Nachdem der USD Coin zunehmend Boden auf den USDT gut macht, verkündet Tether: Die Reserve des grössten Stablecoins verzichtet künftig auf Geldmarktpapiere. Bereits seit längerer Zeit verringert man deren Anteil.

Tether-Reserve soll sicherer werden

Lang schon gilt Tether als enormes potenzielles Risiko des Kryptomarktes. Der Stablecoin ist zugleich die grösste Kryptowährung nach Handelsvolumen und übertrifft in dieser Kategorie sogar den Bitcoin deutlich.

Grund für die Kritik an Tether sind dessen Reserven. Anfänglich versprach man Anlegern einen Stablecoin, der im Verhältnis 1:1 mit US-Dollar hinterlegt ist. Schliesslich stellte sich heraus, dass dieses Versprechen nicht gehalten wird.

Dann geriet sogar in Frage, ob Tether überhaupt ausreichende Reserven besitzt, um eine vollständige Deckung des USDT zu garantieren. Nach neuen Berichten von MHA Cayman ist eine ausreichende Reserve vorhanden.

Im Februar gab Tether bereits bekannt, den Anteil an Geldmarktpapieren in einem Vierteljahr um 21 Prozent verringert zu haben.

Geldmarktpapiere sind Investitionen in private Unternehmen, die eine Rückzahlung zu einem späteren Zeitpunkt versprechen. Derartige versprechen von Privatunternehmen gelten jedoch als vergleichsweise unsicher. Tether sind sie eine potente Option, um Geld zu verdienen.

Durch die Verringerung der Anteile von Geldmarktpapieren an der Tether-Reserve soll diese jedoch sicherer und dadurch auch die Reputation des Stablecoins besser werden.

Tether entfernt Geldmarktpapiere künftig komplett aus der Reserve

Selbst nach den neuerlichen Reduktionen liegt der Anteil der Geldmarktpapiere noch immer bei 25 Prozent. Dabei soll es künftig allerdings nicht bleiben. Wie Tether am Mittwoch verkündete, schrumpft dieser Anteil in Zukunft auf null.

Die Gültigkeit der Wertpapiere läuft ab. Die Gelder sollen dann in US-Staatsanleihen fliessen. Diese gelten als weitaus sicherer. Die USA verfügen über nahezu unbegrenzte monetäre Mittel, wodurch eine Rückzahlung sehr wahrscheinlich ist.

Das Ende der Geldmarktpapiere trete ohne Verluste ein, so teilt das Unternehmen mit und widerspricht damit Gerüchten, die behaupten, Tether würde aktuell Teile der Reserve für Ramschpreise verkaufen.

Auch mit Einbrüchen in der Kryptobranche aufgrund der aktuellen Kurstiefs habe man keine Verbindungen.

Warum verändert Tether die Reserve?

Der rasante Zusammenbruch des Terra-Ökosystems war für viele Krypto-Investoren ein merklicher Schock. Auch Tether bekam die Folgen zu spüren. So sehr wie selten zuvor verlor der USDT an Zustimmung.

Viel Geld floss aus dem Tether-Ökosystem ab – verliess aber nicht gänzlich den Kryptomarkt. Stattdessen wanderten viele Investoren zum direkten Hauptkonkurrenten ab und zwar zu Centre und dessen USD Coin.

Während Tether seit Anfang Mai 14 Milliarden US-Dollar an Marktkapitalisierung einbüsste, legte der USDC um sieben Milliarden zu.

Für Tether endete ein kontinuierliches Wachstum, für dessen Hauptkonkurrenten endete hingegen der allmähliche Rückgang. Natürlich gefällt Tether dieser Trend nicht.

Um die Reputation zu verbessern und die Position als grösster Stablecoin zu festigen, sorgte Tether zuletzt für mehr Transparenz durch wiederholte Auditierung. Nun erfolgt deshalb auch die Abkehr von den privaten Anleihen.

Leseempfehlung: Läuft USDC dem Hauptkonkurrenten Tether den Rang ab?

Jetzt Beitrag teilen

CoinPro.ch verwendet Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu