Solana, eine der am schnellsten wachsenden Blockchains, hat das ChatGPT-Plugin in ihre Plattform integriert. Die Integration des KI-Tools ermöglicht es Benutzern, einfacher mit dem Netzwerk zu kommunizieren. Dadurch sollen die Benutzer die Möglichkeit bekommen, diverse Solana-Blockchain-Operationen über die ChatGPT Schnittstelle auszuführen, darunter ihren Kontostand überprüfen, Token übertragen und sogar NFTs kaufen.

Doch können die Funktionalitäten des Plugins tatsächlich die Benutzererfahrung verbessern und neue Möglichkeiten für Künstler, Sammler und Händler schaffen?

Solana-CEO hält die KI für revolutionär

Der Mitbegründer und CEO von Solana Labs, Anatoly Yakovenko, sprach gestern über den Fokus seines Unternehmens auf künstliche Intelligenz (KI) und ChatGPT. Er bezeichnete KI als eine revolutionäre Veränderung und verglich sie mit der Einführung von Microsoft Windows und der Computermaus.

Yakovenko betonte die Bedeutung von KI in Verbraucher-Apps und meint dass Kryptowährungs-APIs aufgrund ihrer Programmierbarkeit ideal für die Interaktion mit KI sind, insbesondere im Vergleich zu zentralisierten Finanzsystemen. Er deutete an, dass Solana-Benutzer möglicherweise in Zukunft Transaktionen direkt über den Chatbot durchführen könnten.

Die Integration von KI, insbesondere durch das ChatGPT-Plugin, ist ein wichtiger Schritt für Solana und zeigt das Bestreben des Unternehmens, innovative Technologien in die Blockchain-Plattform zu integrieren, um diese benutzerfreundlicher und verständlicher zu machen. Das Plugin ist auf Github zum Download verfügbar.

Nach der Anzeige weiterlesen

Fokus zunächst auf NFT

Die Integration von ChatGPT mit dem Solana-Netzwerk eröffnet eine Vielzahl von Möglichkeiten für die Benutzer: Von der einfachen Überprüfung des Kontostands bis hin zum Kauf und Verkauf von NFTs bietet das ChatGPT-Plugin eine benutzerfreundliche und intuitive Schnittstelle, um das volle Potenzial der Solana-Blockchain auszuschöpfen.

Doch zunächst wird sich das ChatGPT-Plugin auf den Bereich der Non-Fungible Tokens (NFTs) konzentrieren. Dieser Markt boomt derzeit und die Integration von ChatGPT in Solana könnte eine bahnbrechende Entwicklung für NFT-Liebhaber und -Künstler bedeuten.

Die Nutzer haben somit die Möglichkeit, sich eine Liste der NFTs anzeigen zu lassen, die einer bestimmten Solana-Adresse zugeordnet sind. Das Plugin kann ­auch verwendet werden, um SOL-Token zu übertragen, NFTs zu kaufen, öffentliche Kontodaten zu interpretieren, Transaktionen zu überprüfen, und NFT-Sammlungen nach Mindestpreis zu durchsuchen.

KI-Zuschussprogramm auf 10 Millionen US-Dollar erhöht

Die Integration des GPT-Plugins ist Teil von Solanas fortlaufenden Bemühungen, künstliche Intelligenz zu erforschen. Bereits am 24. April wurde ein mit 1 Million Dollar dotierter Fonds für dezentrale KI-Initiativen im Netzwerk angekündigt und das GPT-Plugin stellt einen weiteren Schritt in diese Richtung dar. Gleichzeitig hat die Solana Foundation angekündigt, den verfügbaren Betrag in ihrem zuvor bekanntgegebenen KI-fokussierten strategischen Zuschussprogramm von 1 Million US-Dollar auf 10 Millionen US-Dollar zu erhöhen.

Darüber hinaus hat die Solana Foundation ein dreimonatiges Accelerator-Programm für Universitätsstudenten gestartet, bei dem eine ganze Kohorte sich dem Experimentieren mit Blockchain und KI widmet. Diese Initiative unterstreicht das Engagement von Solana, junge Talente zu fördern und die Integration von Technologien wie Blockchain und künstlicher Intelligenz voranzutreiben.

Kritik an Solana und die ChatGPT-Integration

Solanas Ankündigung über die ChatGPT-Integration löste auch kritische Reaktionen von Krypto-Enthusiasten aus. Während manche die Sinnhaftigkeit einer solchen Integration in Frage stellten, kümmern sich andere viel mehr um den Datenschutz. Die Entwickler des beliebten KI-Tools betonten nämlich, dass selbst gelöschte Chat-Verläufe für 30 Tage gespeichert werden, um möglicherweise missbräuchliches Material zu überprüfen. Wenn nichts Verdächtiges entdeckt wird, werden die Chat-Verläufe dauerhaft gelöscht.

Aus Datenschutzgründen hat sich Italien kürzlich der Liste der Länder angeschlossen, die ChatGPT verbieten. Der Bot ist bereits in Russland, China, Nordkorea, Kuba, Iran und Syrien nicht verfügbar. Die italienische Regierung begründete ihr Verbot damit, dass ChatGPT nicht mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union konform sei. Bisher blieb eine Reaktion anderer EU-Staaten aus.

Solana verzeichnet Anstieg neuer aktiver Adressen

Das Solana-Netzwerk verzeichnet in diesem Monat eine zunehmende Aktivität, da höhere Gebühren bei Bitcoin und Ethereum einige Benutzer dazu veranlasst haben, nach Alternativen zu suchen. Der native SOL-Token von Solana, der im vergangenen Jahr aufgrund des Zusammenbruchs der FTX-Kryptowährungsbörse dramatische Rückgänge verzeichnete, hat seitdem eine Erholung erfahren und ist seit Jahresbeginn um 101 % gestiegen.

Seit Anfang Mai verzeichnete Solana ein Wachstum der Nutzerbasis, wobei 5,4 Millionen neue Adressen zur Blockchain hinzugefügt wurden. Dies stellt die höchste Anzahl neuer Adressen seit Oktober 2022 dar und signalisiert ein wachsendes Interesse an der Solana-Blockchain.

Obwohl eine Zunahme neuer Adressen normalerweise ein positives Wachstumssignal für Kryptowährungen ist, ist der SOL-Preis seit Anfang Mai um mehr als 10 % gefallen. Aktuell bewegt sich der Solana-Kurs noch unter der 20-USD-Marke. Mögliche Gründe für diesen Preisrückgang könnten die Marktdynamik, die Anlegerstimmung und externe Marktfaktoren sein.

Fazit: Ein Meilenstein für Zugänglichkeit und Komfort

Die Einführung des ChatGPT-Plugins von Solana fällt zusammen mit einer Vielzahl anderer KI-bezogener Dienste und Initiativen in der Kryptowährungs- und Blockchain-Branche.

Binance, die größte Kryptowährungsbörse weltweit, hat kürzlich einen Chatbot namens «Sensei» eingeführt, der auf ChatGPT basiert. Visa hat ebenfalls angekündigt, einen spezialisierten Blockchain-Entwickler mit Fokus auf KI einzustellen. Auch krypto-integrierte Browser wie Opera und Brave haben neulich bestimmte KI-Funktionen hinzugefügt, um das Benutzererlebnis zu verbessern.

Die Integration des ChatGPT-Plugins in das Solana-Ökosystem markiert einen weiteren bedeutenden Meilenstein in der Welt der Blockchain-Technologie. Das KI-Plugin ermöglicht Benutzern eine nahtlose Interaktion mit der Solana-Blockchain und bietet ihnen einen einfachen Zugang zu dezentralen Anwendungen.

Die KI-Integration läutet eine neue Ära der Zugänglichkeit in der Blockchain-Branche ein und erleichtert das Nutzen von Blockchain-Diensten im Alltag.

Jetzt Beitrag teilen

CoinPro.ch verwendet Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu