Home News Schweizer Post lanciert erste Schweizer Krypto-Briefmarke

Schweizer Post lanciert erste Schweizer Krypto-Briefmarke

von Redaktion CoinPro.ch

Die Schweizer Post wird im November ihre ersten Krypto-Briefmarken ausgeben: Die Swiss Crypto Stamp mit einem Taxwert von 8.90 Franken.

Bild der Krypto-Briefmarke der Schweizer Post

Medienmitteilung – Am 25. November bringt die Post die erste Schweizer Krypto-Briefmarke auf den Markt: die «Swiss Crypto Stamp». Die Krypto-Briefmarke besteht aus zwei Teilen. Zum einen ist sie eine physische Briefmarke im Wert von 8.90 Franken. Zum anderen beinhaltet jede Krypto-Briefmarke ein ihr zugehöriges digitales Abbild. Dieses digitale Abbild zeigt eines von 13 möglichen Sujets, ist in einer Blockchain gespeichert und kann online gesammelt, getauscht und gehandelt werden. Mit der Swiss Crypto Stamp schlägt die Post auch in der Philatelie eine Brücke zwischen physischer und digitaler Welt.

Nach Österreich, Kroatien: Auch die Schweizer Post setzt auf Krypto

Jedes Jahr gibt die Schweizerische Post rund 50 verschiedene neue Briefmarken heraus. Briefmarken mit unterschiedlichen Sujets, aus unterschiedlichen Materialien, sogar in unterschiedlichen Formen. Am 25. November 2021 lanciert die Post eine Briefmarke der ganz anderen Art, einen Meilenstein in der Schweizer Briefmarken-Geschichte: die Swiss Crypto Stamp. Die erste Krypto-Briefmarke der Schweiz. Die Post schlägt damit eine Brücke von der physischen Briefmarkenwelt ins digitale Krypto-Universum.

Die Swiss Crypto Stamp sieht auf den ersten Blick aus wie eine herkömmliche Briefmarke. Sie ist selbstklebend, zeigt das Matterhorn und den Mond auf blauem Hintergrund und hat einen Taxwert von 8.90 Franken. Wie jede andere Briefmarke kann die Besitzerin oder der Besitzer sie zum Frankieren von Postsendungen verwenden. Die eigentliche Krypto-Briefmarke ist aber digital. Sie ist ein digitales Sammlerstück. Denn jede physische Swiss Crypto Stamp ist der Zugang zu einer digitalen Briefmarke, die in einer Blockchain gespeichert ist.

Damit folgt quasi ein Alpenland dem Anderen. Denn bereits vor längerer Zeit hat auch die Post in Österreich Krypto-Marken auf den Markt gebracht. Dies war bereits damals ein grosser Erfolg. Und auch die Post in Kroatien gehört zu den Early Adoptern.

Unter der Haube: Ein NFT

In der Meldung der Post blieb mal relativ allgemein und vermied, genauer auf die Technik einzugehen. Die Post arbeitet hier mit NFTs (non-fungible token) auf Basis von Polygon, dem Layer-2-Ethereum-Netzwerk. Es geht wohl darum, nicht technik- oder krypto-affine Briefmarkensammler für das Angebot zu erwärmen.

Digitale Briefmarken zum Sammeln, Tauschen und Handeln

Wer eine Swiss Crypto Stamp kauft, weiss beim Kauf noch nicht, welches digitale Sujet damit verbunden ist. Die Käuferin oder der Käufer muss den digitalen Zwilling seiner physischen Briefmarke zuerst online aufdecken. Das klappt via QR-Code, der neben der physischen Briefmarke aufgedruckt ist. Scannt jemand diesen Code, kann er seine digitale Krypto-Briefmarke online anschauen. Das Besondere daran: die digitalen Krypto-Briefmarken gibt es in 13 verschiedenen Sujets. Dabei gibt es Sujets, die häufig vorkommen, aber auch Sujets, die viel seltener und damit begehrter sind. Es gibt 65 000 von dem häufigsten digitalen Sujet, aber nur gerade mal 50 Exemplare von dem seltensten Sujet. Da liegt es auf der Hand: mit der Swiss Crypto Stamp wird Briefmarken sammeln, tauschen und handeln auch digital.

Die Swiss Crypto Stamp erscheint am 25. November 2021 in einer Auflage von 175 000 Exemplaren. Erhältlich ist die erste Schweizer Krypto-Briefmarke ab diesem Datum in ausgewählten Postfilialen. Bestellbar ist sie in allen Postfilialen und online. Mehr Infos www.post.ch/crypto-stamp

Weitere Krypto-News aus der Schweiz

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen