Krypto-Crash: Droht weitere Leitzinserhöhung der FED?

Bitcoin Kurs Crash kommt unerwartet Erholen sich die Kurse wieder

Warum kommt es gerade heute zu einem erneuten Krypto-Crash? Bereits morgen versammelt sich ein Komitee der US-Zentralbank FED, welches über eine erneute Erhöhung des Dollar-Leitzins abstimmt. Zum fünften Mal seit Beginn des Jahres drohen steigende Zinsen.

Bitcoin fällt erneut unter 19.000 US-Dollar

Noch vor wenigen Monaten war ein Bitcoin-Kurs von unter 20.000 US-Dollar ein wünschenswerter, aber ferner Einkaufspreis. Über den letzten Monat hinweg schwankte der Bitcoin zwischen 18.000 und 23.000 US-Dollar.

Heute fällt BTC einmal mehr und erreicht ein Tief von 18.430 US-Dollar oder 17.805 Schweizer Franken. Seit seinem Allzeithoch am 10. November des vergangenen Jahres bedeutet das Verluste in Höhe von 72,90 Prozent.

Bitcoin
M-Cap | CHF 357.647.753.885
CHF 18.642,25
0,72%

Im 7-Tage-Trend liegen BTCs Verluste bei 16,2 Prozent, während er zu Redaktionsschluss ein Minus von 6,3 Prozent innerhalb der letzten 24 Stunden verzeichnet. Die Verluste der grössten Kryptowährung sind damit sogar noch drastischer als die des kombinierten Kryptomarktes.

Jener verliert in den letzten 24 Stunden gerade einmal sechs Prozent und schafft gerade erst wieder den Sprung über einen Gesamtwert von 900 Milliarden US-Dollar.

Willst du den Dip kaufen? Hier kannst du Bitcoin antizyklisch handeln.

Krypto-Crash: Warum fallen die Kurse heute so stark?

Obwohl Marktführer Bitcoin stärkere Verluste verzeichnet als der Durchschnitt des Kryptomarktes, gibt es noch einige Kryptowährungen, die viel deutlicher fallen. Bedeutendster Verlierer der Top 10 ist Ethereum (ETH), obwohl die Smart Contract Plattform gerade erst erfolgreich den Merge beendete.

Offenbar nahmen einige Personen dieses Ereignis zum Anlass, um vermehrt Abverkäufe zu realisieren. ETH sinkt im 7-Tage-Trend um 25,3 Prozent und fällt somit auf einen Kurs von 1.300 US-Dollar.

Besonders stark fällt Terra (LUNA) über die vergangene Woche. Das Projekt schaffte gerade erst den Aufstieg in die Top 100 in der Begleitung des grossen Bruders Terra Classic (LUNC).

Trotz einem Minus von 44 Prozent, kann sich LUNA bislang knapp unter den 100 grössten Kryptos halten. Im 24-Stunden-Trend führt Ethereum Classic (ETC) die Rangliste der Verlierer an. ETC fällt in diesem Zeitraum um 13 Prozent.

Lesetipp: Ethereum Classic Kurs-Explosion: Darum geht es aufwärts

Erst kürzlich verzeichnete das Projekt starke Gewinne. Vor dem Merge nahm das Interesse und die Spekulation in ETC zu. Nun kommt es zur Korrektur. Doch warum verzeichnet der Kryptomarkt aktuell so viele rote Zahlen?

FOMC Meeting im September steht bevor

Wichtigster Grund für den plötzlichen Abwärtstrend dürfte die nahende Konferenz der FOMC sein, die morgen ihren Anfang nimmt. Am 21. September steht dann fest, ob es bereits zur fünften Erhöhung des US-Leitzins kommt.

Im März, Mai, Juni und Juli erhöhte die FOMC bereits den Leitzins des US-Dollars. Dieser beträgt inzwischen 2,25 bis 2,50 Prozent. Auf diesem Weg will das Komitee der US-Zentralbank FED die grassierende Inflation bekämpfen.

Im Vergleich zum 19. September des Vorjahres beträgt die Inflation in den USA etwa neun Prozent. Auch die EU hat mit einer Teuerung zu kämpfen. Im Euroraum liegt die Inflationsrate bei 9,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. In der Schweiz steigt die Inflation im August zuletzt auf 3,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Investoren wollen sich vor steigenden Ausgaben schützen, indem sie ihre Investitionen aus dem risikoreichen Kryptomarkt ziehen. Massenhafte Abverkäufe führen dann zu derart deutlichen Kurstiefs.

Ob es tatsächlich zu einer Erhöhung des US-Leitzins kommt, entscheidet die FOMC bis zum 21. September um 20.00 Uhr Schweizer Zeit.

Jetzt Beitrag teilen

CoinPro.ch verwendet Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu