Home News Was macht eigentlich…? Das Update zu Ethereum

Was macht eigentlich…? Das Update zu Ethereum

von Paul

Zuletzt war es ruhiger um die Nummer 2 Währung Ethereum. CoinPro.ch fasst die letzten Entwicklungen zur Kursentwicklungen und News zusammen.

Es ist ruhig geworden um die alternativen Assets. Das Coronavirus bestimmt das Weltgeschehen und die traditionellen Märkte kämpfen mit den Folgen. Für das Krypto-Space resultiert daraus auf den ersten Blick das folgende Ergebnis: Die Anleger achten beinahe ausschliesslich auf den Bitcoin.  Doch dieser Eindruck täuscht. Im Hintergrund arbeiten die Entwickler vieler Kryptos weiterhin auf Hochtouren. Dabei sollte man vor allem Ethereum im Auge behalten. Wir werfen einen Blick auf die aktuellen Geschehnisse.

Ethereum im Schatten

Mit einer Bitcoin Dominanz von 66 % ist das Kräfteverhältnis in der Krypto-Welt aktuell klar verteilt. Der Bitcoin dominiert mit einer beeindruckenden Präsenz. Dabei kann sich die Nr.1-Kryptowährung stellenweise sogar von den traditionellen Märkte abkapseln. Nicht wenige Experten attestieren dem „digitalen Gold“ zum wiederholten Male einen Status als krisenunabhängiger Store of Value. Für die Altcoins bringt die aktuelle Situation Vor- und Nachteile mit sich. Auf der einen Seite profitieren Ethereum und Co im Windschatten des First Movers, auf der anderen Seite gelten selbstständige Kursausbrüche mittlerweile als eine absolute Seltenheit. Doch vor allem Ethereum gehört zu dem engen Kandidatenkreis, dem so ein Ausbruch zeitnah gelingen könnte.

ETH-News

Wenn sich Vitalik Buterin zu Wort meldet, spitzen seine Anhänger die Ohren. So sorgte der ETH-Mitbegründer auch heute mit dem folgendem Tweet für Aufsehen: „Wir sollten Ressourcen in Richtung eines ordentlichen (vertrauenswürdigen, serverlosen, maximal Uniswap-ähnlichen UX) ETH ↔ BTC dezentralisierten Austausch setzen. Es ist peinlich, dass wir immer noch nicht ohne Weiteres zwischen den beiden größten Krypto-Ökosystemen tauschen können.“ Mit dem Tweet adressiert Buterin ein altbekanntes Problem. Für den Tausch zwischen ETH und BTC müssen User noch immer auf Krypto-Exchanges zurückgreifen.

Buterin mit Lösungsansätzen

Selbstverständlich hat Vitalik Buterin bereits eine mögliche Lösung parat. So schlägt er einen Uniswap-ähnlichen Dienst auf einer dezentralisierten Exchange vor. Damit könnten User eine zentral Börse umgehen und die beiden Coins zügig miteinander tauschen. Eine solche Brücke wäre ein grosser Schritt für unzählige User (Stichwort: Nutzerfreundlichkeit und Anonymität). 

Wann kommt Ethereum 2.0?

Der Ethereum 2.0-Launch gilt als eines der meist erwarteten Highlights des aktuellen Krypto-Jahres. Allerdings könnte der langersehnte Wechsel von „Proof of Work“ zu „Proof of Stake“ durch die momentane Lage in den Hintergrund gedrängt werden. Die Cornovirus-Pandemie bestimmt die Schlagzeilen in der Finanzwelt und die Weltwirtschaft befindet sich in einer handfesten Krise. Im Krypto-Space richten sich beinahe alle Augen auf den Bitcoin und das anstehende Halving Event. Viele Fachleute gingen bis vor kurzer Zeit davon aus, dass Ethereum 2.0 noch in diesem Sommer erscheinen könnte. Eine Verschiebung könnte sich jedoch als ratsamer Schachzug erweisen. Und genau danach sieht es nun aus.

Roadmap veröffentlicht

In einer kürzlich veröffentlichten Roadmap stellte Buterin seine Vision für die kommenden 5-10 Jahre vor. Die Grafik weist auf eine kompletten Grunderneuerung des gesamten ETH-Ökosystems hin. Die vielversprechenden Neuerungen („PoS“, „Sharding“ „eWASM“ etc.) wirken beeindruckend und richtungsweisend zugleich. Allerdings rückt ein Launch im Sommer 2020 damit in weite Ferne.

Ethereum Kurs im Detail

Ethereum kann sich weiterhin über der wichtigen 100 CHF-Grenze halten. Zum Zeitpunkt des Artikels steht der Smart Contract-Coin bei einem Preis von 130,45 CHF. In den vergangenen 24 Stunden folgte ETH dem Bitcoin in eine kleine Konsolidierungsphase. Jedoch sollte man dieser Momentaufnahme nicht trauen. Die Volatilität befindet sich weiterhin auf einem hohen Niveau und verunsicherte Anleger reagieren sensibel auf neue Meldungen rund um die Coronavirus-Pandemie.

Zum aktuellen Ethereum-Kurs

Diese Grenze könnten wichtig werden

Mit einer Marktkapitalisierung von knappen 14 Mrd. CHF rangiert ETH weiterhin auf einem komfortablen zweiten Rang in den Krypto-Charts. In den vergangenen 24 Stunden lag das Handelsvolumen bei ca. 10 Mrd. ETH. Aus der bullishen Perspektive könnte ETH in den kommenden Tagen die Widerstände bei 154 CHF und 173 CHF attackieren. Hierfür müsste der Bitcoin jedoch zunächst einen neuen Bull-Run hinlegen. Nach unten sichern die Supportbereiche bei ca. 116 CHF und 98 CHF den Kurs vorerst ab.

Weiterlesen: Das Update zu Ripple

Mehr News zu Kryptowährungen

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen

CoinPro.ch Newsletter

Jetzt für den CoinPro.ch E-Mail Newsletter anmelden und regelmässig die wichtigsten News und Hintergründe rund um Blockchain, Bitcoin und anderen Kryptowährungen bequem in die Mailbox erhalten.