Home News Bitcoin – Wie weiter nach dem Halving?

Bitcoin – Wie weiter nach dem Halving?

von Paul
Fragezeichen für Bitcoin nach dem Halving

Die Bullen drückten den Bitcoin am Donnerstag über mehrere, wichtige Widerstände. In der Folge steht die Nr.1-Kryptowährung vor dem Sprung über die magische 10.000 CHF-Grenze. Der Bitcoin kapselt sich immer weiter von den traditionellen Märkten ab und die Altcoins profitieren im Windschatten. Wir werfen einen Blick auf die aktuelle Situation. 

Was hat sich nach dem Halving verändert?

Erste Schätzung datieren den Rückgang der Hash Rate auf ca. 15 %. Demnach entstehen überschaubare Folgen für das BTC Netzwerk. 51 %-Attacken werden deutlich billiger und einige Miner werden sich, bei gleichbleibenden Kursen, dem Konkurrenzkampf beugen müssen. Trotzdem hat das Krypto-Space schon viel extremere Halvings gesehen. So sprangen bei dem vergangenen Bitcoin Cash Halving ca. zwei Drittel aller Miner ab, ein herber Rückschlag für die Netzwerk-Stabilität. Nach dem dritten BTC Halving präsentiert sich das Ökosystem hingegen stabil.

Abkapselung von den traditionellen Märkten

Nach dem Halving lässt sich eine Abkapselung von den grossen Aktienindizes beobachten. Während der Down Jones, S&P 500 und andere Indizes seit Tagen schwächeln, zaubert der Bitcoin eine Top-Performance auf das Krypto-Parkett. Jedoch sollte man hierbei beachten, dass das Krypto-Space mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von knappen 252 Mrd. CHF weiterhin einer Randnische im internationalen Vergleich darstellt. Es gibt Indizien dafür, dass sich mehrere Wale aus dem Ethereum-Umfeld aktuell auf den Bitcoin stürzen.  In dem hochvolatilen Markt können Wale Kurse in Windeseile beeinflussen. Auf der anderen Seite lockt die niedrige Inflationsrate verunsicherte Investoren in den Markt. Der BTC untermauert seine Stellung als krisenstabiler „Store of Value“.

Nach dem Halving: Bitcoin im Eiltempo

Seit dem Halving geht es für den BTC mächtig bergauf. So konnte das digitale Gold in den vergangenen 72 Stunden einen ansehnlichen Kurssprung von über 800 CHF verzeichnen. Zum Zeitpunkt des Artikels steht der BTC bei einem Wert von 9.328 CHF. Der Widerstand bei 9.335 CHF (9.600 USD) könnte die letzte ernstzunehmende Hürde vor dem fünfstelligen Bereich darstellen. Die Investoren, die sich nach dem Halving noch sehr zurückhaltend gezeigt hatten, füllen ihre „Bags“ am Donnerstag auf. Dies wird durch ein Tagesvolumen von satten 53 Mrd. CHF impliziert.

Unterstützungen und Widerstände

Nachdem der Bitcoin vor einigen Stunden den hartnäckigen Widerstand bei ca. 8.946 CHF überwinden konnte, pulverisierten die Bullen die Hürde bei 9.140 CHF (9.400 USD) beinahe spielerisch. Hier befindet sich nun der nächste Unterstützungsbereich. Aus der bullishen Perspektive könnten, neben dem Widerstand bei 9.335 USD, die Bereiche bei 9.529 CHF und 9.724 CHF (10.000 USD-Marke) interessant werden. Allerdings sprechen die hohe Volatilität und der Hype für eine dynamische Attacke auf den fünfstelligen Bereich. Klar ist, dass der Fokus weiterhin auf dem Bitcoin liegt. 

Bitcoin
M-Cap | CHF 195.398.989.006
CHF 10.590,20
1,82%

Jetzt einsteigen und Bitcoin kaufen

Hohe Bitcoin Dominanz ein Problem für die Alts?

Der Bitcoin Dominanz Index liegt momentan bei einem Wert um die 68 %. Über zwei Drittel der gesamten Marktkapitalisierung liegen in BTC-Investitionen, während die alternativen Assets in den Hintergrund gedrängt werden. Ob sich dieser Zustand in den kommenden Tagen verändert, bleibt fraglich. An positiven Schlagzeilen mangelt es bei den Altcoins aktuell nicht. In erster Linie sorgt dabei Ethereum für Furore. Laut Aussagen von Vitalik Buterin steht Ethereum 2.0 kurz vor der lang ersehnten Phase 0. Zudem verdichten sich die Spekulationen darüber, dass das neue „Reddit Point System“ über Ethereum laufen wird.

Mehr Bitcoin-News

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen

CoinPro.ch Newsletter

Jetzt für den CoinPro.ch E-Mail Newsletter anmelden und regelmässig die wichtigsten News und Hintergründe rund um Blockchain, Bitcoin und anderen Kryptowährungen bequem in die Mailbox erhalten.