Home News Shiba Inu Coin überflügelt Dogecoin? Meme-Coin explodiert

Shiba Inu Coin überflügelt Dogecoin? Meme-Coin explodiert

von Burak Aras

Dogecoin hatte es als Parodiewährung bereits mehrfach in die Top 10 geschafft. Auch Shiba Inu (SHIB) scheint sich als Meme-Coin zu etablieren.

Shiba Inu Coin SHIB überflügelt Dogecoin Meme Coin explodiert

Shiba Inu (SHIB) ist sicherlich nicht die erste Empfehlung von Finanzberatern. Das ist wahrscheinlich aktuell noch bei vielen Kryptowährungen so.

Shiba Inu (SHIB) Kurs explodiert: Bald mehr wert als Dogecoin?

Es könnte schon selbst ein Meme sein, wenn ein Meme-Coin einen anderen Meme-Coin überholt. Vor allem bei Anbetracht der Tatsache, dass beide Kryptowährungen in diesem Fall einen Hund als Logo haben, stellen sich viele die Frage, welcher der beiden Coins die bessere Lösung ist.

Ein Dogecoin notiert aktuell bei rund 0,23 US-Dollar, SHIB hingegen nur bei 0,00003114 US-Dollar. Da SHIB jedoch eine deutlich höhere Stückzahl besitzt, liegt die Marktkapitalisierung mit 12 Milliarden US-Dollar nicht ganz so deutlich unter der von DOGE mit 30 Milliarden US-Dollar.

Dogecoin und SHIB profitieren beide von Elon Musk, der sich als Fan beider Kryptowährungen bekannt hatte. Während es sich beim Dogecoin um einen Coin mit einer eigenen Blockchain handelt, ist SHIB ein ERC-20-Token auf der Ethereum Blockchain.

Das Wachstum spricht aktuell zumindest für das im Jahr 2020 entwickelte Shib. Innerhalb der letzten Stunde konnte der Token 18 Prozent an Wert gewinnen, im Siebentagesverlauf sind es sogar über 160 Prozent. Bei Dogecoin sieht es mit -2,5 Prozent respektive +2,5 Prozent dagegen zumindest aktuell nicht so gut aus.

Shiba Inu
M-Cap | CHF 18.733.532.473
CHF 0,000038
3,18%

Shiba Inu: bei Bitpanda kaufen und am Kurs profitieren

Was ist Shiba Inu überhaupt?

Der Shiba Inu (SHIB) Token ist im August 2020 von einer anonymen Person namens Ryoshi auf den Markt gebracht worden. Während 50 Prozent der zunächst generierten Token an die dezentrale Börse Uniswap gingen, erhielt die andere Hälfte Ethereum-Entwickler Vitalik Buterin höchstpersönlich.

Tatsächlich ist dies ein gängiges Prozedere bei ERC-20-Token. Damit möchten Entwickler die Aufmerksamkeit von Ethereum-Gründer Buterin für sich gewinnen. Buterin selbst ist hiervon mittlerweile eher genervt und hat seinen Wunsch geäussert, in Zukunft keine Token mehr ohne Einwilligung geschickt zu bekommen.

Weitere Krypto News

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen