Home News PayPal veröffentlicht Details zur Krypto-App

PayPal veröffentlicht Details zur Krypto-App

von Burak Aras

Zahlungsdienstleister PayPal hat die Türen für den Kryptomarkt bereits im Jahre 2020 geöffnet. Nun macht das Unternehmen mit einer Krypto-App den nächsten Schritt.

PayPal veröffentlicht Details zur Krypto-App

PayPal könnte den Krypto-Markt erneut befeuern. Zuletzt führte dies im Frühjahr 2021 zusammen mit dem durch Tesla entfachten Hype um Bitcoin als Zahlungsmittel zum Allzeithoch in Höhe von rund 64.800 US-Dollar am 14. April. Von diesem Kurs ist der Bitcoin mit einem aktuellen Wert von rund 42.200 US-Dollar weit entfernt. Erst gestern ging es für die grösste Kryptowährung schliesslich um mehr als zehn Prozent runter. Den Kurs wieder nach oben lenken könnte nun PayPal mit der neuen Krypto-App.

Bitcoin
M-Cap | CHF 1.092.065.627.319
CHF 57.929,87
2,45%

Jetzt Bitcoin kaufen

PayPal verspricht Nutzern der Krypto-App Rendite

Wir hatten bereits in den letzten Wochen von der SuperApp von PayPal berichtet.  Nun soll die App in Zusammenarbeit mit der Online-Bank Synchrony Bank entstehen. Hierzu ermöglicht man den Nutzern das Eröffnen eines Sparkontos, aus dem man Geld direkt an PayPal transferieren kann. Zudem sollen die Nutzer immerhin Zinsen in Höhe von 0,4 Prozent auf die hinterlegten Ersparnisse erhalten.

Verwandt: PayPal plant neue Krypto-Dienste mit seiner Super-App 

Die neue Krypto-App von PayPal wird den Nutzern den Zugriff auf alle digitalen Finanzprodukte des Unternehmens ermöglichen, doch soll gleichzeitig auch Nicht-Krypto-Anwendungsfälle mit einem Wallet-Tab abdecken.

PayPals Krypto-Vorstoss nimmt weiter Formen an

Erst vor wenigen Tagen hatte PayPal den Kauf von Kryptowährungen in Grossbritannien ermöglicht. Im Jahr zuvor hatte man dies bereits den Einwohnern der USA ermöglicht. Damit geht PayPal zwar deutlich langsamer voran als konkurrierende Dienste, kann sich allerdings auch aufgrund der Größte sehr schnell in einzelnen Bereichen durchsetzen.

PayPals Eintritt wird von vielen Anlegern auch als eine Art Gamechanger gesehen. Unternehmen dieser Grösse fördern die Krypto-Adoption mit jedem noch so kleinen Schritt enorm und machen Kryptos damit zu einem allgegenwärtigen Gut. Dass PayPal hierbei so langsam und vorsichtig vorgeht, hat vor allem damit zu tun, dass das Unternehmen sehr bedacht ist, alle regulatorischen Prozesse einzuhalten. Diese unterscheiden sich von Land zu Land sehr stark voneinander.

Aktuell sinken zwar die Kurse, dennoch nutzen viele Anleger diesen Moment, um zu einem günstigeren Wert die Bestände zu erweitern. Oft ist es ohnehin sinnvoller, in regelmässigen Abständen kleinere Mengen in Anlageklassen zu investieren. News wie diese könnten den Bitcoin Kurs nämlich langfristig beflügeln. Welche Anbieter sich hierfür am besten lohnen, erfahrt Ihr hier.

Weitere Bitcoin News

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen