Ripple Kurs Explosion: XRP zieht an Cardano und Solana vorbei

Ripple Kurs Explosion: XRP zieht an Cardano und Solana vorbei

Die Euphorie bei den Anlegern kommt langsam, aber sicher wieder zurück. Die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen hat nach einem wochenlangen Abwärtstrend wieder ordentlich zugelegt und beläuft sich nun auf rund 2 Billionen US-Dollar. Neben Bitcoin und Ethereum überzeugen aktuell vor allem Polygon, Shiba Inu Coin und Ripples XRP. Insbesondere für XRP ist die Kurssteigerung von grosser Bedeutung.

Ripple Kurs legt um 40 Prozent zu

Ripples XRP gehört zu den ältesten Kryptowährungen auf dem Markt. Ripple selbst wurde bereits im Jahr 2012 gegründet. Auch nach zehn Jahren ist XRP eine der zehn wertvollsten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung. In den vergangenen Monaten musste der Coin, der den internationalen Geldtransfer revolutionieren will, allerdings einige Rückschläge hinnehmen.

Trotz zahlreicher Kooperationen und vieler positiver Meldungen schaffte es XRP nicht, sich gegen die aufkommende Konkurrenz rund um Solana (SOL) und Cardano (ADA) durchzusetzen. Während andere Kryptowährungen im Jahr 2021 mehrmals neue Bestmarken aufstellten, datiert das Allzeithoch von XRP noch vom 4. Januar 2018. Vor über vier Jahren erreichte XRP einen Kurs von 3,84 US-Dollar und war damit kurzzeitig sogar die zweitwertvollste Kryptowährung und damit sogar mehr wert als Ethereum.

Auch wenn der Kurs von XRP bezogen auf das Allzeithoch also nicht überzeugen kann, ist XRP weiterhin relevant im Kryptowährungssektor. In den letzten sieben Tagen legte der Ripple Kurs um stolze 40 Prozent zu. Durch den kürzlichen Anstieg von 14 Prozent in den letzten 24 Stunden notiert XRP nun bei rund 0,851 US-Dollar. Damit ist Ripple mit einer Marktkapitalisierung von knapp 41 Milliarden US-Dollar auf Rang 6 der wertvollsten Kryptowährungen und damit mehr wert als Cardano (40 Milliarden US-Dollar) und Solana (36 Milliarden US-Dollar).

XRP
M-Cap | CHF 23.774.443.151
CHF 0,476237
5,10%

Jetzt XRP handeln

Ripple vs. SEC: Gerichtsverfahren zieht sich in die Länge

Nicht zu vergessen ist das Gerichtsverfahren zwischen der US-Börsenaufsicht SEC und dem Unternehmen Ripple. Die US-Börsenaufsicht hat Anklage erhoben, da es sich ihrer Meinung nach beim Initial Coin Offering (ICO) von XRP damals um unerlaubten Wertpapier gehandelt hätte. Die Ripple-Verantwortlichen widersprechen dem allerdings. Kurz vor Weihnachten 2020 gab die SEC die Angelegenheit schliesslich an das Gericht weiter.

Seitdem verantworten sich die Ripple-Verantwortlichen vor Gericht. Immer wieder feierte das Unternehmen dabei Teilerfolge. Wären die Behauptungen einfach zu belegen und nachzuvollziehen, würde das Gerichtsverfahren nun nach mehr als einem Jahr nicht immer noch aktiv sein.

In den letzten Monaten kehrte diesbezüglich allerdings Ruhe ein. Aktuell rechnet man mit einem Ende des Gerichtsverfahrens im Sommer 2022. Das Gerichtsverfahren hat zahlreiche Investoren abgeschreckt. Zeitweise war der XRP Kurs nach Bekanntwerden der Klage auf rund 0,20 US-Dollar abgestürzt.

Viele Analysten erwarten eine enorme Ripple-Kurs-Explosion, wenn das Gerichtsverfahren pro Ripple ausgehen sollte. Dann dürften sich vor allem auch institutionelle Investoren stärker an das Unternehmen heranwagen. Wichtig ist allerdings auch, dass sich die Klage gegen Ripple als Unternehmen richtet und der XRP Coin dadurch nicht verboten werden kann. Allerdings wird durch das Gerichtsverfahren auch wieder klar, dass XRP trotz der Blockchain-Technologie sehr stark von einem Unternehmen abhängig ist.

Weitere Krypto News

Jetzt Beitrag teilen

CoinPro.ch verwendet Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu