Das kommt unerwartet: Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, hat Amazon Studios, welche eine Tochtergesellschaft des Tech-Riesen Amazon ist, eine TV-Serie über den skandalösen Zusammenbruch der FTX-Börse in Auftrag gegeben.

Russo-Brüder sollen FTX-Drama verfilmen

Die unabhängige Film- und Fernsehproduktionsfirma, AGBO, soll demnach die Verantwortung für die Produktion der neuen Fernsehserie übernehmen, wie auch unter anderem «Variety» meldet. Das Studio wird von den amerikanischen Regisseuren und Produzenten Anthony Russo und Joseph Russo geleitet, die auch für viele unter dem Namen Russo-Brüder ein Begriff sind. Während die Produktion der Serie allem Anschein nach voraussichtlich erst Anfang 2023 beginnen wird, bekommen die Zuschauer wohl insgesamt acht Episoden zu sehen.

Neben den bereit erwähnten Herrschaften wird David Weil, der ebenfalls ein amerikanischer Produzent, Regisseur und als Zusatz noch Autor ist, wird für das Schreiben und die Produktion des Pilotfilms der Serie verantwortlich sein. Wieso Weil auch tatsächlich als ausführender Produzent fungieren wird, hat einen einfachen Hintergrund. Der New Yorker war nämlich für Amazon Studios in der Prime Video-Fernsehserie «Hunters» am Start. Ebenfalls im Produktionsteam werden auch Angela Russo-Otstot und Mike Larocca vertreten sein.

Natürlich hocherfreut scheint Amazon Studios zu sein, wie Jennifer Salke, die Leiterin des Studios, in einer Erklärung aufgeregt verriet. «Ich kann mir keine besseren Partner vorstellen, um diese facettenreiche Geschichte von FTX unserem weltweiten Prime-Video-Publikum zu präsentieren», so Salke.

Nach der Anzeige weiterlesen

Parallelen zum Biotech-Betrug von Theranos

Nach einem kometenhaften Aufstieg wurde FTX, welches 2019 gegründet wurde, zu einem der grössten Akteure im Bereich Krypto. In der Blütezeit hatte dessen Gründer Sam Bankman-Fried ein Nettovermögen von sage und schreibe 26 Milliarden US-Dollar auf dem Konto. Jedoch brach das hoch angesehene Krypto-Imperium innerhalb von nur wenigen Tagen zusammen. Während Bankman-Frieds Vermögen somit vernichtet wurde, war die «FTX Group» gezwungen, Konkurs anzumelden.

In den letzten Tagen zog man in Bezug auf den Niedergang der Krypto-Börse gewisse Parallelen mit dem Biotech-Betrug von Theranos, welcher ebenfalls für reichlich Schlagzeilen gesorgt hatte. Anfang dieses Jahres strahlte der Streamingdienst «Disney+» bereits jene Geschichte als Dokuserie mit dem Titel «The Dropout» aus. Nun möchte Amazon wiederum diesen Skandal in Form von Bewegtbildern abfangen und im entfernten Sinne eine gewisse Aufklärungsarbeit leisten. Welche Schauspieler allerdings unter anderem die Hauptrollen um Sam Bankmand-Fried und Caroline Ellison, CEO von Alameda, besetzen werden, steht noch nicht fest. (mck)

Bild: Cointelegraph

Jetzt Beitrag teilen

CoinPro.ch verwendet Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu