Bitcoin Kurs fällt, Kryptomarkt deutlich im Minus

Bitcoin Kurs fällt, Kryptomarkt deutlich im Minus Titelbild

Der Bitcoin-Kurs fällt in den letzten Stunden drastisch. Gleichzeitig reisst er den gesamten Kryptomarkt mit abwärts. Das steckt hinter den dunkelroten Zahlen.

Bitvavo, eine der führenden Börsen aus Europa (Niederlanden) mit einer grossen Auswahl an Kryptowährungen. PayPal Einzahlung möglich. Extra: 10 Euro Bonus bei Anmeldung über CoinPro.ch

97%

5.0 out of 5.0 stars5.0

Bewertung lesen

Darum fällt der Bitcoin Kurs heute so sehr

Der Bitcoin-Kurs ist in den letzten 24 Stunden um ganze fünf Prozent gesunken. Die grösste Kryptowährung liegt im Wochentrend somit sogar 10,25 Prozent im Minus und notiert zu Redaktionsschluss bei 62.650 US-Dollar.

Am 19. bis 20. April findet das Bitcoin-Halving statt, das vielen Investoren nun den Anreiz liefert, Verkäufe vorzunehmen. Viele Analysten erklärten die Euphorie im Vorfeld des Halvings bereits seit Wochen für eingepreist. Scheinbar sind viele Anleger der gleichen Überzeugung und versuchen nun noch Profite mitzunehmen, bevor der Bitcoin unmittelbar nach dem Halving weiter Richtung Süden rückt.

Durch das Halving wird die Blockbelohnung halbiert. Fortan entstehen somit nur noch 450 BTC, statt wie bisher 900. Die Verknappung der Kryptowährung führt bei gleichbleibender Nachfrage zu wachsenden Kursen – viele Experten schätzen aber, dass sich die Auswirkung auf den Bitcoin-Preis um einige Wochen bis Monate verzögert.

  • bitcoin
  • Bitcoin
    (BTC)
  • Preis
    $69,927.00
  • Marktkapitalisierung
    $1.38 T

Darüber hinaus könnten Spätwirkungen des CPI-Berichts aus den USA zu weiteren Kursverlusten führen. Die Inflationsdaten des nordamerikanischen Staates fallen unerwartet hoch aus.

Viele Finanzmärkte reagierten auf diese Nachricht negativ, da sie fallende Leitzinsen in den USA erwarteten, die nun wieder infrage gestellt werden. Zeiten geringer Zinsen veranlassen Investoren üblicherweise zu wilderen Spekulationen.

Die negativen Preisentwicklungen im Vorfeld des Halvings wirken sich jedoch nicht nur auf den Bitcoin selbst aus. Der neue Negativtrend trifft manch andere Kryptowährung sogar noch härter als den Marktführer.

Kryptomarkt deutlich im Minus

Der aktuelle Negativtrend zeigt ebenso beim Rest des Kryptomarktes. Ethereum liegt im Tagestrend 4,25 Prozent im Minus. Über die letzten sieben Tage sank die zweitgrösste Kryptowährung um 14,65 Prozent und notiert nun bei 3.070 US-Dollar.

  • ethereum
  • Ethereum
    (ETH)
  • Preis
    $3,924.28
  • Marktkapitalisierung
    $472.13 B

Der gesamte Kryptomarkt nahm laut CoinMarketCap seit gestern um fünf Prozent ab und vereint nun einen Wert von 2,3 Billionen US-Dollar. Rund zwei Drittel der 100 grössten Kryptowährungen verzeichnen im Wochentrend prozentual zweistellige Verluste.

Besonders hoch fallen die Verluste bei den Memecoins Ordi und BONK aus. Beide verloren über die letzten sieben Tage bereits rund 40 Prozent sowie seit gestern ganze zehn Prozent ihres Werts.

Wann geht es für BTC wieder aufwärts?

Viele Investoren stellen sich unterdessen die Frage, wann es für BTC wieder aufwärts geht. Marktanalyst Arthur Hayes und Crypto.com-Geschäftsführer Kris Marszalek sind sich einige: Durch das Halving geht es zunächst deutlich bergab.

Wann der Kryptomarkt seine Rückkehr feiert und wann der Bullenmarkt neue Höhen erreicht, ist hingegen umstritten. Hayes erklärte in seiner Analyse, dass er bis Mai kein Trading mehr vornimmt. Dann sei für ihn die Zeit reif, Kryptowährungen zu erwerben. Kurz darauf könnte er also bereits Profite erwarten.

Marszalek hält eine grössere Verzögerung für möglich. In einem Interview mit Bloomberg sagte er kürzlich:

“Ich erwarte, dass in den sechs Monaten nach dem Halving ziemlich viel passieren wird.”

Jetzt Beitrag teilen