTC-Investments. Diese Relation entspricht einem BTC Dominanz Index in Höhe von 42,7 %. Wie gewohnt folgen die alternativen Assets dem First Mover in Krisenzeiten auf Schritt und Tritt.

Altcoins erleben Blutbad

Neben LUNA (- 99,9 %) müssen in dieser Woche unzählige Altcoins heftige Dumps verzeichnen. In den Top 30 erwischt es Projekte wie Solana (- 36,7 % im Wochenchart), Avalanche (- 39,7 % im Wochenchart) und Polygon (- 32,7 % im Wochenchart) besonders heftig.

Ethereum
M-Cap | CHF 229.206.933.173
CHF 1.895,56
0,73%

Jetzt einsteigen oder nachkaufen: Ethereum kaufen

Nach dem Kurs-Update: Aktuelle News

Jetzt Beitrag teilen

CoinPro.ch verwendet Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu