Bitcoin-Kurs fällt: Ist der Bullenrun nun beendet?

Bitcoin-Kurs fällt Ist der Bullenrun nun beendet

Der Bitcoin-Kurs fällt kurzfristig auf unter 47.000 US-Dollar. Auch die Altcoins lassen wie die Leitwährung nach. Bedeutet der aktuelle Kurs-Rücksetzer nun das Ende des Bullenruns der letzten Wochen oder ist dies viel eher eine kleine Konsolidierungsphase vor dem nächsten Ausbruch?

Was beeinflusst den Bitcoin-Kurs aktuell?

Am 23. August stieg der Bitcoin-Kurs auf bis zu 50.428 USD an. Dies euphorisierte viele Anleger. Nach Durchbrechen der 50.000 US-Dollar-Marke erwarteten viele einen weiteren steilen Anstieg. Die erhoffte Bitcoin-Kurs-Explosion blieb allerdings aus. Beeinflusst wird der Bitcoin-Kurs neben technischer Errungenschaften vor allem durch die Medien.

Bitcoin
M-Cap | CHF 436.464.240.994
CHF 22.825,08
1,20%

Jetzt Bitcoin kaufen

Krypto-Sektor mit vielen guten Nachrichten

Dabei ist die Newslage im Krypto-Sektor ziemlich positiv. Während Coinbase 500 Millionen USD investieren möchte, hat Facebook mit dem eigens entwickelten Novi-Wallet angekündigt, auch NFTs unterstützen zu wollen.

Immer mehr Unternehmen investieren in Kryptowährungen. So hatte das Software-Unternehmen MicroStrategy erst vor wenigen Tagen bekannt gegeben, dass man nun insgesamt 108.992 BTC hält. Gekauft für weniger als 3 Milliarden US-Dollar, sind die Bestände nun mehr als 5 Milliarden US-Dollar wert. PayPal ermöglicht zudem das Kaufen von Kryptowährungen in Grossbritannien.

Hinzu kommt weiterhin die Tatsache, dass die Einführung des Bitcoins als gesetzliches Zahlungsmittel in El Salvador weiter an Fahrt aufnimmt und sich auch immer mehr Länder mit dem Krypto-Thema beschäftigen und dieses nicht kategorisch ablehnen: Eine grosse Ausnahme stellt hierbei allerdings China dar. Dort mussten die Mining-Zentren nämlich den Betrieb einstellen.

Apple, Walmart und Amazon haben allesamt Stellenanzeigen für Personen mit Blockchain- bzw. Krypto-Expertise ausgegeben. Trotzdessen ist der Bitcoin-Kurs vom am 14. April 2021 aufgestellten Allzeithoch in Höhe von 64.800 USD noch weit entfernt. Dabei war die Nachrichtenlage zum damaligen Zeitpunkt nicht ganz so gut wie aktuell.

Ein grosser Faktor für den damaligen Anstieg stellte allerdings Elon Musk dar. Der Unternehmer beeinflusste den Bitcoin-Kurs regelmässig mit Tweets und der Einführung als Zahlungsmittel beim Autohersteller Tesla im März 2021. Nachdem Tesla diese Entscheidung zwei Monate später revidierte, fiel der Kurs in Zusammenhang mit dem Mining-Verbot in China rapide auf unter 30.000 USD.

Korrektur ist logisch nach Bitcoin-Kurs-Anstieg von 70 Prozent

Der Bitcoin-Kurs ist innerhalb von einem Monat von rund 29.000 auf 50.000 US-Dollar (72 Prozent) gestiegen. Wenn eine Korrektur im Anschluss auftritt, ist dies kein Grund zur Panik, sondern völlig normal.

Dennoch heisst ein kurz- oder mittelfristiger Abfall des Bitcoin-Kurses nicht, dass wir uns aktuell nicht in einem langfristigen Bärenmarkt befinden. Bitcoin-Kurs-Prognosen sind generell sehr vorsichtig zu geniessen, da der Kryptomarkt sehr volatil ist und durch die Beeinflussung von bestimmten Personen wie Elon Musk oder durch die Medien eine technische Analyse oft an Wert verliert.

Weitere Bitcoin-News

Jetzt Beitrag teilen

CoinPro.ch verwendet Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu