Der weltweit grösste Krypto-Asset-Manager Grayscale Investments hat bekanntgegeben, dass sein Digital Large Cap Fund mit sechs grossen Kryptowährungen von der US-Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission, SEC) zugelassen wurde. Der Vermögensverwalter reichte im Namen des Fonds die Registrierungserklärung auf Formular 10 bei der SEC ein. Nun sei diese genehmigt geworden. Dieser Meilenstein wird von der Krypto-Industrie begrüsst.

Grosses Interesse bei privaten und institutionellen Anlegern

Grayscale ist eine Tochtergesellschaft der Digital Currency Group von Barry Silbert, deren verwaltetes Vermögen auf mehrere zehn Milliarden US-Dollar geschätzt wird. Als wichtiger Beteiligter an den Krypto-Märkten möchte das Unternehmen mit seinem Digital Large Cap Fund seinen Kunden Bitcoin und andere Kryptowährungen als Anteile an einem Coins haltenden Trust anbieten.

Grayscale möchte über 20 neue Krypto-Finanzprodukte ins Portfolio aufnehmen

Mit dieser Vereinbarung ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen an der Börse zu ermöglichen. Die unterschiedlichen Grayscale-Trusts sind bei den institutionellen Anlegern, von denen nicht alle die Erlaubnis zum direkten Krypto-Kauf haben, besonders gut angekommen. Doch auch bei Privatanlegern haben sie sich als beliebt erwiesen.

Grayscale: Das dritte SEC-zugelassene Produkt

Der Vermögensverwalter hat bereits zwei an die SEC berichtende Produkte – den Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) und den Grayscale Ethereum Trust (ETHE). Nun hat das Unternehmen im Mai einen Antrag gestellt, um den Large Cap Fund ebenfalls zu einem SEC-Berichtsunternehmen zu machen. Die nächsten Produkte, die die SEC-Zulassung erhalten, sind der Bitcoin Cash Trust, Ethereum Classic Trust und Litecoin Trust.

Verbunden: Grayscale besitzt nun 3% aller im Umlauf befindlichen Bitcoins

Dieses Unterfangen hatte bereits bedeutende Auswirkungen auf die Anlegergemeinschaft. Für vermögende Anleger eröffnen sich damit neue Möglichkeiten, die erworbenen Anteile innerhalb von 6 statt den bisherigen 12 Monaten auf dem Einzelhandelsmarkt zu liquidieren.

Auch wenn die Produkte von Grayscale bereits strenge Verpflichtungen erfüllen, wäre ein höheres Mass an Berichterstattung und Offenlegung für die Anlegergemeinschaft das Ziel, so der Vizepräsident der Rechtsabteilung Craig Salm. Grayscale strebe Transparenz für seine Kunden an, um auch ihre Standards auf diese Weise erfüllen zu können. Das Angebot richtet sich somit an Anleger, die Produkte mit einem höheren Standard bevorzugen.

Verbunden: Nicht nur Bitcoin, Grayscale kauft immer mehr Ether

Der Fonds als das dritte SEC-Berichtsunternehmen sowie die zusätzlichen Form 10-Einreichungen sind Beweise für das anhaltende Interesse der Anleger an dem Ökosystem der Kryptowährungen innerhalb des bestehenden regulatorischen Rahmens. Zudem signalisiere dies, dass Marktteilnehmer der Anlageklasse und Regulierungsbehörden weiterhin zusammenarbeiten werden.

Jetzt Beitrag teilen

CoinPro.ch verwendet Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu