Bitcoins parabolischer Lauf hat frühe Miner und Hodler zu Millionären gemacht. Am 20. Dezember 2020 erreichte Bitcoin (BTC) ein neues Rekordhoch und schaffte es zum ersten Mal die 24.000-USD-Grenze zu knacken. Infolge dessen ist berüchtigte Liste der reichsten Bitcoin-Inhaber, der Bitcoin-Millionäre, diese Woche stark gewachsen.

Noch am 17. Dezember 2020 ist die Anzahl der Bitcoin-Adressen mit mindestens 1 Million US-Dollar „parabolisch“ gestiegen, hiess es in einem Tweet von Glassnode.

Bitcoin-Millionäre: 10 Prozent aller BTC noch niemals bewegt

Die Anzahl der Bitcoin-Millionäre sei laut Glassnode um 150% gestiegen, sodass es am 17. Dezember insgesamt 66.540 Adressen gab, die einen Wert von über 1 Million Dollar horten. Zum aktuellen Bitcoin-Kurs wird jede Person mit etwa 42 BTC zum Millionär.

Die Daten von Glassnode zeigen auch das Gesamtangebot an Bitcoin im letzten Jahrzehnt, woran klar zu erkennen ist, dass 10% der Emissionen von den insgesamt 18,5 Millionen Bitcoins seit mehr als ein Jahrzehnt lang nicht bewegt wurden. Es scheinen also einige Bitcoin-Millionäre auch zur Gruppe der Hodler zu gehören.

Die Inhaber von diesen 1,85 Millionen Coins mögen wohl altmodische Inhaber bzw. Hodler sein, die noch höhere Preise erwarten, wobei auch das berüchtigte Versteck von Satoshi Nakamoto seit zehn Jahren nicht mehr bewegt wurde. Davon haben 1,78 Millionen Bitcoins nicht mal ihre Mining-Adressen verlassen, was immerhin 9,5% der Gesamtauflage von Bitcoin entspricht.

Aus der Analyse geht auch hervor, dass 94% der Münzen noch vor 10 Jahren abgebaut wurden. Die meisten davon könnten wohl für immer verloren sein.

Weitere interessante Zahlen:

  • Laut aktuellen Statistiken gibt es 13.835 Bitcoin-Adressen mit mehr als 100 BTC (2,4 Mio. US-Dollar)
  • Aktuell gibt es 2.192 Adressen, die zwischen 1.000 und 10.000 Bitcoins (24 Mio. US-Dollar bis 240 Mio. US-Dollar) bewahren.
  • 105 Bitcoin-Adressen horten zwischen 10.000 und 100.000 Bitcoins (240 Mio. US-Dollar bis 2,4 Milliarden US-Dollar)
  • Derzeit gibt es nur eine BTC-Adresse mit über 100.000 Bitcoins. Beim aktuellen Wechselkurs würden die 141.452 BTC einen Wert von mehr als 3,2 Milliarden US-Dollar haben.

Mining kann die Nachfrage nicht mehr decken?

Während frühe Bitcoin-Miner von vergleichsweise grösseren Blockbelohnungen profitierten, war der Markt sehr spekulativ und weit volatiler als heute. Seit dem diesjährigen Bitcoin-Halving erhalten die Miner nur noch 6,25 BTC pro Block, doch sie geniessen eine grössere Sicherheit, dass ihre Bemühungen auch belohnt werden, sollte sich Bitcoin tatsächlich zu einem digitalen Mainstream-Asset entwickeln.

Derzeit werden täglich ungefähr 900 BTC produziert, was vor allem durch institutionelle Investoren und einige neue Unternehmen auf dem Markt schnell abgekauft wird. So sorgte beispielsweise PayPal seit Wochen für einen Mangel an Bitcoin, indem es grosse Mengen des täglichen Angebots abkaufte, um die Nachfrage für die eigenen Krypto-Dienste zu befriedigen. Seit PayPals Einstieg in den Krypto-Markt und der Angebotsverknappung ging das Bitcoin-Fieber erneut los und der BTC-Kurs steigt schon seit Wochen ununterbrochen.

Mehr Bitcoin-News

Jetzt Beitrag teilen

CoinPro.ch verwendet Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu