Home News Studie: Besitzer von Kryptowährungen unter der Lupe – das sagen die Daten

Studie: Besitzer von Kryptowährungen unter der Lupe – das sagen die Daten

von Paul

Spannende Zahlen und Insights rund um Krypto-Besitzer in Europa von Bitpanda und GlobalWebIndex.

Studie: Besitzer von Kryptowährungen unter der Lupe – das sagen die Daten

In Zusammenarbeit mit GlobalWebIndex hat Bitpanda eine umfassende Studie zu europäischen Besitzern von Kryptowährungen durchgeführt. Eines der Hauptziele dieser Umfrage war es, anhand einer Vielzahl von Datenpunkten ein Bild der europäischen Kryptowährung-Investoren zu erhalten sowie einen Einblick in die Verhaltensweisen zu erhalten, die sie von durchschnittlichen Investoren unterscheiden. Was weiss man über Besitzer von Kryptowährungen in Europa?

Ergebnisse der Studie im Überblick

Geschlechterverteilung von Krypto-Besitzern in Europa (Quelle: Bitpanda und Globalwebindex)

Geschlechterverteilung von Krypto-Besitzern in Europa (Quelle: Bitpanda und Globalwebindex)

  • Der Inhaber einer Kryptowährung ist ein junger, ausgebildeter Mann mit hohem Einkommen, der haupt- oder freiberuflich im Ingenieurwesen, Telekommunikation, in der IT- oder Finanz-Branche tätig ist.
  • Dieses Stereotyp wird jedoch durch die zunehmende Diversität unter den Inhabern von Kryptowährungen in Frage gestellt, da 1 von 5 Inhabern Frauen sind, die in 40% der Fälle sogar über 35 Jahre alt sind. Die Mehrheit davon (54%) hat übrigens auch keinen Universitätsabschluss, obwohl dies bei den meisten männlichen Inhabern der Fall ist.
  • Europäische Inhaber von Kryptowährungen interessieren sich für Wirtschaft und Technologie. Sie verfügen über technisches Wissen, ein höheres Einkommen und neigen dazu, Risiken einzugehen.
  • Sie streben nach Neuartigkeit, sind risikofreudig und haben ein starkes Gespür für wirtschaftliche Eigenverantwortung. Wir sehen dieses Muster auch bei wohlhabenden Internetnutzern, das in der Crypto-Community besonders ausgeprägt ist.
Altersverteilung von Krypto-Besitzern in Europa (Quelle: Bitpanda und Globalwebindex)

Altersverteilung von Krypto-Besitzern in Europa (Quelle: Bitpanda und Globalwebindex)

Die Schweiz und Österreich an der Spitze

Von den in der Umfrage erfassten neun Anlagearten entfallen gerade mal 4% der Portfolios auf Investitionen in Kryptowährungen. Die Schweiz und Österreich haben die höchsten Quoten in Europa und gehören auch zu den höchsten der Welt: 7% aller Internetnutzer besitzen in diesen Ländern eine Kryptowährung. Obwohl das Vereinigte Königreich erst den 11. Platz im Krypto-Anteil einnimmt, ist jedoch anzumerken, dass London allein mit fast dem Dreifachen des Durchschnitts die höchste Konzentration an Inhabern von Kryptowährungen in Europa aufweist.

Finanz- und Investitionsverhalten von Kryptoinhabern

Investitionen in Kryptowährungen sind vor allem mit bestimmten demografischen Merkmalen verbunden. Am europäischen Markt mit den meisten Inhabern von Kryptowährungen ist die Online-Population tendenziell reicher und jünger. Es gibt eine grosse geschlechtsspezifische Aufteilung zwischen Kryptoinhabern, aber alle haben die gleichen Interessen, u.a.: Technologie, Glücksspiel, Wirtschaft, Unternehmertum, Computer und Finanzen.

Die Studie zeigt deutlich: Grösserer Wohlstand hängt mit dem Besitz von Kryptowährung zusammen, jedoch nicht in dem Masse, wie es bei anderen Vermögenswerten wie Kunst, Immobilien oder Anleihen der Fall ist. Kryptowährung ist etwas, in das sich die Leute diversifizieren, sobald sie die Mittel dazu haben. Sie verfügen tendenziell über stärker diversifizierte Portfolios als andere Sparer. Inhaber von Kryptowährungen drücken Vertrauen, Optimismus in Bezug auf ihre Finanzen und die Weltwirtschaft aus und zeigen ein Gefühl der persönlichen finanziellen Befähigung.

Ausserhalb der Technik sind Sport und Spiele wichtige Freizeitbeschäftigungen für dieses Publikum – sowohl für Männer als auch für Frauen. Die starke Überschneidung persönlicher Interessen lässt darauf schliessen, dass die persönliche Faszination dazu beitragen könnte, Menschen dazu zu motivieren, über rein wirtschaftliche Gründe hinaus in Kryptowährung zu investieren. Bei der Entscheidungsfindung gibt eine knappe Mehrheit (51%) an, dass sie Entscheidungen eher auf der Grundlage des Bauchgefühls treffen.

Zur Studie zur Krypto-Besitzern in Europa (Bitpanda und Globalwebindex)

Mehr Zahlen und Daten rund um die Nutzung von Bitcoin und Co.

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen

CoinPro.ch Newsletter

Jetzt für den CoinPro.ch E-Mail Newsletter anmelden und regelmässig die wichtigsten News und Hintergründe rund um Blockchain, Bitcoin und anderen Kryptowährungen bequem in die Mailbox erhalten.