Home News Nun ist es auch Kroatien möglich Bitcoin bei der Post zu kaufen – eine passende Kombination?

Nun ist es auch Kroatien möglich Bitcoin bei der Post zu kaufen – eine passende Kombination?

von Paul

Nach Liechtenstein, Österreich ist es nun möglich, auch in Kroatien Bitcoin bei der Post zu erwerben.

Nun auch Kroatien – Bitcoin bei der Post – eine passende Kombination?

Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt bietet die Kroatische Post nun an 55 ihrer Postämter im ganzen Land einen Austauschdienst für insgesamt 5 Kryptowährungen an, und zwar: Bitcoin Core, Ether, Stellar, XRP und EOS. In Zukunft plant die Post auch weitere Kryptodienste anzubieten. Bitcoin bei der Post – eine passende Kombination?

Bitcoin bei der Post – Erfolgreiches Pilotprojekt

Laut eigenen Angaben hat die Kroatische Post derzeit über 1.000 Postämter, 2.100 Schalter sowie mehr als 10.000 Mitarbeiter. Nach einer erfolgreichen Implementierung und positiven Ergebnissen des Pilotprojekts, das in drei Postämtern der Küstenstadt Zadar durchgeführt wurde, folgt der Start des Krypto-Austauschdienstes nun bei insgesamt 55 Postämtern landesweit. Auch im Rahmen des Pilotprojekts wurden dieselben fünf Kryptowährungen angeboten.

Die Kroatische Post ist sich bewusst, dass die Anzahl der Benutzer von Kryptowährungen in den letzten Jahren zugenommen hat und viele von ihnen planen bei ihren Reisen ausgerechnet solche Orte zu besuchen, an denen sie ihr digitales Geld in die Landeswährung umwandeln können. Die Kroatische Post findet, dass die zahlreichen Touristen die kroatischen Städte noch interessanter finden werden, aufgrund der Vielzahl von Möglichkeiten, die dieser Service bietet. Kroaten können BCH auch auf dem Peer-to-Peer-Marktplatz von Bitcoin.com handeln, der keine Depotbank ist.

Liste der Kryptowährungen bei der kroatischen Post (Quelle: posta.bitx.hr)

Liste der Kryptowährungen bei der kroatischen Post (Quelle: posta.bitx.hr)

Digitalisierung als Teil der Entwicklungsstrategie

Beim grössten Anbieter von Postdienstleistungen in Kroatien können die Inhaber von Kryptowährungen diese nun in wenigen einfachen Schritten gegen kroatische Kuna (HRK) tauschen, neben dem umfangreichen Angebot von Versicherungs-, Finanz- und Postdienstleistungen. Mit einem Taschenrechner können Kunden herausfinden, wie viel Geld sie in lokaler Währung für den Umtausch ihrer Kryptowährungen erhalten.

Die Crypto-Exchange erfolgt in Zusammenarbeit mit Electrocoin, einem kroatischen Anbieter von Zahlungsabwicklungs- und Krypto-Brokerage-Diensten. Für die Kroatische Post ist die Digitalisierung ein Motor für zahlreiche Geschäftsprojekte, aber auch eine der Entwicklungsstrategien. Für Zukunft wird auch die Einführung der Option geplant, Kryptowährungen bei den Postämtern der Kroatischen Post kaufen zu können. Das würde die Post zur zentralen Anlaufstelle für Kryptowährungstransaktionen im ganzen Land machen.

Auch in einigen anderen Ländern bieten die Postämter bereits ähnliche Dienstleistungen an, beispielsweise in Liechtenstein und Österreich. Der Kauf von Bitcoin bei der Post scheint sich in Europa immer mehr durchzusetzen.

Post in Liechtenstein bietet den Verkauf von Kryptowährungen an

Im Februar begann die Liechtensteinische Post zunächst mit dem Verkauf von BTC. Schon bald wurde auch die Kryptowährungen ETH, LTC und XRP hinzugefügt. Dieser Dienst ist derzeit in den Postämtern in Schaan und Vaduz erhältlich. Die Liechtensteinische Post AG hat mit der Firma Värdex Suisse AG einen kompetenten Partner gefunden, mit dessen Hilfe sie dieses innovative Geschäftsmodell aufbauen möchte. Bei der Värdex Suisse AG handelt es sich um den grössten Blockchain-Payment-Anbieter der Schweiz.

Nach der Durchführung des Wechselgeschäfts erhält der Kunde ein physisches Kryptowallet ausgehändigt. Dieses Wallet ermöglicht dann die Aktivierung des Kryptogelds im Netz, mittels Public- und Private-Key. Der Tausch von Kryptowährungen ist ein margenstarkes Geschäft für die Post, denn sie erhält eine Provision, immer wenn ein Kunde seine Kryptos austauschen möchte. Das Angebot wird nach der Einführungsphase auf weitere Postfilialen ausgedehnt.

Post in Österreich bietet Bitpanda-Krypto-Gutscheine an

In über 400 Postfilialen in Österreich und etwa 1.350 Postpartner-Filialen im ganzen Land können die Kunden Bitpanda-Krypto-Gutscheine kaufen, die dann online auf der Website von Bitpanda eingelöst werden. Um die Krypto-Wallet bei Bitpanda zu nutzen, reicht schon ein Account mit E-Mail-Adresse. Durch die Zusammenarbeit der Österreichischen Post AG und Europas grösster Bitcoin-Plattform mit Sitz in Wien, sei der Offline-Ankauf von digitalen Währungen so einfach und sicher wie noch nie.

An allen 1.800 Post-Standorten österreichweit können die Kunden nun Bargeld in Bitcoins und andere digitale Währungen im Wert von 50, 100 oder 500 Euro umtauschen. Damit möchte die Post vor allem digitalaffine Interessenten und Kunden ansprechen.

Es scheint also, dass sich die Verantwortlichen mit Bitcoin bei der Post leichter tun als die Bankenwelt.

Mehr News zu Bitcoin, Kryptowährungen und Blockchain

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen

CoinPro.ch Newsletter

Jetzt für den CoinPro.ch E-Mail Newsletter anmelden und regelmässig die wichtigsten News und Hintergründe rund um Blockchain, Bitcoin und anderen Kryptowährungen bequem in die Mailbox erhalten.