fbpx
Home News Bitcoin-Kreditkarte? Coinbase erhält Visa-Mitgliedschaft

Bitcoin-Kreditkarte? Coinbase erhält Visa-Mitgliedschaft

von Michael Cyriax

Kryptobörse Coinbase gibt die Visa-Mitgliedschaft bekannt und ist damit das erste Kryptounternehmen. Dies kann die Bitcoin-Kreditkarte fördern.

Bitcoin-Kreditkarte? Coinbase erhält Visa-Mitgliedschaft

Die Krypto-Börse Coinbase ist das erste reine Krypto-Unternehmen, das eine Visa-Mitgliedschaft erhält. Durch die Mitgliedschaft bei Visa möchte Coinbase das Kundenerlebnis weiter verbessern und es einfacher machen, Kryptowährungen in alltäglichen Situationen auszugeben – von der Finanzierung von Auslandsreisen bis hin zu Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Wird damit eine flächendeckende Verwendung für eine Bitcoin-Kreditkarte Realität?

Wichtiger Meilenstein für die Massen-Adaption von Kryptos

Krypto-Kreditkarten sind definitiv ein Mittel der Wahl, wenn es darum geht, Kryptowährungen auch in die breiten Menschenmasse zu bringen. Es handelt sich dabei um Visa-Karten, die mit Wallets für Bitcoin (BTC) und anderen Kryptowährungen etwa durch ein Krypto-Startup verbunden sind. Inhaber von solchen Karten können somit überall mit ihren Digitalwährungen bezahlen, da die Beträge automatisch in Euro, Dollar oder die jeweilige Landeswährung umgewandelt werden.

Ein neuer Spieler auf diesem Markt ist die Krypto-Börse Coinbase. Das US-amerikanische Unternehmen gab gestern in einem Blog-Artikel bekannt, dass es als erstes reines Krypto-Unternehmen zum Visa-Hauptmitglied wurde. Mit dem Status eines “Principal Members” könnte Coinbase z. B. auch für andere Krypto-Unternehmen Karten herausgeben, doch solche Pläne wurden bisher noch nicht angekündigt.

Diese Ankündigung ist definitiv ein weiterer wichtiger Meilenstein bei der Massen-Adaption von Kryptowährungen. Als erstes Unternehmen, das im Krypto-Ökosystem die Visa-Hauptmitgliedschaft erhält, möchte Coinbase seinen Kunden noch mehr Funktionen und Unterstützung bei der Kryptozahlungserfahrung bieten und die Interaktion mit Krypto so nahtlos wie möglich gestalten.

Bitcoin-Kreditkarte: Bezahlen mit 10 Kryptowährungen an 29 Märkten

Die Coinbase Card wurde bereits im Frühling 2019 in Grossbritannien eingeführt. Es handelt sich dabei um eine Visa-Debitkarte, mit der die Kunden ihre Kryptos so einfach wie das Geld auf ihrem Bankkonto ausgeben können. In den nachfolgenden Monaten wurden dann weitere europäische Staaten hinzugefügt, darunter auch Deutschland.

Heute steht die Coinbase Card Kunden in 29 Märkten zur Verfügung, die ihre Kryptowährungen an Millionen von Händlerstandorten ausgeben können. Es wird zum Zeitpunkt die Zahlung mit 10 Kryptowährungen unterstützt, darunter: Bitcoin (BTC), Ripple (XRP), Bitcoin Cash (BCH), Litecoin (LTC), Ethereum (ETH), Basic Attention Token (BAT), Stellar Lumens (XLM), Augur (REP) und 0x (ZRX).

Mehr als die Hälfte der Kunden, die sich für die Coinbase Card soweit angemeldet haben, nutzen diese bereits regelmässig. Die BTC-Kreditkarte wird am meisten in Grossbritannien genutzt, gefolgt von Italien, Spanien und Frankreich. Im DACH-Gebiet scheint die Coinbase Card daher noch nicht so angekommen zu sein, aber dies könnte sich schon bald ändern. Das Handelsvolumen von Kryptobörsen ist seit Anfang des Jahres nämlich spürbar angestiegen und mit dem neuen Geldwäschegesetz wollen auch die deutschen Banken nun von den Möglichkeiten der Krypto-Geschäfte profitieren.

Mehr News zu Bitcoin

Jetzt Beitrag teilen

Das könnte Dir auch gefallen

CoinPro.ch Newsletter

Jetzt für den CoinPro.ch E-Mail Newsletter anmelden und regelmässig die wichtigsten News und Hintergründe rund um Blockchain, Bitcoin und anderen Kryptowährungen bequem in die Mailbox erhalten.