Home Wissen Was ist Fiat-Geld?

Was ist Fiat-Geld?

von Paul

Fiat-Geld ist zunächst einmal eine allgemeine Bezeichnung für ein bestimmtes Objekt, das keinen eigenen Wert besitzt, mit dem aber dennoch andere Sachwerte gekauft werden können. Heutzutage sind mit dem Fiat-Geld insbesondere die Zentralbankwährungen gemeint, also beispielsweise der US-Dollar oder auch der Schweizer Franken.

Was ist Fiat-Geld?
Definition des Fiat-Geldes

Per Definition handelt es sich beim Fiat-Geld um eine Sache, die zunächst einmal keinen eigenen Wert besitzt. Trotz des Fehlens des eigenen Wertes dient das Fiat-Geld als Tauschmittel und Sie können im Gegenzug dafür Waren kaufen. Der klassische Gegenpart vom Fiat Geld ist das sogenannte Warengeld, das bereits seit Jahrhunderten existiert und eine lange Tradition hat. Beim Warengeld ist es so, dass dieses einen eigenen Wert besitzt. Insbesondere in der Vergangenheit, teilweise allerdings auch heute noch, kommen beispielsweise die folgenden Sachwerte als klassisches Warengeld zum Einsatz:

  • Münzen aus Edelmetall, zum Beispiel Silbermünzen
  • Tabak
  • Alkohol
  • Edelsteine
Was ist heute mit Fiat-Geld gemeint?

Wenn heutzutage von Fiat Geld gesprochen wird, dann sind damit in erster Linie die Zentralbankwährungen gemeint. So fällt beispielsweise der Schweizer Franken genauso in den Bereich Fiat Geld wie der Euro oder der US-Dollar. Nachdem die weitaus meisten Zentralbankwährungen nicht mehr mit Gold hinterlegt sind, erfüllen sie die klassische Voraussetzung für das Fiat-Geld, nämlich keinen eigenen (Material-) Wert zu besitzen. Dennoch dienen die Zentralbankwährungen natürlich als Tauschmittel und sind sogar in aller Regel das einzige gesetzliche Zahlungsmittel, welches im entsprechenden Land oder in der Währungsregion zugelassen ist.

Das Fiat-Geld und die Kryptowährungen

Vielleicht fragen Sie sich an dieser Stelle, was Fiat-Geld eigentlich mit dem Thema Kryptowährungen zu tun hat? Die Antwort ist relativ einfach, denn der Begriff taucht insbesondere auf Cryptocoin Börsen und Wechselstuben häufig auf, wenn es nämlich darum geht, wie digitale Währungen erworben werden können und wogegen sie getauscht werden. Bei manchen Kryptobörsen ist es zum Beispiel so, dass Sie dort ausschliesslich digitale Währungen untereinander handeln können. Sie verkaufen also beispielsweise den Bitcoin, um im Gegenzug Ethereum zu erwerben. Auf anderen Börsen ist es hingegen üblich, dass Sie dort Kryptowährungen gegen Fiat-Geld, also beispielsweise gegen Schweizer Franken, kaufen können. Dies ist demzufolge die Verbindung zwischen digitalen Währungen und dem Fiat Geld.

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen

CoinPro.ch Newsletter

Jetzt für den CoinPro.ch E-Mail Newsletter anmelden und regelmässig die wichtigsten News und Hintergründe rund um Blockchain, Bitcoin und anderen Kryptowährungen bequem in die Mailbox erhalten.