Home News Twitter CEO: Bitcoin und Blockchain als Zukunft

Twitter CEO: Bitcoin und Blockchain als Zukunft

von Lemmy

Jack Dorsey ist als grosser Bitcoin und Blockchain Befürworter bekannt. Er sieht darin die Zukunft der Online-Sicherheit.

Computer mit Logo von Twitter

Mit der Ankündigung eines dezentralisierten sozialen Netzwerks unter dem Namen „Bluesky“ hat Twitter CEO Jack Dorsey vorausgesagt, dass Bitcoin (BTC) und Blockchain Teil der Zukunft sind, die das Internet verändern wird.

Anstrengungen in Richtung Dezentralisierung

Als einer der bekanntesten Verfechter von Bitcoin hatte der Twitter-CEO Jack Dorsey bereits öfters seine positive Haltung gegenüber Bitcoin und anderen Kryptowährungen zum Ausdruck gebracht. Auf dem Oslo Freedom Forum 2020 bezeichnete Dorsey Bitcoin als Teil der Zukunft, die das Internet verändern wird.

Nachdem Twitter im Juli massive Sicherheitsattacken erlebte, bei denen viele der grössten Plattform-Nutzer für einen Bitcoin-Betrug missbraucht wurden, hat Dorsey grosse Anstrengungen in Richtung Dezentralisierung gemacht, um das Projekt BlueSky auch unabhängig von Twitter als Standard-Protokoll für zukünftige Social-Media-Plattformen zu entwickeln.

Seine Vision sei es, dass auch die Twitter-Nutzer eine grössere Kontrolle haben, wie es bei Bitcoin und der Blockchain üblich ist. Nur so kann ein „vertrauenswürdiges System in einer misstrauischen Umgebung“ (dem Internet) geschaffen werden.

Twitter folgt den Kernprinzipien von Bitcoin

Das Bluesky-Projekt wurde noch Ende letzten Jahres von Dorsey angekündigt. Das technische Team von Ingenieuren, Designern und Open-Source-Architekten soll offene und dezentralisierte Standards für soziale Netzwerke entwickeln. Auf diese Weise würden die Menschen zu einer öffentlichen Blockchain beitragen. Diese Macht bezeichnet Dorsey als die ursprüngliche Absicht dessen, was das Internet sein könnte.

Dorsey erklärte weiter, dass Bluesky auch das Problem der Informationszentralisierung zu lösen versucht. Dabei bezeichnete er Bitcoin und die zugrundeliegende Technologie als Beispiel dafür, wie das Projekt aufgebaut werden soll – als ein System, das auf den Prinzipien wie Dezentralisierung und Widerstand gegen Zensur basiert.

„Während ein grosser Teil unseres Wertes in der Vergangenheit im Bereich des Content-Hostings lag – wir hosten also die Tweets, Bilder und Videos – weisen Blockchain und Bitcoin in die Zukunft und verweisen auf eine Welt, in der Inhalte auf jedem einzelnen Knoten, der mit ihnen verbunden ist, dauerhaft und für immer existieren“, fuhr der Twitter-CEO fort. Dabei hatte Dorsey bereits bei früheren Gelegenheiten die Kryptowährung Bitcoin als „einheimische Währung“ für das Internet empfohlen. Seine Zugänglichkeit und sein konsensorientiertes System sind nämlich weitere Merkmale, die er für den Aufbau eines „freien Internets“ für wesentlich hält.

Hoffnung auf eine Zukunft der Pseudonymität

Der Technologieunternehmer sieht in Bitcoin und Blockchain die Hoffnung auf eine mögliche Zukunft der Pseudonymität, die er wiederum klar von der Anonymität unterscheidet: „Während sich Anonymität viel zufälliger anfühlt, handelt es sich bei der Pseudonymität um eine Identität – und das ist, was wir schützen wollen“, erklärte er. Dazu zog er einen Vergleich zwischen Bitcoin und der Natur von Twitter: „Wir bauen auf unseren Plattformen die richtigen Sicherheitssysteme auf, damit wir auf eine Umgebung ohne Vertrauensnachweis vertrauen können. Sicherheit sei schliesslich kein Element, das sich perfektioniert lässt, sondern es ist ein ständiger Versuch, dem Angreifer mehrere Schritte voraus zu sein“.

Pseudonymität im Kryptokontekst bedeutet, dass der Kryptohändler anhand der Wallet-Adressen identifiziert werden kann, wobei die Wallet-Inhaber hingegen unbekannt bleiben und nicht nachvollziehbar sind. Mit ihrem Privaten Schlüssel und der Wallet haben die BTC-Nutzer deshalb exklusiven Zugriff auf ihre Token.

Dorsey nutzte den Vergleich zu Bitcoin um zu betonen, für wie wichtig er den Eigentumsaspekt hält und fügte hinzu, dass auch Twitter-Nutzer für ihre Konten über ähnliche Funktionen verfügen sollten. Deshalb hiess er auch die Blockchain willkommen und lobte sie für ihre dauerhafte und transparente Natur, denn nur so können Inhalte authentisch gedeihen.

Der Mitgründer von Twitter ist bekennender Bitcoin-Fan, der Anfang dieses Jahres seine Pläne äusserte, Bitcoin massentauglich zu machen. Die Blockchain-Branche und Bitcoin haben mit Jack Dorsey, der an der Spitze eines der grössten Social-Media-Unternehmens steht, einen wirklich starken Partner zur Seite!

Mehr Bitcoin-News von CoinPro.ch

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen

CoinPro.ch Newsletter

Jetzt für den CoinPro.ch E-Mail Newsletter anmelden und regelmässig die wichtigsten News und Hintergründe rund um Blockchain, Bitcoin und anderen Kryptowährungen bequem in die Mailbox erhalten.