Am 11. August 2020 startete MicroStrategy damit, in Bitcoin (BTC) zu investieren. Tatsächlich war zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar, welche Ausmasse die Investitionen vom Unternehmen unter der Leitung von Michael J. Saylor annehmen werden.

Bitcoin Investition ohne Ende: MicroStrategy hält 121.000 BTC

Wie Saylor auf Twitter bekannt gegeben hat, habe MicroStrategy seine BTC-Bestände um weitere 7.004 Coins erweitert. Damit hält MicroStrategy mittlerweile bereits sage und schreibe 121.044 BTC. Bei einem aktuellen Bitcoin Kurs von rund 57.850 US-Dollar entspricht dies einem kumulierten Wert von knapp über sieben Milliarden US-Dollar.

Bitcoin
M-Cap | CHF 655.765.525.783
CHF 34.638,03
0,98%

Jetzt Bitcoin kaufen

Obwohl MicroStrategy für die neuen Bitcoins im Schnitt 59.184 US-Dollar pro BTC hingeblättert hat, kann sich die Bilanz bisher durchaus sehen lassen. Insgesamt hat MicroStrategy für die Kryptowährung bisher rund 3,57 Milliarden US-Dollar kosten lassen. Der Gewinn von rund 3,43 Milliarden US-Dollar ist beachtlich und kann sich daher durchaus sehen lassen. Zuletzt hatte Saylor mit der Aussage „Bitcoin wird ewig steigen“ für Schlagzeilen gesorgt.

MicroStrategy abhängig von Bitcoin?

Kein Unternehmen hat inzwischen so grosse BTC-Bestände wie MicroStrategy. Ebenfalls für Aufmerksamkeit hatte vor Monaten Teslas 1,5 Milliarden US-Dollar Investition gesorgt. Das Unternehmen hält unter der Regie von Elon Musk aktuell 42.000 BTC – ein Drittel von dem, was MicroStrategy hält.

Neben des Gewinns durch den steigenden Bitcoin-Kurs hat auch das Unternehmen selbst stark vom Bitcoin-Wachstum profitieren können. Der Aktienwert hat sich seit August letzten Jahres ca. verfünffacht. Eine Aktie des Unternehmens wird aktuell für rund 680 US-Dollar gehandelt. Während eine Investition in MicroStrategy damit schon fast einem Investment in Bitcoin entspricht, ergibt sich natürlich auch eine Abhängigkeit.

Einerseits steht natürlich die Frage aus, was passiert, wenn Bitcoin entgegen der Entwarnung enorm an Wert einbüsst und nicht die gewünschte Adoption erfährt.

Wie dezentral bleibt Bitcoin?

Andererseits ergeben sich durch grosse Investitionen auch Gefahren für Privatanleger. Wie dezentral kann Bitcoin sein, wenn eine Reihe grosser Unternehmen beschliessen sollte, im ähnlichen Ausmass in Bitcoin zu investieren wie MicroStrategy. Aktuell sind rund 18,7 Millionen BTC im Umlauf. Das bedeutet, dass MicroStrategy 0,64 Prozent aller im Umlauf befindlichen BTC besitzt. Zusammen mit Tesla sind es sogar schon 0,87 Prozent.

Selbst wenn dieser Betrag weiter steigen sollte, gibt es diesbezüglich eine gute Nachricht. Einerseits werden bis voraussichtlich 2140 immerhin noch stolze 2,3 Millionen BTC geschürft, wodurch sich eine Gesamtmenge von 21 Millionen BTC ergeben wird. Gleichzeitig kann man die Anzahl von Bitcoin prinzipiell mit acht multiplizieren.

Die kleinste Einheit des Bitcoins ist der Satoshi. 0,00000001 BTC entsprechen einem Satoshi. Da somit 100 Millionen Satoshis 1 BTC ergeben, gibt es letztendlich 2,1 Billiarden Einheiten der Kryptowährung Bitcoin. Das ändert natürlich nichts am Anteil von MicroStrategy oder Tesla. Das zeigt allerdings, welche Ausmasse der Bitcoin Preis weiterhin annehmen könnte und wie gleichmässig Bitcoin tatsächlich auch trotz der 21 Millionen-Grenze verteilt werden kann. So könnten sich bereits kleine Investitionen in Bitcoin auszahlen.

Weitere Krypto News

Jetzt Beitrag teilen

CoinPro.ch verwendet Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu