Während bei Kryptowährungen noch etwas über die Anwendungsfälle diskutiert wird, reihen sich Ideen an Ideen, wie man die Blockchain gewinnbringend in bestehende Wirtschaftszweige einbinden kann. Ein der interessantesten Anwendungen ist die Einbindung in das Supply-Chain-Management. Dies um Güter und Waren transparent und nachvollziehbar verfolgen zu können. Dort ist bereits auch Nestle aktiv. Die Ziele sind klar: Kosten sparen, aber auch die Sicherheit und Echtheit zu erhöhen. Hier setzt auch das Vorhaben der Luxusgruppe LMVH Moët Hennessy – Louis Vuitton mit Marken wie Dior, Fendi und Louis Vuitton, an. Dieses, zu den bekanntesten Luxusunternehmen der Welt zählende Unternehmen, möchte mit Hilfe der Blockchain die Exklusivität ihrer Produkte bestätigen und sicherstellen. Dies meldet der Branchendienst Coindesk. Offizielle Angaben von Louis Vuitton, Microsoft oder ConsenSys gibt es allerdings noch nicht.

Kampf gegen Produktfäschlungen

Im Luxussegment geht es um sehr viel Geld, denn die Produkte sind in der Regel sehr teuer. Dies macht sie auch für Produktfälschungen sehr attraktiv. Wie möchte der französische Hersteller von Luxuswaren (LMVH) dies verhindern? Dies soll mit Hilfe des bekannten Krypto-Projekt IOTA gelingen – genauer gesagt mit den Tangle. Intern heisst das Projekt Aura und wir in Zusammenarbeit mit dem Blockchain-Spezialisten Quorum und Unterstützung von ConsenSys und Microsoft Azure realisiert. Die Blockchain soll in einem ersten Schritt die Authentizität der Produkte nachweisen und den Kunden manipulationssichere Daten über den Weg der Materialien entlang der Produktions- und Vertriebskette liefern. In einem zweiten Schritt könnte Aura genutzt werden, um die Verbreitung von Fälschungen zu bekämpfen und gleichzeitig ein neues Kommunikations- und Kundenbindungsinstrument für die Käufer der Marken der Gruppe zu schaffen.

Der Start ist bereits für diesen Mai anvisiert. Vorausgegangen war eine 1-jährige Entwicklungs- und Projektarbeit. Wenn die erste Live-Phase erfolgreich verläuft, sollen weitere Marken von LMVH folgen.

Luxus und Bitcoin und Blockchain scheint immer mehr zu passen, wenn man an die Nachricht denkt, dass mit dem Zürcher Dolder Grand Hotel eines der bekanntesten Luxushotels in der Schweiz Bitcoin als Zahlung akzeptiert.

Mehr News zu Anwendungen der Blockchain.

 

Jetzt Beitrag teilen

CoinPro.ch verwendet Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu