Seit der Einführung von Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel steigt die Bedeutung von El Salvador im Krypto-Ökosystem. Im Zuge dessen hat das Land unter der Regie von Präsident Nayib Bukele unter anderem selbst in Bitcoin investiert. Insgesamt besitzt das Land mittlerweile 1.391 BTC, die sich aktuell allerdings in einem nicht realisierten Verlustbereich befinden. Nichtsdestotrotz hat sich Präsident Nayib Bukele deutlich für die Bitcoin-Strategie positioniert und sogar eine Bitcoin-City angekündigt, die komplett mit Bitcoin-Anleihen finanziert werden soll.

Zahlungsfähigkeit von El Salvador in Gefahr?

Die Einführung von Bitcoin als offizielle Währung war nicht nur auf Zuspruch gestossen. Einerseits hatte sich die Opposition im Land über die Massnahme beschwert, doch auch die Weltbank und der Internationale Währungsfonds (IWF) sahen den Schritt als kritisch an. Bitcoin sei aufgrund der Volatilität nicht als Zahlungsmittel geeignet. Auch ein Darlehen in Höhe von einer Milliarde US-Dollar durch den IWF stand damals auf der Kippe.

Tatsächlich scheint sich die Kreditwürdigkeit des Landes aktuell zu verschlechtern – zumindest nach dem Rating von Moodys. Bitcoin hatte am 10. November 2021 ein Allzeithoch in Höhe von rund 68.800 US-Dollar erreicht. Aktuell notiert die älteste und grösste Kryptowährung nur noch bei knapp 42.000 US-Dollar. Da El Salvador selbst in BTC investiert hat, würde dies die Liquidität von El Salvador gefährden, so die Kritik. Durch den sinkenden Bitcoin Kurs befindet sich El Salvador mit den gekauften BTC aktuell im Verlustbereich. Noch sind die Verluste jedoch nicht realisiert.

Bitcoin
M-Cap | CHF 544.106.071.093
CHF 28.568,73
2,94%

Jetzt Bitcoin handeln

Wie Jaime Reusch, Analyst von Moody’s gegenüber Bloomberg berichtet, erhöhe die Bitcoin-Wette von El Salvador unweigerlich das Risiko im Portfolio des Landes. Zudem hätte El Salvador bereits in der Vergangenheit mit Zahlungsschwierigkeiten zu kämpfen gehabt. Insbesondere die Bitcoin-Anleihe könnte zudem den Zugang des Landes zum Anleihenmarkt zukünftig erschweren.

Neben der Abstufung der Kreditwürdigkeit von El Salvador gibt Moody’s zu bedenken, dass die Bitcoin-Anleihe, auch bekannt als Volcano Bond, den Zugang des Landes zum Anleihenmarkt erschweren könnte. Die auf Bitcoin basierende Anleihe ist aufgrund der Anbindung an die Kryptowährung ebenfalls sehr risikobehaftet.

Präsident Nayib Bukele stellt jedoch weiterhin klar, dass El Salvador nicht daran denke, vom aktuellen Kurs abzuweichen. Auf Twitter macht sich derweil eine regelrechte Bewegung auf, die El Salvador unterstützt und für den Weg feiert. Auch Magazine wie das «Bitcoin Magazine» motiviert El Salvador dazu, weiter an der Strategie festzuhalten.

Ist Bitcoin für El Salvador ein zu hohes Risiko?

Hierzu kann gesagt werden, dass Kryptowährungen selbstverständlich ein hohes Risiko darstellen. Noch immer sind Kryptowährungen hochspekulative Anlageobjekte. Fakt ist aber auch, dass die Risiken durchaus bekannt sind und nicht die gesamte Wirtschaft auf einen Schlag auf Bitcoin umgestellt wurde. In einer Zeit, in der die Inflationsrate in den USA rund sieben Prozent beträgt und auch in Deutschland 5,3 Prozent erreicht, sind alternative Methoden für die Stabilisierung der Wirtschaft zwar riskant, aber gleichzeitig notwendig. El Salvador leistet mit der Einführung von Bitcoin als offizielle Währung und zahlreichen weiteren kryptofreundlichen Gesetzen aktuell Pionierarbeit.

Man muss sich vor Augen halten, was in El Salvador der Status quo vor der Einführung war. Eine hohe Kriminalitätsrate gehört weiterhin zum Alltag vieler Einwohner wie ein Leben in Armut. Wenn es El Salvador durch das bisherige Finanzsystem nicht geschafft hat, die Probleme im Land zu lösen, stellt eine alternative Methode vielleicht sogar die einzige Möglichkeit dar. Mit sechs Millionen Einwohnern hat El Salvador zudem weder zu viele noch zu wenig Einwohner, um das Konzept ausgiebig zu testen. Mit Tonga könnte in naher Zukunft bereits ein zweiter Staat folgen – auch wenn es sich nur um einen Inselstaat mit knapp über 100.000 Einwohnern handelt.

Weiterhin darf man nicht unterschätzen, dass El Salvador nebenbei auch in die Bildung der Bevölkerung investiert. Im 21. Jahrhundert dürfte wohl kaum etwas so wichtig werden, wie finanzielle Bildung, um sich im Zuge der Globalisierung auch gegen weltweite Finanzkrisen zu schützen.

Was ist Moodys?

Moodys ist ein Unternehmen, das vor allem Wirtschaftsunternehmen und Banken nach ihren veröffentlichten Zahlen bewertet. Moody’s bietet organisierte, relevante und proprietäre Datenressourcen, die einfach in bestehende Frameworks und Prozesse integriert werden können.

Weitere Krypto News


Manchmal ist es durchaus etwas schwierig, den perfekten Kurs zum Kauf einer Kryptowährung zu erwischen. Wenn Du Dir unsicher bist, wann Du in ein Asset investieren solltest, schau Dir unbedingt unseren Artikel zum Bitcoin Sparplan und dem Cost-Average-Effekt an.

Jetzt Beitrag teilen

CoinPro.ch verwendet Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu