Home News Schweizer Kryptobank SEBA startet operatives Geschäft

Schweizer Kryptobank SEBA startet operatives Geschäft

von Redaktion CoinPro.ch

Ein weiterer Meilenstein für die Adaption von Kryptowährungen in der Schweiz.

Schweizer Kryptobank SEBA startet operatives Geschäft

Medienmitteilung – Die SEBA Bank AG ist bereits 18 Monate nach ihrer Gründung und wenige Wochen nach Erteilung einer Banklizenz durch die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA voll funktionsfähig. Nach einer Onboarding-Phase mit verschiedenen Kundengruppen hat die Kryptobank SEBA nun offiziell mit dem Onboarding von Kunden mit Sitz in der Schweiz begonnen. Die umfassenden Bankdienstleistungen richten sich an Banken, Vermögensverwalter, Pensionskassen, Unternehmen und professionelle Privatanleger.

Kryptobank SEBA: Schweizer Kunden first

Darüber hinaus ist ein begrenztes Leistungsspektrum speziell für Schweizer Blockchain-Unternehmen und deren Mitarbeiter bestimmt. SEBA ermöglicht diesen Unternehmen den Zugang zu einem Firmenkonto bei einer Schweizer Bank und schliesst damit eine wichtige Lücke im lokalen Ökosystem.

Das in Zug ansässige Finanzinstitut schlägt eine Brücke zwischen der traditionellen Bankenwelt und der neuen Krypto- / Digitalwelt und bietet eine breite Palette von Dienstleistungen in den Bereichen Asset Management, Handel, Verwahrung und Finanzierung an. Die Tokenisierung von Anlageprodukten, Realvermögen, Rechten und Primärfinanzierung ist ein weiteres Standbein. Dadurch kann SEBA den gesamten Lebenszyklus digitaler Assets abdecken.

„Wir sind stolz darauf, innerhalb von 18 Monaten eine Bank gegründet zu haben, Kapital in Höhe von CHF 100 Millionen von Investoren aufgenommen und eine Bank- und Effektenhändlerlizenz von der FINMA erhalten zu haben. Die Inbetriebnahme als erste Bank, die sich auf digitale Assets konzentriert, ist ein weiterer Meilenstein. (…) “

so Guido Bühler, CEO der SEBA Bank.

Die Aufbewahrung von digitalen Assets ist für SEBA matchentscheidend

Seit ihrer Gründung im April 2018 hat die SEBA Bank umfangreich in die Entwicklung neuer Technologien und in die Sicherheit investiert. Die sichere Verwahrung digitaler Assets ist ein entscheidender Erfolgsfaktor für die neue Bank. SEBA-Kunden können sowohl in traditionelle als auch in digitale Assets investieren, diese speichern, handeln und Kredite aufnehmen – jetzt über eine integrierte Schnittstelle.

Mit der SEBA Wallet-App, E-Banking und der SEBA-Karte können Kunden mindestens fünf Kryptowährungen (Bitcoin, Ether, Stellar, Litecoin, Ether Classic) einfach, sicher und kostengünstig verwalten und online in Fiat-Währungen und umgekehrt umrechnen.

Die SEBA-Karte kann an 42 Millionen Verkaufsstellen weltweit eingesetzt werden. „Die SEBA-Karte ist ein wichtiger Schritt in Richtung Masseneinführung von Kryptowährungen“, sagt Bühler.

Wichtiger Faktor für Krypto-Startups in der Schweiz

In der Vergangenheit war es im Zuger Crypto Valley und darüber hinaus für Schweizer Startups immer relativ anspruchsvoll bis unmöglich bei einer klassischen Bank eine für ihr Geschäft notwendige Kontobeziehung zu eröffnen und zu nutzen. Daher ist das Angebot von SEBA auch eine Stärkung für den Krypto-Standort Schweiz.

Mehr Crypto News aus der Schweiz

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen

CoinPro.ch Newsletter

Jetzt für den CoinPro.ch E-Mail Newsletter anmelden und regelmässig die wichtigsten News und Hintergründe rund um Blockchain, Bitcoin und anderen Kryptowährungen bequem in die Mailbox erhalten.